FILE - In this Oct. 2, 2019, file photo, Britain's Harry and Meghan, Duchess of Sussex arrive at the Creative Industries and Business Reception at the British High Commissioner's residence in Johannesburg, where they will meet with representatives of the British and South African business communities, including local youth entrepreneurs. In countries with historic ties to Great Britain, allegations by Prince Harry and Meghan about racism within the royal family have raised questions about whether those nations want to be closely connected to Britain anymore after the couple's interview with Oprah Winfrey. (Dominic Lipinski/Pool via AP, File)

Meghan und Harry bringen bei Netflix ein Herzensprojekt an den Start. Bild: ap / Dominic Lipinski

Streaming-Projekt von Harry und Meghan: Netflix gibt erste Details bekannt

Im vergangenen September unterzeichneten Harry und Meghan einen lukrativen Deal mit Netflix, der dem Paar mehr als 100 Millionen Dollar einbringen soll. Dieser umfasst grundsätzlich die Produktion von Spielfilmen, Dokumentationen, Serien sowie auch Inhalte für Kinder.

Jetzt hat sich der Streaming-Dienst zu Wort gemeldet und das erste konkrete Projekt des Paares mit näheren Infos angekündigt. Für die Umsetzung ist Archewell Productions verantwortlich, die Firma von Meghan und Harry.

Harry und Meghan bringen Doku-Serie bei Netflix an den Start

Die Doku-Serie "Invictus Games" steht ganz im Zeichen der gleichnamigen paralympischen Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten. Die Kameras begleiten die teilnehmenden Sportler bei der Vorbereitung für die kommende Ausgabe des Turniers, die wegen der Corona-Pandemie schon zweimal verschoben werden musste und nun 2022 in Den Haag stattfinden soll.

In der Ankündigung teilt Netflix mit: "Prinz Harry war von Beginn an ein Unterstützer der Invictus Games. Daher passt es, dass die erste Netflix-Serie von Archewell die großartigen Athleten des Wettbewerbs beleuchten und feiern wird."

Eine Mitteilung des VoD-Anbieters zitiert zudem auch Harry, der offenbar sehr stolz auf das Projekt ist. Der 36-Jährige schwärmt: "Ich fiebere dem entgegen, was da kommt, und ich bin extrem stolz auf die Invictus-Gemeinschaft, die zu weltweitem Zusammenwachsen, Potenzial in den Menschen und fortwährendem Einsatz anregt."

Harry wird in "Invictus Games" übrigens auch vor der Kamera zu sehen sein, fungiert also nicht nur als Produzent. Unverkennbar ist es ein Herzensprojekt für ihn, der vor Jahren selbst in Afghanistan im Einsatz war.

Was jetzt noch fehlt, ist ein genaues Veröffentlichungsdatum für die mit Spannung erwartete Doku. Diesbezüglich hüllt Netflix sich momentan noch in Schweigen. Zumindest ein Trailer dürfte allerdings nicht allzu lange auf sich warten lassen.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Love, Death & Robots": Hollywood-Star wollte unbedingt mitspielen – Netflix wies ihn ab

Die zweite Staffel von "Love, Death & Robots" erschien erst vor wenigen Tagen und schon belegt die Serie den ersten Platz der Top-10 bei Netflix. Dieses Mal gibt es zwar nur acht statt wie zuvor achtzehn Folgen, doch das tut dem Erfolg keinen Abbruch – und eine weitere Staffel ist bereits fest eingeplant.

Die Anthologie kommt überwiegend ohne menschliche Darsteller aus, jedoch gibt es vereinzelte Ausnahmen. So haben es beispielsweise Michael B. Jordan ("Creed") und Peter Franzén ("Vikings") …

Artikel lesen
Link zum Artikel