Unterhaltung
Royals

Royals: Prinzessin Kates Krankheit führt zu schwierigem "Zwiespalt"

ARCHIV - 18.06.2021, Großbritannien, London: Kate, Prinzessin von Wales, nimmt an einem Empfang für Eltern von Nutzern eines Zentrums für frühe Kindheit am Tag der Eröffnung des Royal Foundation Centr ...
Wie geht Prinzessin Kate mit den Auswirkungen ihrer Krebserkrankung um?Bild: Tolga Akmen/AFP POOL/AP/dpa
Royals

Royal-Experte: Prinzessin Kates Krankheit führt zu "Zwiespalt"

05.07.2024, 16:34
Mehr «Unterhaltung»

Zuletzt sorgte Prinzessin Kate mit einem Auftritt bei der traditionellen Geburtstagsfeier des Königs, "Trooping the Colour", für Erleichterung im britischen Volk. Es war ihr erster offizieller Auftritt seit Monaten. Die Folgen ihrer Krebserkrankung waren aber durchaus sichtbar.

Und die 42-Jährige redet auch sehr offen über die anhaltenden Auswirkungen der präventiven Chemotherapie, der sie sich derzeit unterzieht. "Ich mache gute Fortschritte, aber jeder, der eine Chemotherapie durchmacht, weiß: Es gibt gute und schlechte Tage." Das schrieb Kate in einem Statement kurz vor ihrem Auftritt bei "Trooping the Colour".

Prinzessin Kate befindet sich in der "dramatischsten Phase" ihres Lebens

Sie ist noch nicht über den Berg. Ob Kate ihre royalen Pflichten jemals wieder im gewohnten Umfang wahrnehmen kann und will, stellen Expert:innen immer häufiger infrage. Der deutsche Royal-Experte Michael Begasse erkennt in dieser Lage einen komplizierten Konflikt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Im Interview mit "Der Westen" spricht Begasse von der "dramatischsten Phase" in Kates Leben. Das liegt vor allem an dem Gewicht, das Kate mittlerweile in der britischen Monarchie einnimmt – spätestens seit dem Abgang Sussexes Harry und Meghan. Begasse meint:

"Kate und William, das sind wirklich die Stützen dieses Königshauses, das ist die Zukunft der Monarchie. Da gibt es überhaupt keinen Zweifel dran, und wenn jetzt von diesen beiden Stützen eine Stütze im Falle von Kate wegbricht, dann merkt man, da wankt dieses Haus."

Prinzessin Kate muss zwei Rollen gerecht werden

Kates Gesundheit und Erholung gehen vor, das stellte sie selber, ihre Familie und der Palast mehrfach klar. Dennoch nahm die Prinzessin mit ihrem "Trooping the Colour"-Auftritt eine schwere körperliche Belastung inmitten einer Chemotherapie in Kauf. Ein unnötiges Risiko?

Der Royal-Experte Michael Begasse beschreibt das Problem so:

"Sie ist in diesem Zwiespalt zwischen: Ich muss meine Pflichten erfüllen, als Working Royal, weil ich weiß, wie wichtig ich für die Monarchie bin. Ich muss aber auch die Pflichten mir gegenüber erfüllen, weil ich gesund werden will, weil ich drei Kinder habe, und einen Mann, an dessen Seite ich meinen Job machen will [...]."

Genau diese zwei Seiten wägen Kate und das Königshaus wahrscheinlich täglich ab. Allerdings scheint das Pendel derzeit doch in Richtung "Erholung" auszuschlagen. Denn am Ende beläuft sich die Anzahl der öffentlichen Kate-Auftritte innerhalb des letzten halben Jahres auf genau einen: bei "Trooping the Colour".

Zum 11. Geburtstag von Prinz George: Kate und William ernten Kritik für neues Foto

Prinzessin Kate kehrt nur langsam in die Öffentlichkeit zurück, ihr nächster offizieller Termin steht derzeit nicht fest. Die 42-Jährige, die an Krebs erkrankt ist, konzentriert sich aktuell auf ihre Genesung und genießt die Zeit im Kreis ihrer Familie.

Zur Story