Unterhaltung
Social Media

Tiktok-Zoff mit Universal: Ende für Taylor Swift und Co – wer bleibt dann noch?

TikTok Reports USD 1 Billion Turnover The TikTok app is seen for download in the App Store on an iPhone in this photo illustration in Warsaw, Poland on 05 October, 2022. The social app TikTok has repo ...
Tiktok könnten weitreichende Änderungen bevorstehen. Bild: imago images / NurPhoto
Social Media

Tiktok-Zoff mit Universal: Taylor Swift und Co verschwinden – wer bleibt dann noch?

31.01.2024, 13:15
Mehr «Unterhaltung»

Der Streit zwischen Tiktok und Universal Music eskaliert. Wer auf der Videoplattform unterwegs ist, dessen Nutzererlebnis könnte sich jetzt komplett ändern. Denn Tiktok und der weltgrößte Musik-Konzern konnten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, er läuft am Mittwoch aus. Die Fronten sind verhärtet, beide Seiten äußern gegenseitige Vorwürfe.

Und auf allen Seiten gibt es wohl – zumindest vorerst – vor allem Verlierer. Es sind zahlreiche Weltstars, deren Musik nicht mehr auf Tiktok in Videos zu hören sein wird. Es betrifft Künstler:innen wie Taylor Swift, Billie Eilish, Harry Styles oder Sting. Falls sich die Parteien nicht doch noch einigen, stellt sich die Frage, wer übrig bleibt.

Denn Universal Music ist das größte der drei Major-Labels in der Musikbranche. Watson wirft einen Blick darauf, welche Musiker:innen mit dem Universal-Wegfall auf Tiktok übrig bleiben.

Taylor Swift arrives at Highmark Stadium to watch an NFL AFC division playoff football game between the Buffalo Bills and the Kansas City Chiefs, Sunday, Jan. 21, 2024, in Orchard Park, N.Y. (AP Photo ...
Musik von Taylor Swift darf auf Tiktok nicht mehr zu hören sein. Bild: FR171450 AP / Jeffrey T. Barnes

Tiktok-Zoff mit Universal: Taylor Swift, Nirvana und Co verschwinden

Der Grund für den Zoff: Tiktok habe den Musiker:innen und Songautor:innen nur "einen Bruchteil" dessen angeboten, was diese auf ähnlichen anderen Online-Plattformen üblicherweise geboten bekommen. So lautet das Hauptargument von Universal, das der Musik-Konzern in einem offenen Brief kommunizierte.

Zudem macht Universal der Video-App schwere Vorwürfe im Umgang mit Piraterie. Tiktok gehe kaum beziehungsweise ineffizient dagegen vor und schädige damit die Musikindustrie. Auch gegen problematische Inhalte sowie gefälschte pornografische Bilder von Künstler:innen gehe die Plattform nicht ausreichend vor. So waren etwa erst Ende Januar solche Bilder von Taylor Swift viral gegangen. Im Streit um den Vertrag soll Tiktok zudem gezielt Musik von Newcomer-Stars der Plattenfirma nicht so häufig ausgespielt haben.

Für Tiktok könnte der Ausstieg von Universal Music ein erheblicher Schlag sein: Denn sehr viele Videos auf der Plattform sind musikalisch begleitet. Die Liste der Künstler:innen, die mit Universal von der Plattform verschwinden sollen, ist lang. Neben den genannten Weltstars sind von dem Streit Interpreten wie Mariah Carey, BTS, Capital Bra, Eminem, Ariana Grande, Haftbefehl, Nirvana, Sido, oder Robbie Williams betroffen. Für die eigenen Künstler:innen hat der Schritt wohl Konsequenzen, räumt Universal ein. Man habe jedoch die Verantwortung, für sie um faire Konditionen zu kämpfen.

Bleiben noch Musiker:innen übrig, die bei anderen Plattenfirmen unter Vertrag sind beziehungsweise freie Musiker:innen.

Wer bleibt dann noch auf Tiktok verfügbar?

Hier lohnt sich ein Blick auf andere große Plattenfirmen. Nach Universal Music kommen größenmäßig Sony Music Entertainment und die Warner Music Group. Bei Sony stehen Künstler:innen wie Peter Maffay oder Justin Timberlake unter Vertrag. Außerdem wird weiterhin auf Tiktok Musik der Sony-Künstler:innen AC/DC, Kool Savas, Alicia Keys, Avril Lavigne oder der Backstreet Boys in Videos zu hören sein. Auch Bob Dylan, Shakira, Britney Spears, Bushido, Elvis Presley, Oasis und Michael Jackson sollen demnach nicht verschwinden.

SUPER BOWL XXVII Jan 31, 1993 Pasadena, CA, USA FILE PHOTO Recording artist and entertainer Michael Jackson performs during the halftime show of Super Bowl XXVII at the Rose Bowl. The Dallas Cowboys d ...
Universal Music verwaltet die Rechte des bereits verstorbenen Weltstars Michael Jackson. Bild: imago images / Tony Tomsic

Die Warner Music Group hat ebenfalls bekannte Musiker:innen unter Vertrag, auf die Tiktok-User:innen künftig nicht verzichten müssen. Dazu gehören etwa Bebe Rexha, Ed Sheeran, Green Day, Lizzo und Robin Schulz. Auch über Musik von Coldplay, Capo, Stormzy, Rita Ora und Royal Republic dürfen sich die Tiktok-Nutzer:innen weiter freuen.

Die Musik wird Tiktok und seinen Creator:innen also nicht ausgehen. Doch das Erlebnis auf der Video-Plattform dürfte sich drastisch verändern. Zahlreiche User:innen befürchten, dass Millionen Videos ab Anfang Februar stummgeschaltet werden.

Tiktok immer wieder in der Kritik

Zum aktuellen Zeitpunkt sind mehr als eine Milliarde User:innen sind auf Tiktok unterwegs. Sie ist die einzige erfolgreiche Online-Plattform, die nicht aus den USA stammt. Der dahinter stehende Bytedance-Konzern hat seinen Ursprung in China. Allerdings heißt es vonseiten der Plattform selbst, man sehe sich nicht als Tochter eines chinesischen Unternehmens.

FILE - The TikTok app logo is displayed on a screen, Sept. 28, 2020, in Tokyo. A spokesperson for TikTok confirmed Tuesday, Jan. 23, 2024, that the social media platform is laying off dozens of worker ...
Tiktok ist eine der erfolgreichsten Video-Plattformen weltweit. Bild: AP / Kiichiro Sato
Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Denn Bytedance sei zu 60 Prozent in den Händen von westlichen Investoren. Der Firmensitz liegt auf den Cayman-Inseln in der Karibik. Doch der Konzern gerät immer wieder in die Kritik, etwa wegen unzureichendem Datenschutz. Kritiker:innen behaupten, dass die chinesischen Gründer bei einem Anteil von 20 Prozent die Kontrolle dank höherer Stimmrechte hielten und Bytedance eine große Zentrale in Peking habe. Zudem gibt es immer wieder Berichte darüber, dass Tiktok kaum kontrollieren könne, welche Daten nach China fließen.

Royals: Sprecher von Prinzessin Kate räumt mit Gerücht über Rückkehr auf

Am 22. März teilte Prinzessin Kate in einer bewegenden Videobotschaft mit, dass sie an Krebs erkrankt ist. "Es waren ein paar unglaublich harte Monate für unsere gesamte Familie, aber ich hatte ein fantastisches Ärzteteam, das sich hervorragend um mich gekümmert hat, wofür ich sehr dankbar bin", sagte sie. Vorsorglich würde sie eine Chemotherapie bekommen. Dies sei natürlich ein großer Schock gewesen.

Zur Story