Die neue Serie der "Dark"-Macher ist jetzt bei Netflix verfügbar.
Die neue Serie der "Dark"-Macher ist jetzt bei Netflix verfügbar.Bild: Netflix
Streaming

"1899" bei Netflix: Zuschauer sticheln – und warnen vor der deutschen Fassung

18.11.2022, 10:41

Nach "Dark" haben Jantje Friese und Baran bo Odar mit "1899" ihre nächste Serie bei Netflix an den Start gebracht – und wieder hat die Geschichte einen starken Mystery-Einschlag. Seit dem Release am 17. November wird die Show schon fleißig gebingt und die Fans teilen ihre Meinungen in sozialen Netzwerken.

Achtung, es folgen Spoiler zur Serie "1988". Wer noch nicht in die Folgen reingeschaut hat, sollte besser vorsichtig sein.

Darum geht es in "1899" bei Netflix

Die Geschichte dreht sich um europäische Auswanderer, die 1899 Richtung Westen aufbrechen und von einer besseren Zukunft träumen. Plötzlich wird ein zweites Schiff auf dem Meer entdeckt. Für viele Zuschauende sind die Parallelen zu "Dark" offensichtlich und das, obwohl das Setting diesmal ein ganz anderes ist. Manche begrüßen den Wiedererkennungswert, andere hatten sich offenbar etwas mehr erhofft.

Das Fazit lautet jedenfalls in vielen Kommentaren: "1899" ist praktisch wie "Dark", nur eben auf einem Schiff.

"1899" verwirrt die Zuschauer massiv

Was die Serien auf jeden Fall gemeinsam haben: Man wird aus der Story erst einmal nicht schlau, sondern muss sich in Geduld üben. "Nichts macht Sinn", warnt beispielsweise ein "komplett verwirrter" Nutzer. Erst mit voranschreitender Handlung komme Licht ins Dunkel.

Eine weitere Person wird mit der ganzen Geheimniskrämerei offenbar gar nicht warm. Sie bezeichnet "1899" als "langweiligen Aufguss von Meta- und Subebenen." Ein Nutzer setzt mit seiner Antwort sogar noch eins drauf und urteilt: "Es ist leider echt kacke geworden."

Netflix-Zuschauer teilen wichtigen Tipp

Geht es nach den Fans, sollte die Serie übrigens unbedingt in der englischen Originalfassung geschaut werden. Diese Empfehlung wird bei Twitter häufig ausgesprochen.

Der Hintergrund dazu: Auf dem Schiff werden im Original verschiedene Sprachen gesprochen, was zu einem regelrechten Wirrwarr führt. Nur selten können sich die Charaktere untereinander auf Englisch verständigen. Für die Serie ist das ein wichtiger Aspekt. In der deutschen Fassung sprechen aber schlicht alle Hochdeutsch, womit in Sachen Atmosphäre einiges verloren geht.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass "1899" in erster Linie für "Dark"-Fans zu empfehlen ist. Vor allem die können nämlich hier spannende Entdeckungen machen und Querverweise ziehen. Wie beispielsweise ein Zuschauer bemerkt hat, beginnt "Dark" mit einem vermissten Kind, während am Anfang von "1899" ein Kind auftaucht.

Jeremy Fragrance verrät, was er mit seinem Parfum wirklich verdient

Sieben Tage hat er bei "Promi Big Brother" durchgehalten, dann verließ er überraschend freiwillig das Haus – und das, obwohl ihn viele, inklusive er selbst, schon als Sieger gesehen hatten. Der Hype um Jeremy war und ist einfach groß. Kein Wunder, dass Sat.1 für ihn am Freitag zur Primetime sogar das Programm umgestellt hat. Denn nach seinem "Promi BB"-Auszug begleitete ein Kamerateam ihn für 48 Stunden für die Reportage "Jeremy Fragrance – Number One: Von 'Promi Big Brother' zurück in die Welt".

Zur Story