Jo Weil bei der Gala-Premiere von Ghost - Das Musical im Stage Theater des Westens. Berlin, 07.12.2017 *** Jo Weil at the gala Premiere of Ghost The Musical at the Stage Theater of the West Berlin 07  ...
Schauspieler Jo Weil bei einer Musical-Premiere 2017.Bild: imago images / Future Image
TV

ARD-Star Jo Weil mit Coming-Out: Durch Corona-Krise kam die Einsicht

22.04.2020, 18:12

In der ARD-Serie "Verbotene Liebe" spielte Jo Weil den Kellner und späteren Unternehmer Olli Schnabel, der im Laufe der Jahre seine Homosexualität entdeckte. Nun hat den 42-Jährigen seine Serien-Rolle eingeholt. In einem Interview mit dem Magazin "Bunte" bekannte er sich erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität.

Mit seinem Coming-Out würde ihm "eine schwere Last von den Schultern" fallen, erklärte Weil in dem Gespräch. Er mache diesen Schritt gerade jetzt, weil es sich in der aktuellen Situation richtig anfühle. Die Corona-Krise habe ihm den letzten Ruck gegeben.

Der Hintergrund: In Interviews während eines Engagements in Zürich, wo er zuletzt auf der Theaterbühne stand, habe er "so gerne" sagen wollen, was er fühle, und zwar, "dass ich mir sehnlichst gewünscht habe, zu Hause bei meinem Freund zu sein". Und weiter:

"Es kam mir falsch vor, dass ich nicht offen über meine Sorgen sprechen konnte. Ich möchte endlich ein freies und normales Leben führen, ohne dass ich immer einen Filter vor die Realität schieben und schwammige Antworten geben muss."

Die Corona-Pandemie habe ihm final gezeigt, was wirklich wichtig ist: "Ich liebe meinen Beruf über alles, aber mein privates Glück ist einfach noch viel wichtiger."

Seit zehn Jahren lebt der ARD-Star in einer Beziehung. Tom heißt der Mann an seiner Seite, den er über einen Bekannten in Köln kennengelernt hat. Danach hätten die beiden fast zwei Wochen hin- und hergeschrieben, bis sie sich auf ein Bier getroffen hätten. Weil erinnert sich: "Wir redeten viel und haben uns in Ruhe kennengelernt. Zum ersten Kuss kam es erst nach sechs Wochen."

(ab)

Shirin Davids Eistee wird mit kuriosem Aufruf an Uni verschenkt

Wie viele andere Rapper:innen in Deutschland hat Shirin David versucht, sich mit einem eigenen Eistee ein zweites Standbein neben der Musik aufzubauen. Im Herbst 2021 brachte sie ihren "Dirtea" auf den Markt. Capital Bra ist der erste in der Rapszene gewesen, der den Eistee-Hype mit seinem "Bratee" ins Rollen gebracht hatte. Nach ihm und Shirin David folgte "Haftea" von Haftbefehl sowie eigene Eistee-Getränke von Bushido, Luciano, Bonez MC und Raf Camora.

Zur Story