Wissen

Hoffnung für Nördliches Breitmaulnashorn? Forscher stellen Nashorn-Embryos künstlich her

Es gibt Hoffnung für das Nördliche Breitmaulnashorn: Wissenschaftler haben zum ersten Mal Embryos von Nashörnern künstlich hergestellt – ein "wesentlicher Schritt", um das Überleben der fast ausgestorbenen Unterart zu sichern, wie die Forscher in "Nature Communications" schreiben. Der Breitmaulnashorn-Bulle Sudan, letzter männlicher Vertreter seiner Art, war im März in einem Naturschutzgebiet in Kenia gestorben.

Die beiden einzigen noch lebenden Vertreter der afrikanischen Nashorn-Unterart sind seitdem Sudans Tochter und deren Tochter, Najin und Fatu, die ebenfalls im kenianischen Ol-Pejeta-Park leben. Die letzten wilden Nördlichen Breitmaulnashörner wurden vor über zehn Jahren von Wilderern erlegt.

Fatu (links) und Najin

Bild: AP

Die Forscher entnahmen Eizellen weiblicher Südlicher Breitmaulnashörner aus europäischen Zoos. Die südlichen Vertreter sind eine nah verwandte Unterart, von der im Süden Afrikas noch rund 20.000 Tiere wild vorkommen. Diese Zellen wurden dann im Labor sowohl mit eingefrorenem Sperma Nördlicher als auch mit dem Samen Südlicher Breitmaulnashörner befruchtet.

Mit Hilfe der Experten eines italienischen Labors, das auf die Fortpflanzung von Pferden und Rindern spezialisiert ist, konnten sieben Embryos gewonnen werden. Drei davon – ein südliches Exemplar und zwei Süd-Nord-Kreuzungen – wurden eingefroren.

"Unser Ziel ist es, dass in drei Jahren das erste kleine Nördliche Breitmaulnashorn geboren wird."

Thomas Hildebrandt vom Berliner Leibniz Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Eine Südliche Breitmaulnashorn-Kuh soll dafür als Leihmutter dienen. Sudans Nachkommen, Najin und Fatu, seien nicht in der körperlichen Verfassung für eine Trächtigkeit, erklärte der Reproduktionsexperte.

Dennoch kommt den beiden letzten lebenden Nördlichen Breitmaulnashörnern in der Planung der Forscher eine wichtige Rolle zu: Laut Hildebrandt sind sie die Einzigen, die einem Jungtier das soziale Verhalten seiner Art beibringen könnten.

Zudem würden die Ergebnisse der bisherigen Experimente lediglich die Geburt eines gekreuzten Breitmaulnashorns zulassen. Für einen hundertprozentig nördlichen Vertreter müssten die Forscher Eizellen von Najin und Fatu entnehmen. Dafür fehlt bislang aber die Erlaubnis der kenianischen Behörden.

Andere Forscher sehen jedoch weiterhin wenig Grund für Optimismus.

"Eine überlebensfähige Population Nördlicher Breitmaulnashörner wiederherzustellen, bleibt unwahrscheinlich."

Terri Roth und William Swanson vom Forschungszentrum des Zoos von Cincinnati

"Beeindruckende Ergebnisse in einer Petrischale lassen sich nicht so einfach in eine Herde gesunder Jungtiere verwandeln", fügten die Forscher, die nicht an dem Projekt teilgenommen haben, hinzu.

Warum sind Nashörner bedroht?

Sie haben wegen ihrer stattlichen Größe nur wenige natürliche Feinde. Sie sind aber begehrte Beute von Wilderern. Die große Nachfrage nach den Hörnern für die chinesische Medizin und für Dolchgriffe im Jemen hatte die Bestände des Nördlichen Breitmaulnashorns in Afrika stark dezimiert. 2008 wurde die Unterart als in freier Wildbahn ausgestorben erklärt.

(sg/afp)

9 Tiere, die vornehme Blässe feiern:

Mehr Natur-Themen:

Mikroplastik ist überall, sogar im Arktis-Eis! Was wir jetzt noch tun können

Link zum Artikel

Pack die Koffer! Diese Naturschutzgebiete liegen gleich um die Ecke

Link zum Artikel

Für den perfekten Instagram-Moment zerstören diese Touristen die Natur

Link zum Artikel

Ein neuer Klimabericht ist draußen und er verkündet nichts Gutes

Link zum Artikel

Gut gemeint, leider versagt – 3 Naturschutz-Projekte, die Tiere bedrohen

Link zum Artikel

219 Tonnen Eis schmelzen pro Jahr – lässt sich die Antarktis noch retten?

Link zum Artikel

"Besserverdienende spielen Öko-Polizei: ,Du kaufst eine Avocado?!'"

Link zum Artikel

Der Meeresspiegel steigt – dadurch tauen Permafrostböden schneller

Link zum Artikel

Du bist groß, stark und gefährlich? Interessiert den Honigdachs einen Scheiß

Link zum Artikel

Bienen und Schmetterlinge sind die neue Zielgruppe der Grünen

Link zum Artikel

Bienen sterben durch Pestizide – das will die EU mit einem Verbot aufhalten

Link zum Artikel

So geht Espresso Martini... und 6 weitere Kaffee-Cocktails gegen die Frühjahrs-Müdigkeit

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Es waren schockierende Szenen, die sich da direkt vor den Augen der Zoo-Besucher in San Diego abgespielt haben! Denn sie musste dabei zuschauen, wie ein Eisbär eine kleine Ente fing und direkt auffraß.

Das Tierchen landete im Gehege des Eisbären und schwamm dort – völlig ahnungslos – vor sich hin. Der Eisbär erkannte seine Chance, tauchte zu der Ente, schoß hoch und schnappte sich die Beute.

Im Video ist zu sehen, dass der Eisbär die Ente nicht sofort fraß. Er spielte zuerst mit der Ente und …

Artikel lesen
Link zum Artikel