Oliver Pocher hat in seiner Show "Pocher – gefährlich ehrlich" die neuesten Entwicklungen um den Wendler thematisiert.
Oliver Pocher hat in seiner Show "Pocher – gefährlich ehrlich" die neuesten Entwicklungen um den Wendler thematisiert.
Bild: screenshot tvnow

Oliver Pocher fällt auf falschen Wendler bei Telegram rein

09.10.2020, 13:19

Mit dieser Wende im "DSDS"-Juroren-Debakel hat wohl niemand gerechnet. Michael Wendler verkündete am Donnerstagabend völlig überraschend auf Instagram und offenbar ohne Absprache seinen sofortigen Ausstieg aus der "DSDS"-Jury. Aber es blieb nicht bei dieser einen Hiobsbotschaft. Zeitgleich verbreitete Wendler auch noch krude Botschaften, die in eine ganz klare Richtung weisen: Verschwörungsmythen.

"Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung vor", verkündete Wendler und verwies auf seinen neuen Telegram-Kanal.

Die Verkündung schlug hohe Wellen, RTL bestätigte den "DSDS"-Ausstieg, schrieb auf Twitter: "Wir sind völlig überrascht von den Aussagen von Michael Wendler. Sowohl zum Ausstieg aus #DSDS als auch von seinen Verschwörungstheorien. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich." Auch Oliver Pocher ist von den Ereignissen schockiert und schob eine Spezialausgabe von "Pocher – gefährlich ehrlich" ein. In der Sendung war Markus Krampe, der Manager von Laura Müller und Michael Wendler zu Gast, der offenbar ebenfalls von den Geschehnissen völlig schockiert ist. Der 48-Jährige sei in seinen Augen krank, stellte er klar und nannte das Geschehen "eine menschliche Tragödie".

Oliver Pocher fällt auf falschen Wendler-Telegram-Kanal rein

In der Show ging es auch um den neu eröffneten Telegram-Kanal des Schlagerstars. Denn natürlich wollten sich Oli und Amira Pocher auch den ansehen. Allerdings fielen sie dabei auf den falschen Wendler rein. Denn der immer wieder in der Sendung gezeigte Account, aus dem fleißig zitiert wurde, ist nicht der offizielle Kanal von Michael Wendler. Stattdessen hatte "Promi Big Brother"-Star und Social-Media-Bekanntheit Udo Bönstrup kurz nach Wendlers Verkündung den Kanal "Michael Wendler Offiziell" erstellt und damit Verwirrung gestiftet.

In der Show wurde mehrfach der falsche Telegram-Kanal von Michael Wendler gezeigt.
In der Show wurde mehrfach der falsche Telegram-Kanal von Michael Wendler gezeigt.
Bild: screenshot tvnow

Während Pochers Sendung lief, fütterte Bönstrup den Kanal weiterhin mit kruden Botschaften. Er schoss als vermeintlicher Wendler gegen Dieter Bohlen und warb für Attila Hildmann. Später räumte Bönstrup sowohl auf Instagram als auch bei Telegram ein, dass es sich bei dem Kanal um eine Fälschung handelt.

Udo Bönstrup erklärt Intention hinter Fake-Kanal

Als der Wendler angekündigt hat, einen Telegram-Kanal "für seine wirren Verschwörungsaussagen" zu starten, habe er zusammen mit seinem Kumpel Tobias überlegt, "wie man am besten beweisen kann, dass Menschen auf fast jeden Mist im Internet reinfallen". Also erstellten sie kurzerhand den Fake-Kanal. "Auf solchem Internetmist basieren bekanntlich viele der aktuellen Verschwörungsbehauptungen wie zum Beispiel die QAnons, die aus einem Scherz in einem Forum entstanden und an die heute leider viele Menschen glauben. So etwas ist sehr gefährlich!", erklärt er seine Aktion in einem Instagram-Post und ruft auf:

"Bitte glaubt nicht jeden Mist, der im Internet steht! Prüft alles sehr genau! Holt euch seriöse Quellen [...]. Lasst Euch nicht verarschen und schützt Euch vor Corona. Das alles ist zu ernst, um Rattenfängern wie Attila Hildmann, Xavier Naidoo oder Ken Jebsen hinterherzulaufen."

Udo Bönstrup positioniert sich in seinem Post zwar klar gegen Verschwörungstheorien und die Corona-Leugner und erklärt, dass viele solcher Theorien "zutiefst antisemitisch" seien und schnell "in körperlicher Gewalt eskalieren würden", aber gleichzeitig gab er den Verschwörungstheoretikern mit seiner Aktion auch weiteres Futter.

Kritik an Fake-Telegram-Kanal

Fans kritisieren, dass er den "Verschwörungstheoretikern jetzt super in die Hände gespielt" habe, weil diese anhand der Aktion zeigen könnten, "dass man den Medien nichts glauben darf bzw. kann". "Ob das der Sinn der Aktion war, wage ich ja zu bezweifeln", schreibt ein Follower zu dem Post.

Als Oliver Pocher in seiner Sendung das Thema aufgegriffen hat, war noch nicht deutlich zu erkennen, welcher der echte Telegram-Kanal von Michael Wendler ist. Denn nicht nur Udo Bönstrup hatte zeitgleich mit dem echten Wendler einen Account erstellt, es waren auch noch verschiedene weitere Wendler-Fake-Kanäle im Umlauf.

(jei)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel