Fußball International
Bild

Herzstillstand – Nouris Familie fordert von Ajax finanzielle Hilfe

Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat eingeräumt, dass im tragischen Fall All Abdelhak Nouri vor fast einem Jahr gravierende Fehler bei der Notversorgung des Profis gemacht wurden. "Basierend auf neuen Erkenntnissen, die wir leider erst in jüngster Zeit entdeckt haben, haben wir neue Schlüsse gezogen. Dazu gehört, dass die Behandlung von Abdelhak Nouri auf dem Feld unzureichend war", erklärte Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar.

Der Verein erklärt sich

abspielen

Edwin van der Sar, einst legendärer Torhüter von Ajax Amsterdam, heute Geschäftsführer des Vereins.

Nouri war während eines Testspiels gegen Werder Bremen im Juli 2017 im österreichischen Hippach mit Herzstillstand zusammengebrochen. Davon trug er schwere und bleibende Hirnschäden davon.

Nouris Familie fordert finanzielle Unterstützung

Der Vorfall hatte heftige Debatten Gesundheitskontrollen im Sport ausgelöst. Seine Familie hatte damals viel Mitgefühl erfahren. Nun aber zeigte sie sich nach dem Zwischenbericht enttäuscht. "Es geht hier nicht um neue Informationen, die uns übergeben wurden. Die Nachricht (über die mangelnde Versorgung, d. Red.) war lange bekannt und wurde nun nur öffentlich gemacht", sagte ein Sprecher der Familie nach Angaben der niederländischen Zeitung "Algemeen Dagblad."

Der Anwalt der Familie forderte finanzielle Unterstützung von Ajax ein. Seine Angehörigen wollten den pflegebedürftigen Nouri gerne daheim versorgen. "Dafür ist ein neues Zuhause nötig. Ausgestattet für jemand, der fast permanent bettlägrig ist und wo es Hilfen gibt, um ihn in den Rollstuhl zu setzen", sagte John Beer, der Anwalt der Familie dem "Algemeen Dagblad".

Nouri ist seit dem Unfall schwerst-körperbehindert und hat infolge der Sauerstoffunterversorgung schwere Gehirnschäden. Die Frage nach einem Schadenersatz ist umstritten. "Ajax ist verantwortlich für die Behandlung auf dem Platz, nicht für den Herzstillstand", sagte der Jurist Sander de Lang.

2017-07-17 09:45:52 A life size mural of Dutch Ajax player Abdelhak Nouri at a former shipyard in Amsterdam, the Netherlands, July 17. The mural is a tribute to the football player and was made by artist and Ajax supporter Ives One. ANP ROBIN VAN LONKHUIJSEN |

Die Ajax-Fans behalten ihren Ex-Spieler Nouri in Erinnerung. Bild: ANP

Die Familie von Nouri hatte mehrfach Vorwürfe an den Verein wegen Behandlungsfehlern erhoben. Der Verein hatte diese auf Grundlage der ersten Gutachten zurückgewiesen. "Leider sind wir bis vor kurzem in eine Situation geraten, in der unsere Schlussfolgerungen und die der Familie und ihrer Berater anders waren", erklärte van der Sar. 

Ajax startet Pilotprojekt

Eine Petition der Nouri-Familie habe den Verein dazu gebracht, weitere Experten zu konsultieren. Um in Zukunft Fehler bei plötzlichem Herzstillstand zu vermeiden, will der Rekordmeister nun ein Pilotprojekt für alle niederländischen Fußballvereine starten, kündigte van der Sar an. "Ich möchte der Familie Nouri unsere Entschuldigung dafür aussprechen, dass wir so lange gebraucht haben, um unseren Standpunkt zu ändern", räumte er ein.

Nouri war damals auf dem Platz versorgt und per Rettungshubschrauber abtransportiert worden. Das Testspiel gegen Werder Bremen wurde nach 70 Minuten abgebrochen.

In einer vorherigen Version des Artikels wurde fälschlicherweise geschrieben, dass Nouri nach seinem Zusammenbruch verstarb. Wir haben dies umgehend geändert.

(dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

0:4 gegen England – aber Kosovo-Fans sorgen für beste Aktion des Wochenendes

Eigentlich war es ein bedeutungsloses Spiel: England trat im letzten Spiel der EM-Qualifikation im Kosovo an und die starbesetzte Tuppe von der Insel gewann mit 4:0. Doch das Spiel war auch ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen Gewalt und Rassismus.

Die "Three Lions" taten sich gegen die Mannschaft vom Balkan fast 90 Minuten lang sehr schwer. Den ersten Treffer erzielte Harry Winks in der 32. Minute – für den Tottenham-Youngster war es im fünften Länderspiel der erste Treffer im …

Artikel lesen
Link zum Artikel