Leben
Alltagsfrage

Tofu einfrieren und auftauen: Sollte man das?

Fried tofu salad with sprouts and sesame seeds in a white bowl. Vegan food, asian food concept.
Bevor Reste vom Tofu schlecht werden, friert man sie lieber ein – oder?Bild: iStockphoto / vaaseenaa
Alltagsfrage

Tofu einfrieren und auftauen: Sollte man das?

19.02.2024, 18:39
Mehr «Leben»

Insbesondere für Veganer:innen ist Tofu eine der Proteinquellen schlechthin: Er schmeckt im Salat, geräuchert auf dem Brot, im Curry oder sogar als Rühreiersatz. Und noch dazu ist er deutlich preiswerter als die meisten Fleischersatzprodukte. Kein Wunder also, dass die meisten Menschen, die ihren Fleischkonsum reduzieren wollen, meist etwas Tofu daheim haben.

Was aber, wenn man mal wieder zu viel eingekauft hat und das Mindesthaltbarkeitsdatum immer näher rückt? Einfach einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen? Oder wird der Tofu so trocken?

Tofu-Sortiment
Tofu gibt es in zahlreichen Geschmäckern und Variationen.bild: watson / Miriam Meyer

Tofu einfrieren: Darum ist das eine gute Idee

Nein, Tofu lässt sich bedenkenlos einfrieren. Das Tolle ist: Eingefroren hält sich der vegane Fleischersatz bis zu sechs Monate, denn er besteht schließlich vor allem aus geronnener Sojamilch. Im Anschluss kann er vielseitig verarbeitet werden und dafür geräuchert, mariniert, gegrillt oder frittiert werden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Was aber sollte man beachten, bevor man das Soja-Produkt einfriert? Das Magazin "Öko-Test" hat ein paar Tricks gesammelt, die dafür sorgen, dass dein Tofu auch nach dem Auftauen noch frisch und zart ist.

Tofu einfrieren: Diese Tricks solltest du beachten

  • Wenn du den Tofu lose gekauft oder die Packung bereits geöffnet hast, solltest du ihn vor dem Einfrieren noch einmal luftdicht verpacken. So schützt du den Tofu davor, auszutrocknen.
  • Wenn du schon weißt, dass du den Tofu nur häppchenweise auftauen und verarbeiten willst, kannst du ihn auch in Scheiben oder Würfel schneiden und diese einzeln einfrieren. So gefriert der Tofu schneller, taut aber auch schneller wieder auf. Ideal für Zeiten, wenn es mal schnell gehen muss ...
  • Hast du den Tofu ganz normal im Supermarkt gekauft und die Vakuumpackung noch nicht geöffnet, kannst du den Tofu einfach als Ganzes in die Tiefkühltruhe werfen.

Am besten auftauen kannst du den Tofu, wenn du ihn am Vorabend aus dem Gefrierschrank nimmst und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellst.

Homemade Tofu Stir Fry with Vegetables and Rice
In Teilen Asiens wird Tofu extra eingefroren – für einen besseren Geschmack.Bild: iStockphoto / bhofack2

Besonderer Trick aus Asien macht gefrorenen Tofu noch besser

Aber es gibt auch eine Ausnahme, und die gilt in Teilen Asiens als gastronomische Spezialität: Dafür wird Seidentofu, ein besonders weicher und cremiger Tofu, der optisch eher Quark oder festem Joghurt ähnelt, absichtlich eingefroren und erst direkt vor dem Verzehr wieder aufgetaut.

Der (geschmackliche) Vorteil: Durch das Einfrieren bilden sich im Inneren des Tofus kleine Eiskristalle, die nach dem Auftauen ebenso kleine Luftlöcher hinterlassen. Dadurch nimmt das Soja-Produkt bei der Essenszubereitung mehr Soße oder Marinade auf, was ihm einen intensiveren Geschmack verleiht.

Wieder aufgetaut kannst du den Tofu wunderbar marinieren und anschließend in der Pfanne oder auf dem Grill zubereiten. Auch in Suppen, Eintöpfen oder Currys nimmt er Geschmack und Gewürze besonders gut auf.

Kult-Käse verschwindet aus dem Regal – eine Hoffnung bleibt

Das Abendbrot gehört beinahe schon zum immateriellen Kulturgut der Deutschen. Mit detaillierter Leidenschaft kann vor allem die ältere Generation verschiedenste Brotsorten samt ihrer gesundheitlichen Wirkung auf Kommando rezitieren.

Zur Story