Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: imago / montage watson

Scan & Go: Diese 5 Apps erledigen ganzheitlich nachhaltiges Einkaufen fast von alleine

Alte Gewohnheiten lassen sich nur schwer ablegen. Das gilt auch beim Schlendern durch den Supermarkt. Sieht dein Einkaufswagen auch jedes Mal recht ähnlich aus? Landen immer wieder die selben Sorten Müsli und Nudeln darin? Geht der Griff ins Regal fast automatisch, oder erwischt du dich doch ab und zu beim Zögern, Label lesen und Siegel checken?

Wahrscheinlich schon, denn der Trend geht klar zu bewussterem Shoppen und zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag. Außerdem möchten wir als Konsumenten genau wissen, was wie da kauft und was wie am Ende zu uns nehmen. Und um den Planeten zu retten (oder es zumindest zu versuchen), sind laut Statista 79 Prozent der Verbraucher gewillt, ein wenig extra Zeit und Aufwand zu investieren.

Wessen Hauptaugenmerk auf der Reduzierung von Plastik- und Verpackungsmüll liegt, kann seine Einkäufe beispielsweise direkt in einem "Unverpackt"-Supermarkt (Liste hier) erledigen oder mit Jutebeutel und Tupperware ausgestattet auf Zero-Waste-Möglichkeiten (Liste hier) wie einzelne Regale in konventionellen Shops achten.

Geht es mal nicht ohne Verpackung, helfen schlaue Apps gerne durch den Label-Dschungel bei Discoutern und Supermärkten. Wir haben unsere Top 5 Apps für ein ganzheitlich nachhaltiges Leben gesammelt, die folgende Fragen mit wenigen Swipes auf dem Smartphone beantworten: Woher kommt das Produkt, welche Inhaltsstoffe sind enthalten, wie hoch ist der ökologische Fußabdruck und was bedeuten die unterschiedlichen Siegel?

Obst & Gemüse: Erntefrisch

Was hat eigentlich gerade Saison? Da in vielen Supermärkten Obst und Gemüse das ganze Jahr über erhältlich sind, schwindet das Bewusstsein für Mutter Naturs ganz eigenen Kalender und das kann man mit der Erntefrisch-App für wenige Euro im App und Google Play Store quasi immer in der Tasche haben.

Lebensmittel & Kosmetik: Barcoo

Die kostenlose App liest normale Strich- und QR-Codes und schlüsselt ganz easy per Ampelsystem auf, wie nachhaltig und gesund das Produkt ist. Außerdem findest du hier aktuelle Angebote, Testberichte und Ökoinformationen zu fast allen, in Deutschland vertriebenen Produkten.

Fisch & Meeresfrüchte: WWF Ratgeber

Informationen über nachhaltigen Fischfang gibt es sowohl als Desktopversion, als auch für unterwegs als App. Eine lange Liste zeigt per Ampelsystem an, welche Fischsorten aus welchen Fanggebieten eine gute Wahl sind. Außerdem bekommst du in der Detailansicht weitere Informationen über den ökologischen Effekt, den Wasserverbrauch sowie den Futter- und Energieverbrauch von Aal, Dorade und Co.

Inhaltsstoffe: Codecheck

Was steckt hinter Ethylene, ist das bedenklich und wieso ist es in der Handcreme drin? Tatsächlich verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung eine Form von Mikroplastik. Wusstest du nicht? Kein Wunder, denn nur selten kennen wir wirklich alle Wörter auf der Rückseite von Produkten. Codecheck beantwortet genau diese Fragen und agiert bei fast jeder Kaufentscheidung wie ein persönlicher Shopping-Berater. Man scannt ganz einfach den Barcode der Produkte und bekommt einen detaillierten Aufschluss über alle Nährwerte und Inhaltsstoffe von Kosmetika und Lebensmitteln.

Gütesiegel: SiegelCheck des Naturschutzbund Deutschland

Ähnlich unmöglich wie beim Plastik-Beispiel ist es, alle Bedeutungen der aktuellen Gütesiegel im Kopf zu behalten. Gerade, weil immer wieder neue dazukommen, ist der Überblick schnell futsch. Aktuelles Beispiel: Die Discounter Aldi, Penny, Netto und weitere Supermärkte planen laut Utopedia ab April eine einheitliche Haltungskennzeichnung für verpacktes Fleisch einzuführen. Die wird jedoch nichts über das Wohl der Tiere aussagen - lediglich über ihre Aufzuchtsumstände. Bessere Auskunft über artgerechte Tierhaltung geben da die Sigel der Bioverbände (Bioland, Naturland, Demeter). Na, schon den Überblick verloren? Dann kann der Siegelcheck helfen. Scannt man das Label mit der vom Naturschutzbund entwickelten, kostenlosen App, bekommt man eine Vielzahl von Informationen zu der jeweiligen Kennzeichnung, sowie eine Einschätzung zur Umweltverträglichkeit. Wer lieber offline recherchieren möchte, kann das hier ebenfalls tun.

Während du deine neuen Apps downloadest, kannst du hier weiterlesen:

DHL – Bei 3 von 10 Paketen im Test wurde gar nicht erst versucht, sie zuzustellen

Link zum Artikel

Ariana Grande spricht über Sexismus in der Musik – warum das richtig wichtig ist

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Deine Eltern hatten doch Recht – diese 12 Beispiele lassen keinen Zweifel daran

Link zum Artikel

Gut gelandet, Koffer weg – wie ein Chip verhindern soll, dass dein Gepäck verloren geht

Link zum Artikel

J.K. Rowling verspricht, dass es in "Phantastische Tierwesen 3" Antworten geben wird

Link zum Artikel

Filme mit weiblichen Hauptrollen sind erfolgreicher, aber Hollywood kümmert das nicht

Link zum Artikel

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link zum Artikel

13 Berufe, die immer wichtiger werden

Link zum Artikel

Ryanair-Flug nach Mallorca ist günstiger als ein Döner – und das ist ein Problem

Link zum Artikel

Geburtenregister erlaubt das Geschlecht "divers" – unter einer umstrittenen Bedingung

Link zum Artikel

Das sind die meist-gelikten Insta-Posts 2018 – ein Duo ist besonders begehrt

Link zum Artikel

Supermärkte in Tschechien  müssen übrig gebliebene Lebensmittel spenden 

Link zum Artikel

Rapper 6ix9ine, Post Malone und Co. – Warum haben sie Gesichts-Tattoos? 

Link zum Artikel

Dschungelcamp geht los – wir haben die Kandidaten nach Unbekanntheit sortiert

Link zum Artikel

Instagram hat ein Drogenproblem – und bekommt es nicht in den Griff

Link zum Artikel

Britische Forscher geben Tipps: So nimmst du an den Feiertagen nicht zu

Link zum Artikel

Und hier ist die am irrsten aussehende Katze von Instagram

Link zum Artikel

Sie wollte sich bloß Sommersprossen färben – aber wow, ging das daneben

Link zum Artikel

Klimawandel besiegt Seehofer – Das Wort des Jahres 2018 ist ... "Heißzeit" 

Link zum Artikel

Rapper Lil Pump streamte seine Verhaftung live auf Instagram 

Link zum Artikel

16 britische Desserts, die einfach nur "BOAH, GEIL!" sind (passen auch fürs Frühstück)

Link zum Artikel

29 Bilder, die zeigen, wie der DDR-Alltag in Ost-Berlin aussah

Link zum Artikel

Dieser Pfleger kritisiert: "Eine gesunde Oma bringt kein Geld"

Link zum Artikel

"Verhalte dich wie ein normaler Behinderter" – Battle-Rapper Rolling G. über Vorurteile

Link zum Artikel

Die Reform der Altenpflege-Ausbildung macht alles nur schlimmer, sagt Pfleger Stefan

Link zum Artikel

In Thailand dürfen Menschen mit chronischen Schmerzen jetzt kiffen

Link zum Artikel

Nachts essen macht nicht dick! Wir entlarven 7 Ernährungsmythen

Link zum Artikel

Ein DHL-Bote packt aus – Darum kommen deine Pakete vor Weihnachten oft nicht an

Link zum Artikel

Hört auf, euch für eure Eltern auf Social Media zu schämen!

Link zum Artikel

Die Deutschen mögen "Füße" und "pissen" – das Jahr 2018 auf Pornhub

Link zum Artikel

Ich bin nicht einsam, weil ich alleine ins Kino gehe

Link zum Artikel

Airbnb muss preisgeben, wer in München dauernd seine Wohnung vermietet

Link zum Artikel

"Ich weiß nicht, was ich falsch mache" – 4 Leser erzählen von ihrer Einsamkeit 

Link zum Artikel

"Ich habe Ja gesagt" – Sind Heidi Klum und Tom Kaulitz verlobt?

Link zum Artikel

Wein auf Bier, das rat' ich dir – 15 Alkohol-Mythen im Faktencheck

Link zum Artikel

Sprichst du besser Fränkisch als Markus Söder und Dirk Nowitzki zusammen?

Link zum Artikel

Jetzt kannst du im weltweit ersten Wurst-Hotel schlafen 

Link zum Artikel

Wetten, du kannst die schlimmsten erlaubten Vornamen nicht von erfundenen unterscheiden?

Link zum Artikel

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Überall in Europa haben Schüler bei Klimastreiks den "Klimanotstand" ausgerufen.

Und das offenbar nicht ohne Grund: Wie das britische "Met Office" am Mittwochabend bekannt gab, befindet sich unser Planet inmitten der wärmsten Dekade, welche die Erde seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850 erlebt. 

Die Weltwetterorganisastion (WMO) veröffentlichte am Mittwoch ebenfalls ihre neuesten Auswertungen. 

Die vergangenen vier Jahre waren nach Angaben WMO die wärmsten seit Beginn der …

Artikel lesen
Link zum Artikel