Leben
Fragen der Liebe

Schluss machen in der Beziehung: Die wahre Bedeutung von "Es liegt nicht an dir"

Couple Love Dating pexels
Wer sich trennt, den plagt fast immer das schlechte Gewissen, jemanden verletzt zu haben.Bild: pexels / Alena Darmel
Fragen der Liebe

Ehrlich Schluss machen: Was bedeutet "Es liegt nicht an dir" wirklich?

12.05.2024, 09:50
Mehr «Leben»

Was kommt zwischen "Wir müssen reden" und "Lass uns Freunde bleiben"? Richtig! Die Phrase "Es liegt nicht an dir, sondern an mir." Unter all den Sätzen, die man sich aussuchen könnte, um sich von einer ehemals geliebten Person zu trennen, rangiert ebenjener wohl immer noch auf Platz Eins.

Was zur Hölle soll das eigentlich bedeuten? Und warum gibt es nichts Schlimmeres, als diese vage Ansage im Liebes-Aus verstoffwechseln zu müssen? Wir sprachen darüber mit Christian Hemschemeier.

"Unser Ego wird gekränkt, wenn sich jemand trennt. Deswegen finden wir alle Sätze doof, die uns abservieren."
Psychologe Christian Hemschemeier

Er ist Psychologe und Paartherapeut, coacht auch in Online-Kursen und sagt: "Dieser Satz wird tatsächlich immer wieder in Trennungs-Situationen gebraucht."

Psychologe Paartherapeut Christian Hemschemeier
Psychologe Christian Hemschemeier.Bild: Christian Kerner

Der Versuch, den anderen bei der Trennung nicht zu verletzen

Er findet die Phrase auch gar nicht so schlimm: "Der Satz kommt immer rüber als bindungsängstlich, aber er hat eigentlich einen guten Ansatz", sagt der Psychologe sogar:

"Er fällt aus Respekt vor dem oder der Anderen. Man will eben nicht sagen: 'Sorry, deine alberne Art ist für mich nicht sexy' oder 'Ich habe gemerkt, dass mich unsere Gespräche langweilen', weil das unnötig wehtun würde."

Stattdessen sagt man eben, genau das, was den Tatsachen entspricht, sagt Hemschemeier, und das ist: "Eigentlich hast du keinen Fehler gemacht, aber ich will trotzdem nicht mehr mit dir zusammen sein."

Wer gerade abserviert wurde, dem fällt es schwer, das so hinzunehmen. Allein Google wirft über 80 Millionen Antworten auf die Frage nach der Bedeutung dieses Satzes aus.

Trennung: Die wahre Bedeutung von "Es liegt nicht an dir"

Christian Hemschemeier bleibt jedoch dabei: "Dieser Satz ist genauso gemeint, wie er gesagt wird. An dir ist nichts falsch, aber ich liebe dich trotzdem nicht."

Warum ist es so schwer, eine "grundlose" Trennung zu akzeptieren? Ist "Ich liebe dich nicht" nicht Grund genug? Wollen wir beim Verlassen werden etwa auch noch eine negative Kritik unserer selbst hören?

"Nein! Niemand will das", sagt Hemschemeier deutlich. Er selbst hätte in der Therapie schon einmal genau diese Fragen in den Raum gestellt: Inwiefern würde dir eine "Mängelliste" helfen, abzuschließen? "Ich habe noch keine gute Antwort darauf bekommen", sagt der Therapeut.

Wer Feedback wünscht, um sich entsprechend zurechtzubiegen, ist auf dem Pfad der vergebenen Liebesmüh, warnt er:

"Als Beispiel hatte ich vor kurzem ein Paar in Therapie, die haben sich getrennt. Der Vorwurf war, dass der Mann nicht eifersüchtig genug wäre. Auf die Frage, ob beide noch zusammen wären, wäre er eifersüchtiger, sagte sie: 'Eigentlich auch nicht'. Das zeigt, dass man es Verlassenden sowieso nicht mehr recht machen kann, weil sie durch sind mit dem Thema."

Es liegt nicht an dir, sondern an mir, "trifft es in solchen Momenten ziemlich gut", sagt der Therapeut dazu. Sich rationale Argumente dafür ausdenken zu müssen, warum die Emotion nicht mehr stimmt, ist müßig.

Psychologe erklärt, warum dieser Satz uns so wütend und hilflos macht

Doch warum regt uns dieser Satz dermaßen auf, wenn er eigentlich respektvoll ist? "Unser Ego wird immer gekränkt, wenn sich jemand trennt", sagt Hemschemeier, "Deswegen finden wir alle Sätze doof, die uns abservieren."

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Das sei "ein Selbstwertthema", der oder die Verlassene zweifelt sofort: Bin ich nicht gut genug? "Dann geht das Grübeln los", erklärt der Therapeut. Der Adressat bleibt nach einem solchen Satz hilflos zurück, ohne die Möglichkeit, entgegenzuwirken. Das ist schwer zu ertragen. Vor allem, weil man nicht einmal richtig wütend auf das Gegenüber sein kann. Doch es gäbe auch keine Formulierung, die weniger wehtäte.

"Wir sind nicht kompatibel", ist laut Hemschemeier eine etwas abgeschwächte Version der "Liegt-nicht-an-dir"-Variante. Helfen tut die aber genauso wenig, führt der Psychologe aus:

"Auch da geht oft die Fragerei los: 'Warum sind wir nicht kompatibel? Ich kann mich kompatibel machen!' Das führt nirgendwohin."

So schwer es ist. Wenn dieser Satz fällt, ist es Zeit, zu gehen. Im Prinzip ist es nämlich auch egal, ob dahinter "nur" unterschiedliche Interessen, Bindungsangst oder eine andere Person stecken. Das Ergebnis bleibt gleich: Dieser Mensch will nicht in einer Liebesbeziehung mit dir sein.

Anstatt sich (und die andere Person) nun mit der Frage zu malträtieren, was man anders hätte machen können, gilt es also loszulassen, auch für das eigene Seelenheil. Hemschemeier: "Sich krampfhaft verändern zu wollen, um jemanden zu halten, ist nicht ratsam."

Und auch völlig unnötig. Denn genau das, was mit der einen Person nicht gepasst hat, kann exakt das Richtige sein – nur eben für einen anderen Menschen.

Neue Fahrverbote auf Mallorca: Diese Autos sind betroffen

Die Insel Mallorca ist bekannt für seine traumhaften Strände, das lebendige Nachtleben und die historische Altstadt von Palma. Viele Urlauber:innen erkunden die Insel gerne mit dem Auto, um schnell von A nach B zu kommen und flexibel zu bleiben.

Zur Story