Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

#NoChella. Wieso es jetzt auch mal reicht mit all diesem Coachella-Mist! Bild: imago/montage watson

Coachella: 5 Gründe, warum der Hype jetzt vorbei ist und warum das gut ist

Herzlich Willkommen bei einem Rant über das Festival, auf das unsere Autorin mal so gar keinen Bock hat, welches aber ab sofort wieder mit Bildern wie dem obigen euren Instagram-Feed fluten wird.

Nein, ich war noch nie auf dem Coachella Festival und will es auch nicht. Für wen ich damit ungeeignet bin, eine Meinung dazu zu haben, der hat absolut meine Erlaubnis, diesen Text jetzt zu schließen und aufs Coachella zu fahren. Ich bleibe lieber hier und rege mich auf. Findest du auch cooler? Then here we go.

Der Coachella-Hype ist vorbei, und das ist gut so. 5 Gründe.

Das Line-up

Musik ist Geschmackssage, keine Frage. Und bei so vielen Acts wird bestimmt jeder, der sich eine der teuren Karten (dazu gleich mehr) gekauft hat, einen Leckerbissen finden. Aber ein Set, das in die Geschichte eingehen wird, wie das mit Beyoncé im vergangenen Jahr, sehe ich hier nicht. Mit Sicherheit zieht eine Ariana Grande als Headliner, aber Tame Impala spielen fast jährlich in einer Konzerthalle in deiner Nähe und auf dem Hurricane-Festival für weniger Geld. Was cool werden könnte, aber ebenso gut auch in einer mittelgroßen Vollkatastrophe enden könnte, ist das angekündigte Gottesdienst-Set von Kanye West. Dafür würde selbst ich wach bleiben!

Die Absagen

Bild

Beyoncé sagte ihr Set 2017 ab, in diesem Jahr musste Solange canceln. Bild: imago stock & people

Wer Beyoncé sagt, muss auch Solange sagen. Vor allem seit der Veröffentlichung ihres neuesten Albums hat die kleine Schwester von Queen Bee im positiven Sinne für Wirbel gesorgt. Fans freuten sich auf ihr Set in der Wüste und hofften auf eine ähnlich spektakuläre Produktion mit hohem künstlerischen sowie kulturellem Anteil, wie es beim legendären "Beychella" 2018 der Fall war.

Jetzt posten Fans in den sozialen Medien traurige Emojis statt jubende, denn Solange hat ihren Auftritt kurzfristig abgesagt und gibt dafür unter anderem "große Produktionsverzögerungen" an. Eine Künstlerin wie sie hätte einem "Festival of Music and Arts", wie das Coachella heißt, gut getan. Für mich war Solange in diesem Jahr der einzige Lichtblick – der nun entfällt.

Instagram = der Tod der Nische

Ben Vaughn, left, and Ariel Vaughn, of Chicago, pose after their wedding at the Coachella Music & Arts Festival at the Empire Polo Club on Friday, April 20, 2018, in Indio, Calif. (Photo by Amy Harris/Invision/AP)

Immer wieder dasselbe Bild vor dem Riesenrad. Dieses Mal: Die Hochzeits-Edition Bild: Invision

Wie entstehen eigentlich Hypes? Am Beispiel von Coachella sieht man es ganz gut. Vor etwa 4 Jahren begann sich der Instagram-Feed meiner Bubble mit Fotos wie diesen zu füllen. Davor war das Coachella zwar ein heißer, aber kein Allerwelts-Tipp. Damals, bevor jeder Influencer umsonst in den VIP-Bereich durfte, sah man Fotos von Promis wie Vanessa Hudgens oder "Victoria's Secret"-Models, auf denen sie zwischen Normalos chillen, coole Drinks schlürfen, trendy Food essen und natürlich zu den aktuell angesagtesten Vibes tanzen.

Mit wachsendem Marktingbudget kamen die Marken und mit ihnen die eingeladenen Influencer. Diese ballerten mit ihrem "Hier stehe ich vor dem Riesenrad, so wie jeder andere Idiot"-Content die Instagram-Feeds dieser Welt zu. So lange, bis fast jeder schon einmal vom Coachella-Festival hörte.

Doch das Versprechen "Chille mit Stars und Sternchen in der Wüste und sehe deine liebsten Acts in liebevoll gestalteter Atmosphäre", mit dem alles angefangen hat, ist heute keine Realität mehr. Die Stars halten sich nur noch in extra für sie abgetrennten Bereichen auf. Meine liebsten Acts treten auch nicht mehr auf, aber dafür hängt plötzlich an jeder erdenklichen Stelle eine Menge Deko – damit auch ja aus jeder Perspektive hübsche Insta-Stories gemacht werden können.

Nicht nur ich als Coachella-Verweigerin finde das Festival übrigens doof. Berichte von enttäuschten Besuchern kann man hier, hier und hier lesen.

Der Preis

The sun sets over the Coachella Music & Arts Festival at the Empire Polo Club on Saturday, April 21, 2018, in Indio, Calif. (Photo by Amy Harris/Invision/AP)

Einen realen Blick auf das Wahrzeichen des Festivals lassen sich die Veranstalter eine Menge kosten. Bild: Invision

Eine Karte für das Coachella zu ergattern, wird wegen des enormen Hypes und der vielen Reservierungen für Influencer jedes Jahr schwerer. Los geht es ab 450 Dollar Ticket-Preis. Die Luxus-Variante kostet 1000 Dollar. Deutsche Coachella-Fans müssen zusätzlich die Flüge nach Kalifornien und wieder zurück ins Budget einrechnen, haben dann aber weder gegessen noch getrunken. Einen schönen Schlafplatz lassen sich die Veranstalter natürlich extra kosten. Da guck ich mir Ariana Grande lieber in Berlin statt auf dem Coachella an – und zahle von dem Cash, das ich mir spare, ein halbes Jahr lang meine Miete.

Die Skandale

September 16, 2017 - Carson, California, U.S - Philip Anschutz attends the game between the L.A. Galaxy and the Toronto FC on Saturday September 16, 2017 at StubHub Center in Carson, California. L.A. Galaxy loses to Toronto FC, 4-0. L.A. Galaxy loses to Toronto FC, 4-0 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAp124 20170916_zaa_p124_011 Copyright: xJavierxRojasx

Mit dem Kauf einer Karte unterstützt man diesen Mann und der mag ein wenig rechts sein ... Bild: imago stock&people

Neben allem, was man am Coachella subjektiv doof finden kann, gibt es auch einige handfeste Skandale rund um das Festival.

In diesem Jahr ist bereits ein Arbeiter beim Aufbau einer Bühne ums Leben gekommen, wie zahlreiche lokale Medien berichten. Seitdem hagelt es Kritik wegen fehlender Sicherheitsbestimmungen

Umstritten – gelinde gesagt – ist auch der Gründer des Festivals, Philip Anschutz. Den kann man nur haten. Mit den Einnahmen aus dem Festival soll der Unternehmer in der Vergangenheit nämlich Politiker und Organisationen unterstützt haben, die Waffen toll, aber die LGBTQ-Gemeinde doof finden. In echter Trump-Manier bezeichnete der Milliardär die Anschuldigungen als "Fake News."

In diesem Sinne: Happy Festival-Saison!

Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre

"Ich hasse Menschen auf Konzerten!"

Play Icon

Noch mehr Musik? Hier lang!

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Bra Musik" – Capital Bra hat jetzt sein eigenes Label

Link zum Artikel

Diese Frau übersetzt Musik in Gebärdensprache: "Es gibt auch Taube, die das blöd finden"

Link zum Artikel

Keine WM, dafür ein Rap-Video mit Boateng: Götze ist unser Held

Link zum Artikel

Kennst du dich mit Musik weniger aus als unser Musik-Banause?

Link zum Artikel

Ariana Grande spricht über Sexismus in der Musik – warum das richtig wichtig ist

Link zum Artikel

"Er hat derzeit wirklich kein Geld" – R. Kelly bleibt in Untersuchungshaft

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Über die Unerträglichkeit, dass R. Kelly immer noch eine Karriere hat

Link zum Artikel

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Link zum Artikel

4 Punkte, in denen Bushido sich mit Bushido nicht einig ist

Link zum Artikel

#Free21Savage: Cardi B will Abschiebung von Rapper 21 Savage verhindern

Link zum Artikel

"Schrecklich" und "unverzeihlich" – Lady Gaga entschuldigt sich wegen R. Kelly

Link zum Artikel

Shindy ist zurück mit einem Video – 3 Fragen brennen uns jetzt unter den Nägeln

Link zum Artikel

Schwesta Ewa ist Mutter geworden – und der Babyname ist erstaunlich

Link zum Artikel

Saftbefehl – 13 Beispiele, wie du Bandnamen mit nur 1 Buchstaben ruinieren kannst

Link zum Artikel

Britney Spears macht Karriere-Pause – weil ihr Vater schwer krank ist 

Link zum Artikel

Taylor Swift ist die Königin des Pop – 7 Szenen aus Netflix' "Reputation" beweisen es

Link zum Artikel

Tupac malte einst sich und seine Freundin. Beim Sex. Das Bild kannst du nun kaufen.

Link zum Artikel

Taylor Swift nutzte Gesichtserkennung bei Konzerten, um Stalker zu identifizieren

Link zum Artikel

In diesem Musikvideo wird der Rapper 6ix9ine parodiert – und er kommt nicht gut weg

Link zum Artikel

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 

Link zum Artikel

Rapper 6ix9ine wegen Banden-Kriminalität verhaftet – ihm drohen 32 Jahre Haft

Link zum Artikel

Bombendrohung in Chemnitz – Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen

Link zum Artikel

"Verhalte dich wie ein normaler Behinderter" – Battle-Rapper Rolling G. über Vorurteile

Link zum Artikel

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

Link zum Artikel

Rapper Lil Xan landet im Krankenhaus – wegen einer Überdosis Chips

Link zum Artikel

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

Link zum Artikel

Happy 20! 12 Momente, die jeder kennt, der auf dem Southside-Festival war

Link zum Artikel

Leute, 15 Jahre ist es her: Das wurde aus den "DSDS"-Stars der 1. Stunde

Link zum Artikel

Exklusiv: Der jüdische Rapper Ben Salomo verkündet das Ende von "Rap am Mittwoch"

Link zum Artikel

Das Beste an Ed Sheeran ist das Instagram-Profil seines Bodyguards – Part 2!

Link zum Artikel

Haltet die Gläser bereit – hier kommt das Eurovisions-Trinkspiel!

Link zum Artikel

Gewalt, Sex und Pädophilie – 9 Musikvideos, die für einen Skandal sorgten

Link zum Artikel

"Weck' mich auf, wenn es vorbei ist": Aviciis Ex-Freundin nimmt Abschied

Link zum Artikel

7 Songs, die wir früher gefeiert haben, aber erst heute verstehen

Link zum Artikel

Eine kleine Kültürgeschïchte des Heävy-Mëtal-Ümlaüts

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jana bezieht bewusst Hartz IV: "Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben"

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein möchte, wie sie sagt. Das Elterngeld ist im März 2018 ausgelaufen.

Der Gesamtbetrag von 1260 Euro monatlich setzt sich zusammen aus:

Für sich und ihre Tochter hat sie also knapp 630 Euro netto pro Person zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel