Nachhaltigkeit
Good News

Krankenhäuser steigen auf pflanzliche Kost für Patienten um

Bildnummer: 55555596 Datum: 28.06.2011 Copyright: imago/Jochen Tack
Medizin, Krankenhaus. Patientin in einem Einzelzimmer, im Krankenbett. Krankenschwester bringt eine Mahlzeit auf einem Tablett. Kran ...
Viele Krankenhäuser bieten noch immer kein veganes Essen an. (Symbilfoto)Bild: imago images / imago stock&people
Good News

Krankenhäuser steigen auf pflanzliche Kost für Patienten um

30.01.2024, 14:57
Mehr «Nachhaltigkeit»

Krankenhäuser sind nicht gerade bekannt für ihr kulinarisches Angebot. Während Krankenhausessen für Patient:innen mit normalem Betreuungsbedarf vor allem ein geschmackliches Problem ist, kann es für Menschen mit schweren Erkrankungen zur Gefahr werden. Wer lange im Krankenhaus liegt, sollte gesundes Essen bekommen.

Doch die Ernährung in deutschen Kliniken genießt keinen guten Ruf, gilt oft als wenig reichhaltig oder gar ungesund. Besonders für Veganer:innen ist das Menü häufig alles andere als abwechslungsreich.

In einigen Krankenhäusern wird das sich nun jedoch ändern. Der Speiseplan soll dort umgestellt werden, auf vegane Ernährung. Davon können nicht nur die Patient:innen profitieren. Auch für die Mitarbeitenden sowie die Klinik-Betreiber bringt das Vorteile mit sich.

Krankenhäuser setzen auf gesunde Ernährung – auch für Angestellte

Das Projekt "Healthy Hospital Food" soll das Essen in Krankenhäusern in Deutschland und der Schweiz verbessern. Gestartet wurde es von der Initiative "Pan" – kurz für "Physicians Association for Nutrition". Die Organisation setzt sich für gesündere Ernährung ein. Auf der Website ist zu lesen: "Im Mittelpunkt steht die Einführung gesunder, vollwertig-pflanzenbasierter Mahlzeiten."

Die vegane Kost soll in erster Linie gesundheitliche Vorteile für die Patient:innen bringen. So könne dadurch etwa der Genesungsprozess unterstützt oder anderen Krankheiten vorgebeugt werden, heißt es vonseiten der Organisation. Insbesondere das Risiko für "Herzkrankheiten, Adipositas, Typ-2-Diabetes und andere chronische Krankheiten" könne durch schlechte Ernährung erhöht werden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die ersten Krankenhäuser stellen auf pflanzliche Ernährung um

Aber nicht nur Patient:innen sollten ein Interesse an guter Ernährung haben. Auch Mitarbeitende können sich über gutes, ausgewogenes und leckeres Essen in den Krankenhäusern freuen. Denn der Arbeitsalltag im Krankenhaus ist stressig und fordernd, ungesundes Essen kann negative Auswirkungen verstärken. Das Projekt mit dem Namen "Healthy Hospital Food" hat hier einen ganzheitlichen Ansatz: Wer im Krankenhaus arbeitet, soll auch pflanzenbasierte und ausgewogene Mahlzeiten bekommen. Davon würde auch die Wirtschaftlichkeit der Kliniken profitieren, sagt zumindest PAN.

Offenbar gibt es auch schon die ersten Krankenhäuser, die an dem ambitionierten Projekt teilnehmen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "vegconomist". Drei Kliniken haben sich demnach für einen neuen Weg in Sachen Ernährung entschieden. Die Initiative soll nicht nur gut für Patient:innen und Personal sein. Auch die Klimabilanz der Krankenhäuser verbessere sich durch das Weglassen von tierischen Lebensmitteln.

Tausende tote Fische in ausgetrockneter Lagune in Mexiko

Mexiko kämpft seit Wochen gegen extreme Hitze und Trockenheit. Fast 90 Prozent der Bevölkerung ist Regierungsangaben zufolge in irgendeiner Weise von der Trockenheit im Land betroffen. Das ist die höchste Rate seit 2011. Besonders der Bundesstaat Chihuahua ächzt unter den Klimabedingungen.

Zur Story