Nachhaltigkeit
Klima & Umwelt

Wetter in Deutschland: Hochwasser im Saarland – Experte warnt vor Unwettern

ARCHIV - 13.08.2020, Rheinland-Pfalz, Wackernheim: Ein Blitz schl
Am Pfingstwochenende werden erneut vielerorts Gewitter erwartet.Bild: dpa / Julian Stratenschulte
Klima & Umwelt

Hochwasser im Saarland: Experte warnt vor weiteren Unwettern in Deutschland

18.05.2024, 08:59
Mehr «Nachhaltigkeit»

Das Pfingstwochenende ist in Deutschland mit heftigem Dauerregen und Unwettern gestartet. Vor allem den Südwesten Deutschlands haben Unwetter heimgesucht, im Saarland ist es am Freitag zu vielfachen Überflutungen und Erdrutschen gekommen.

Einige Gemeinden riefen gar den Katastrophenalarm aus. Es handele sich um ein Hochwasserereignis, wie es alle 20 bis 50 Jahre stattfinde, teilte das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz in Saarbrücken mit.

Flutdrama im Saarland Die anhaltenden Regenf�lle lassen die Fl�sse extrem schnell anschwellen. Besonders dramatisch ist die Situation in den Gemeinden Fischbach-Camphausen. Hier wurde Katastrophenalar ...
Hochwasserlage im Saarland: In einigen Gemeinden war es besonders dramatisch. Bild: IMAGO images/Bernd März

Am Samstagmorgen gab der Deutsche Wetterdienst (DWD) dann jedoch vorerst Entwarnung: Alle Unwetterwarnungen in Deutschland wurden aufgehoben. Es liege keine Warnung vor "extrem ergiebigem Dauerregen" mehr vor, teilte der DWD mit.

Auch am weiteren Pfingstwochenende verziehen sich Regen und Gewitter jedoch noch nicht. Deutschland steht ein Mix aus teils regnerischem und teils sonnigem Wetter bevor. Die genauen Aussichten haben wir in unserem Wetterbericht zusammengefasst.

Hochwasser im Saarland: So wird das Wetter im Rest Deutschlands

Am Samstag startet das Pfingstwochenende ziemlich wechselhaft. Wie der DWD am Freitag mitteilte, bleibt es in einem Streifen von der Eifel bis zur Lausitz stark bewölkt und regnerisch. Sonst gebe es wechselnde Bewölkung. Vereinzelt seien auch Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen zwischen maximal 17 und 23 Grad. Im Osten kann es sommerlicher werden. Hier kann das Thermometer auf bis zu 26 Grad klettern.

"Einzelne Gewitter können auch wieder Unwettercharakter annehmen."
Diplom-Meteorologe Dominik Jung

Am Sonntag bleiben die Temperaturen den Meteorologen zufolge konstant. Es kann im Tagesverlauf wieder zu Schauern und Gewittern kommen. "Einzelne Gewitter können auch wieder Unwettercharakter annehmen", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "Wetter.net". Starkregen, Sturmböen und Hagel können mit dabei sein.

Pfingsten: Hier wird sonnig und trocken

"Viele sagen ja immer 'Bei mir gab's kein Gewitter'", berichtet Jung. Für solche Stimmen hat der Wetter-Experte nur diese Antwort: "Freut euch doch, dass es bei euch vorbeigezogen ist."

Der Experte betont, dass drei Tage im Voraus nicht exakt vorhergesagt werden kann, wo genau sich Gewitter bilden können und wer "den dicken Brummer" abbekomme. Was er aber sagen könne, ist, dass die Atmosphäre am Pfingstsonntag dazu bereit sei.

Wer also am Pfingstsonntag einen netten Ausflug oder eine Wanderung geplant hat, sollte die Wettervorhersagen im Blick behalten. Auf der sicheren Seite sei man, wenn man ein paar Regensachen mitnehme.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Erst in der Nacht zum Montag sollen mögliche Regenfälle laut DWD nachlassen. Einen Wechsel aus Sonne und Wolken erwartet der Wetterdienst dann im Tagesverlauf, örtlich seien weiterhin auch Gewitter möglich. Freundlicher wird es in der Mitte, wo es gebietsweise länger sonnig und trocken bleibt. Die Temperaturen steigen dann außer im Bergland und an der See teils auf bis zu 26 Grad.

(Mit Material von dpa)

Neue Schokolade soll gesünder und umweltfreundlicher sein

Schokolade ist für viele ein "guilty pleasure" – weil sie in großen Mengen ungesund ist und auch, weil die Herstellung nicht unbedingt umweltfreundlich und gut für die anbauenden Bauern ist.

Zur Story