Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Fussball, Herren, Regionalliga Nordost, Saison 2018/2019 (2. Spieltag), BFC Dynamo - VfB Germania Halberstadt, Joshua Silva (Marques da Pereira, BFC Dynamo), Bilal Cubukcu (BFC Dynamo), 04.08. 2018, *** Soccer Men Regional League Northeast League Season 2018 2019 2 Gameday BFC Dynamo VfB Germania Halberstadt Joshua Silva Marques da Pereira BFC Dinamo Bilal Cubukcu BFC Dynamo 04 08 2018 Copyright: xMatthiasxKochx

Bild: imago sportfotodienst

Köln trifft auf Dynamo beim DFB-Pokal– das sind die Sorgen der Polizei

Erste Runde im DFB-Pokal. Sieger Eintracht Frankfurt ist raus, Dynamo Dresden ist raus und der FC Bayern München ist nur mit Mühe weiter. Aber vor der Party des Berliner Landespokalsiegers BFC Dynamo gegen Zweitliga-Neuling 1. FC Köln sorgt sich die Polizei vor Ausschreitungen. Entsprechende Hinweise habe die Berliner Polizei von ihren Kölner Kollegen erhalten, berichtete "Die Welt".

BFC wer?

Im Zeichen des Bären

BFC Dynamo Berlin ist mehrfacher DDR-Meister. Weil Stasi-Chef Erich Mielke öfter mal auf der Tribüne saß, war der Verein nicht unbedingt beliebt. Das Image des hässlichen Ost-Entleins wird heftig gepflegt, gerade nach der Wende.

Schon am Rande des Erstrundenspiels BFC gegen den damaligen Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern war es 2011 zu Ausschreitungen der Dynamo-Fans gekommen.

Das Spiel gegen Köln findet nicht im Jahn-Sportpark, sondern im weitläufigeren Berliner Olympiastadion statt. Dennoch ist die Berliner Polizei alarmiert. Nach Informationen der Welt erwarten die Behörden

#effzeh

3.000 Anhänger des Zweitligisten 1. FC Köln werden im Berliner Olympiastadion erwartet

Zusätzlich nervös macht die Polizei die Ausschreitungen am Rande des Spiels 1. FC Köln gegen Union Berlin am Montag. Gewaltbereite Kölner Fans hatten nach der Partie einen Bus von Unionistas attackiert, diese hatten Unterstützung von Anhängern der Borussia aus Mönchengladbach erhalten. Der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob sprach hinterher von einer "neuen Dimension Kategorie der Gewalt". 

Und:

"Es gibt eine zunehmende Radikalisierung."

Uwe Jacob, Kölner Polizeipräsident

(dpa, sid, rtr)

Noch mehr Fußball und #effzeh hier

Das ist mein sechster Abstieg mit dem 1. FC Köln. Dabei fing alles ganz harmlos an...

Link to Article

Alisson Becker: Das ist Loris Karius' brasilianisch-deutscher Albtraum

Link to Article

++ BVB verlängert mit Shooting-Star Sancho ++

Link to Article

"For the nation, by the nation" – so gibt man ganz ohne Hologramm sein Team bekannt

Link to Article

7 Dinge, die du zu Ronaldos Transfer von Real zu Juventus wissen musst

Link to Article

Marktwert gesunken: Diese 2 Bundesliga-Spieler sind die größten WM-Verlierer

Link to Article

Magdeburger Horror und Eintracht-Joints – Wir zeigen die 10 besten Pokal-Choreos

Link to Article

Die Legende tritt heute ab – Buffon schreibt unglaublich emotionalen Abschiedsbrief

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Leverkusen on 🔥, Elfmeter-Drama in Köln – der zweite Pokalabend im Überblick

Große Dramen am zweiten Pokalabend: In den Spielen der zweiten Pokalrunde ging es für die Bundesliga-Klubs munter weiter. Bayer Leverkusen konnte seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll fortsetzen, Leipzig konnte sich dank einem Werner-Doppelpack freuen, Bremen kam mühelos ins Flensburg weiter – nur Dortmund und Schalke mussten bis zu den letzten Minuten zittern. 

Keine drei Minuten stand Timo Werner gegen Bundesliga-Konkurrent Hoffenheim auf dem Platz, da schoss er seinen ersten Treffer, kurz …

Artikel lesen
Link to Article