Sport
EM-News kompakt

EM 2024: Uefa sperrt Türken Merih Demiral nach Wolfsgruß für zwei EM-Spiele

02.07.2024, Sachsen, Leipzig: Fu
Merih Demiral wird für zwei Spiele gesperrt. Bild: dpa / Hendrik Schmidt
EM-News kompakt

EM 2024: Uefa sperrt Türken Merih Demiral nach Wolfsgruß für zwei EM-Spiele

05.07.2024, 10:0005.07.2024, 23:57
Mehr «Sport»

Tag 22 der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Nach zwei Tagen quälender Fußballabstinenz ist der von Franz Beckenbauer besungene König unter den Sportarten heute zurück. Im Gepäck hat er dabei einen echten Kracher: Deutschland trifft im Viertelfinale auf Spanien.

Weil es während einer EM täglich unzählige größere und kleinere News gibt, informiert dich watson mit den "EM-News kompakt" täglich kurz und knackig über die wichtigsten Nachrichten von heute. So kannst du immer mitreden und verpasst nichts. Wir aktualisieren diesen Blog mehrmals täglich. Und zwar immer dann, wenn es etwas Neues gibt.

Das ist dein EM-Update vom 05. Juni 2024. Hier geht es zu den News von gestern.

MUSIALA Jamal Team Deutschland jubelt nach seinem Tor zum 2 : 0 Endstand UEFA Fussball EURO 2024 in Deutschland Achtelfinale Spiel Deutschland - Daenemark 2 : 0 am 29.06.2024 in Dortmund DFL REGULATIO ...
Dreimal schon hat Jamal Musiala bei der EM 2024 geknipst. Kein Spieler hat mehr Treffer auf seinem Konto.Bild: IMAGO images / Laci Perenyi

Uefa sperrt Türken Demiral nach Wolfsgruß für zwei EM-Spiele

Für Merih Demiral hat der beim Torjubel gegen Österreich gezeigte Wolfsgruß schwerwiegende Folgen. Die UEFA sperrte den Abwehrspieler der türkischen Fußball-Nationalmannschaft für zwei Spiele. Damit wird der 26-Jährige das EM-Viertelfinale am Samstag in Berlin gegen die Niederlande und ein mögliches Halbfinale verpassen.

Für das Spiel gegen Oranje wird der Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Olympiastadion erwartet. Demiral habe "die allgemeinen Verhaltensgrundsätze nicht eingehalten, die grundlegenden Regeln des guten Benehmens verletzt, Sportereignisse für Kundgebungen nicht-sportlicher Art genutzt und den Fußballsport in Verruf gebracht", begründete die Europäische Fußball-Union ihre Entscheidung am Freitag.

Döner-Logo in der Sohle: DFB-Star mit kuriosem Schuh-Design

Bei der besonderen Art der Nominierungen des EM-Kaders wurde Antonio Rüdiger von dem Betreiber eines Berliner Dönerladens offiziell berufen. Wie sehr der Abwehrchef Döner-Fan ist, zeigt sich auch an seinen Schuhen.

Denn Rüdiger trägt eine Sonderanfertigung von der Marke "Under Armour". Und auf den Schuhen stehen nicht nur die Namen seiner Familie, auf der Sohle seiner schwarz-weißen Fußballschuhe ist ein Bild von sich im Nationaltrikot, während er an einem Dönerspieß steht. Umrahmt ist das Bild, in roter Schrift, mit dem Aufdruck: Döner Kebab.

Obszöne Geste: Bellingham erhält Geldstrafe statt Sperre

Jude Bellingham ist nach seiner obszönen Geste im EM-Achtelfinale gegen die Slowakei mit einer glimpflichen Strafe davongekommen. Der englische Nationalspieler muss 30.000 Euro bezahlen, zudem sprach die Europäische Fußball-Union UEFA eine Sperre von einem Spiel auf Bewährung gegen den Star von Real Madrid aus. Diese gelte ab sofort.

Bellingham kann somit am Samstag im Viertelfinale gegen die Schweiz auflaufen, darf sich aber künftig keine Verfehlung mehr leisten.

ARCHIV - 16.06.2024, Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen: Fu�ball, UEFA Euro 2024, EM, Serbien - England, Vorrunde, Gruppe C, Spieltag 1, Arena auf Schalke, Englands Jude Bellingham applaudiert bei sei ...
Jude Bellingham muss 30.000 Euro Strafe zahlen. Bild: dpa / Bernd Thissen

Türkische Ultras rufen zu Wolfsgruß während Nationalhymne auf

Die türkische Fangruppe "Turkish Ultras" hat dazu aufgerufen, den nationalistische Wolfsgruß-Geste am Samstag während der Nationalhymne zu zeigen. Dann trifft die Türkei im EM-Viertelfinale in Berlin auf die Niederlande. Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan wird im Stadion anwesend sein. Die Geste ist ein Symbol der rechtsextremen "Grauen Wölfe", die in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Der türkische Innenverteidiger Merih Demiral hatte den Wolfsgruß nach seinem zweiten Tor beim 2:1 Sieg seiner Mannschaft im Achtelfinalspiel gegen Österreich am Dienstagabend in Leipzig gezeigt.

Ronaldo droht Strafe wegen illegaler Werbung

Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo sieht sich Vorwürfen sogenannten "Ambush Marketings" ausgesetzt, was die Uefa in der Vergangenheit mit heftigen Geldstrafen sanktioniert hat. Hintergrund ist ein Post des Technologieunternehmens Whoop, das in einem Beitrag die Herzfrequenz von Ronaldo im EM-Achtelfinale zwischen Portugal und Slowenien öffentlich geteilt hat.

Dazu schrieb Ricardo Fort, der ehemalige Leiter des globalen Sponsorings bei Visa und Coca Cola auf X: "Das ist illegal und sowohl der Spieler als auch das Unternehmen sollten mit einer Geldstrafe belegt werden."

"Ambush Marketing" beschreibt Marketingaktionen, die darauf abzielen, von der medialen Präsenz eines Großereignisses zu profitieren, ohne selbst als Sponsor der Veranstaltung aufzutreten.

Der dänische Stürmer Nicklas Bendtner musste 2012 etwa eine Geldstrafe von knapp 100.000 Euro zahlen, weil bei einem Jubel verbotenerweise seine Unterhose der Marke Paddy Power prominent zu sehen war.

EM heute: Diese Spiele stehen an

Viertelfinale: Spanien – Deutschland 1:2 n.V.

Die deutsche Mannschaft ist aus dem Turnier ausgeschieden. In einem dramatischen Spiel musste sie sich nach einem Tor in der 119. Minute den Spaniern geschlagen geben.

Viertelfinale: Portugal – Frankreich 3:5 im Elfmeterschießen

Es war das erwartet zähe Spiel zwischen zwei eigentlich talentierten Offensivreihen. Doch beide Teams können die wenigen Chancen nicht. Im Elfmeterschießen ist Frankreich eiskalt.

EM-Spiele heute live im TV und im Stream

Alle Spiele der EM zeigt nur MagentaTV, dafür brauchst du ein kostenpflichtiges Abo. Beide Partien des heutigen Tages werden aber auch von den Öffentlich-Rechtlichen übertragen. Den Anfang macht die ARD, die ihre Übertragung zum Deutschland-Spiel um 17.05 Uhr startet.

Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger führen durch das Programm, das beliebte ARD-Duo ist also wieder vereint. Bei der letzten Übertragung im Ersten stand Schweinsteiger noch an der Seite von Alexander Bommes. Die Partie des DFB-Teams am Freitag kommentieren Gerd Gottlob und Experte Thomas Hitzlsperger.

Ab 20.15 Uhr überträgt dann auch das ZDF. Aus dem EM-Studio in Berlin melden sich Jochen Breyer, Christoph Kramer und Per Mertesacker, um auf das Spiel zwischen Portugal und Frankreich zu schauen. Claudia Neumann ist im Hamburger Stadion vor Ort, um die Partie zu kommentieren.

Podcast-Tipp: "Toni Kroos – The Underrated One"

Für die Zeit zwischen den Spielen empfehlen wir dir den neuen watson-Podcast "Toni Kroos – The Underrated One", von dem schon mehrere Episoden erschienen sind. Hier gibt es alle Infos zur sechsteiligen Reihe, die kostenlos überall zu hören ist, wo es Podcasts gibt. Zum Beispiel hier direkt bei Spotify.

Folge 1 kannst du auch gerne direkt hier hören:

Leseempfehlungen: die watson-Top-Texte zur EM

Du willst mehr wissen? Kein Problem! An dieser Stelle empfehlen wir dir Texte unserer Redaktion.

  • Gute Laune, lustige Sprüche und auch mal kleine Sticheleien gehören beim DFB-Team aktuell zum Tagesprogramm. Das jüngste Beispiel: Robert Andrich hat über Jamal Musialas geliebte Maultaschen gewitzelt. Unseren Text dazu findest du hier.
  • Bei einem Großereignis wie einer EM gibt es immer mal kleine Aussetzer, sei es nun auf oder neben dem Platz. Eine solche wurde den BBC-Zuschauenden nun präsentiert, die Kameras fingen nämlich einen halbnackten Niederlande-Star ein. Hier liest (und siehst) du mehr.
  • Der Blick geht bereits voraus auf die weiteren Viertelfinale am Samstag. Gerade das Duell zwischen der Türkei und der Niederlande verspricht Spannung, aber auch Konfliktpotenzial. Im watson-Interview erklärt Benjamin Jendro, Sprecher der Gewerkschaft der Polizei, was auf die Stadt Berlin zukommt.
Borussia Mönchengladbach: Juventus Turin und VfB Stuttgart umwerben Stammspieler

Borussia Mönchengladbach ist voller Tatendrang in die Saisonvorbereitung gestartet. Die abgelaufene Spielzeit soll schnell vergessen gemacht werden. Die Fohlen landeten am Ende auf Rang 14, die schlechteste Platzierung seit dem Relegationsplatz 2011.

Zur Story