Sport
Tottenham Hotspur v Liverpool UEFA Champions League Final A streaker enter the field of play during the UEFA Champions League Final at the Wanda Metropolitano Stadium, Madrid PUBLICATIONxNOTxINxUKxCHN Copyright: xPaulxChestertonx FIL-13310-0111

Bild: www.imago-images.de/focus images

CL-Flitzerin Kinsey Wolanski: "Liverpooler Spieler schickten mir Flirt-Nachrichten"

Der Flitzer-Auftritt von Kinsey Wolanski war das, worüber nach dem Champions-League-Finale alle gesprochen haben. In der 18 Spielminute stürmte sie in einem Badeanzug mit der Aufschrift "Vitaly Uncensored" – einer Werbung für die Sex-Prank-Seite ihre Freundes Vitaly Zdorovetskyi, seines Zeichens selbst WM-Flitzer beim Finale 2014 – das Spielfeld und wurde über Nacht bekannt. Ein Auftritt, der immer noch Wellen schlägt.

In einem Interview mit der "Sun" erzählte die Flitzerin jetzt, dass sie private Nachrichten von Spielern von Liverpool erhalten habe.

Flitzerin Wolanski und die Spieler von Liverpool

Sie sagte:

"Ich verrate keine Namen, aber einige der Liverpooler Spieler haben mir nach dem Finale private Flirt-Nachrichten gesendet. Einer schickte ein paar Herz-Emojis und ein anderer die Nachricht 'Ich habe dich beim Spiel gesehen.'"

sun

Experten schätzen, dass ihr Auftritt rund 3,8 Millionen Pfund ( rund 4,27 Euro) wert gewesen ist. Ein Grund für Wolanski mit ihren 22 Jahren schon jetzt an ihre Rente zu denken:

"Bis ich 30 Jahre alt bin, will ich genug Geld verdient haben, um in den Ruhestand zu gehen."

sun

Bis dahin will Kinsey Wolanski noch fleißig an ihrer Karriere als Flitzerin arbeiten:

"Ich plane noch einige Flitzer-Auftritte. (...)
Die Fans haben meinen Auftritt geliebt, die Spieler haben es anscheinend geliebt und sogar die Polizei hat nach einem Foto gefragt. (...)
Die Resonanz war unglaublich, ich könnte nicht glücklicher sein. Es war der größte Nervenkitzel meines Lebens.“

(hd)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Edeka-Eklat um respektlose Mutter an Fleischtheke – jetzt wehren sich die Verkäuferinnen

Was in einem Edeka-Markt im bayerischen Lichtenfels vor wenigen Tagen geschehen ist, bewegt Deutschland. Es geht um Fragen des Respekts, um den Umgang miteinander in der Gesellschaft – und um Arroganz von Menschen, die sich offenbar besser fühlen als andere.

Eine Mutter hatte ihrer offenbar nicht sehr lernwilligen Tochter an der Fleischtheke von Edeka angekündigt: Sie werde später auch einmal im Supermarkt Fleisch verkaufen müssen, würde sie sich nicht mehr in der Schule anstrengen. Edeka …

Artikel lesen
Link zum Artikel