Steven Schönfeldt , FCQ , und Pascal Schlüter , rechts Fussball Amateure Hamburg, am So. 06..07.2014 1. FC Quickborn - Testspiel gg. FC Schnelsen

Steven Schönfeldt FCQ and Pascal Schlueter right Football Amateurs Hamburg at as 06 07 2014 1 FC Quickborn try out GG FC Schnelsen

symbolBild: imago sportfotodienst (Montage watson)

Von Juventus Urin bis Lazio Koma – die 45 lustigsten Namen von Freizeit-Teams

watson sport

Schon der DFB wusste: "Unsere Amateure, Echte Profis." Dass die Kampagne des Deutschen Fußball-Bunds wahr ist, zeigen nicht nur die Kreisligisten der Nation. Vor allem die Freizeit-Ligen beweisen Woche für Woche, dass sie Hobby-Fußballer die eigentlichen Profis sind.

Ob beim örtlichen Hallen-Cup, dem Kleinfeldturnier um die Ecke oder in der Uni-Liga: Die Hobby-Kicker in den Freizeitligen sind so kreativ wie die Steueranwälte von Cristiano Ronaldo und dabei so lustig , wie Witze über den HSV. Glaubt ihr nicht? Dann kennt ihr Juventus Urin und den FC Schmerzgebirge Aua noch nicht.

Wir haben in den bunten Ligen die kreativsten Team-Namen gesammelt:

9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben

1 / 10
9 Grafiken, die den Amateurfußball perfekt beschreiben
quelle: watson.ch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das hier verstehen nur echte Hobby-Kicker: 

Diese Teamnamen sind besonders perfide und dürften jede Turnierleitung und das gegnerische Team völlig verzweifeln lassen:

(bn)

Haben wir den Namen deines Teams vergessen? Kennst du eine Mannschaft, die sich noch lustiger genannt hat? Schreibt uns in die Kommentare!

Und das sind deine Mitspieler:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich bleibe da ganz offen": Robert Lewandowski äußert sich zu seiner Zukunft beim FC Bayern

Wechselgerüchte um Robert Lewandowski gab es in den vergangenen Wochen und Transferphasen immer wieder. Der Torjäger des FC Bayern wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Wechseln zu Real Madrid, dem FC Barcelona, Champions-League-Sieger Chelsea, Manchester City und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Zwar gab Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bereits zu verstehen, dass Lewandowski auf keinen Fall in diesem Sommer verkauft wird. "Wer verkauft einen Spieler, der 60 Tore pro …

Artikel lesen
Link zum Artikel