Bild: X00960

Mainz oder BVB? Welche Bundesligisten am häufigsten in der 1. Pokalrunde scheiterten

17.08.2018, 17:15
daniel gahn

Am Freitag beginnt der DFB-Pokal mit der ersten Runde. Unbekannte Dorfvereine aus den Niederungen des deutschen Fußballs wittern wieder die große Sensation. Und ein großer Name aus der Bundesliga wird statistisch gesehen wieder scheitern.

Man kann anhand der Teilnahmen und der Erstrunden-Pleiten der Vereine die Wahrscheinlichkeiten für eine erneute Blamage errechnen. Es sieht für einige Klubs ziemlich düster aus.

So hoch ist die Blamagen-Wahrscheinlichkeit im DFB-Pokal:

1 / 20
So hoch ist die Blamagen-Wahrscheinlichkeit im DFB-Pokal
quelle: imago sportfotodienst / imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Peinliche Niederlagen sind ein Teil des DFB-Pokals. Am schlimmsten blamierte sich die Bundesliga in der Saison 1970/71: Gleich acht Mannschaften aus der Beletage des deutschen Fußballs flogen in der ersten Runde aus. Ein bis heute unerreichter Wert.

Die größte Blamage aller Zeiten passierte dem FC Bayern in der ersten Runde im Jahr 1994: Der Rekordmeister stolperte über den Regionalligisten TSV Vestenbergsgreuth.

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots

1 / 20
Das sind die neuen Bundesliga-Trikots
quelle: imago sportfotodienst / photoarena / thomas eisenhuth
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bayern-Legende Gerd Müller ist tot

Fußball-Legende Gerd Müller ist tot. Der frühere Torjäger des FC Bayern und Ex-Nationalspieler sei "am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben", teilte der Rekordmeister aus München mit.

FC Bayern-Präsident Herbert Hainer äußert sich auf der Webseite des Rekordmeisters zum Tod von Müller: "Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel