Sport
Fußball Deutschland

Nagelsmann bleibt DFB-Trainer: Insider nennt wichtigsten Grund für Bayern-Absage

FUSSBALL INTERNATIONAL Testspiel in Lyon Frankreich - Deutschland 23.03.2023 Bundestrainer Julian Nagelsmann Deutschland *** FOOTBALL INTERNATIONAL Test match in Lyon France Germany 23 03 2023 Head co ...
Die Entscheidung von Julian Nagelsmann für den DFB hat besondere Hintergründe. Bild: imago images/ Ulmer/Teamfoto
Sport

Insider nennt wichtigsten Grund für Bayern-Absage von Nagelsmann

19.04.2024, 13:36
Mehr «Sport»

Nur wenige Wochen vor Beginn der Heim-EM war es vor allem eine Personalie, die den deutschen Fußball zuletzt bewegte. Julian Nagelsmann hatte in seiner Zeit als DFB-Trainer zunächst Anlaufschwierigkeiten, konnte sich mit seinen Entscheidungen aber in die Herzen der Fans kämpfen. Spätestens durch die vergangenen beiden Testspiel-Siege gegen Frankreich und die Niederlande entstand in Deutschland eine gewisse EM-Euphorie.

Nicht verwunderlich schienen da Gerüchte um die potenzielle Rückkehr Nagelsmanns zum FC Bayern. Mit der offiziellen Vertragsverlängerung beim DFB am Freitag hat sich der 36-Jährige nun aber doch gegen seinen Ex-Verein und für die volle Konzentration auf die Nationalmannschaft entschieden. Vor allem eine Person war hierfür offenbar ausschlaggebend.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Bereits seit einigen Wochen berichteten verschiedene Medien immer wieder von konkreten Gesprächen zwischen Nagelsmanns Agentur und dem Sportvorstand der Bayern. Nachdem der Vertrag des aktuellen Trainers Thomas Tuchel bereits vorzeitig zum 30. Juni 2024 beendet wird, galt der DFB-Trainer als Wunschkandidat.

Bayern-Bosse seit Langem uneinig zu Nagelsmann

Vor allem Bayerns Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund gelten seit Langem als klare Befürworter von Nagelsmann. "Jeder weiß, wo Julian seine Stärken hat", unterstrich letzterer kürzlich auf einer Pressekonferenz. Zu dessen erster Amtszeit waren allerdings weder Freund noch Eberl an der Säbener Straße tätig.

Entsprechend kämpferisch mussten die beiden sich in den angelaufenen Gesprächen um die Neubesetzung der Trainerposition bei den Bayern offenbar gegen die langjährigen Vereins-Bosse durchsetzten. Mehrfach wurde von einer "starken Opposition" an der Klubspitze gesprochen.

Sky-Reporter Kerry Hau bestätigt nun in einem Tweet, wer genau diese Opposition angeführt hat. Demnach soll sich vor allem Aufsichtsratsmitglied Karl-Heinz Rummenigge aktiv gegen einen erneuten Vertrag mit Julian Nagelsmann ausgesprochen haben.

Auch für den Bundestrainer selbst dürften entsprechende Ressentiments in der Chefetage in die Entscheidung für den DFB mit eingespielt haben. Mehrfach hatte Rummenigge in der Vergangenheit gegen ihn gestichelt.

ARCHIV - 01.06.2023, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Karl-Heinz Rummenigge, Mitglied Exekutivkomitee der UEFA, spricht während einer Podiumsrunde beim SpoBis-Kongress. Rummenigge traut seinem FC Baye ...
Karl-Heinz Rummenigge gilt seit jeher als Kritiker von Julian Nagelsmann.Bild: dpa / David Inderlied

Klare Stimmen zu Nagelsmann-Entscheidung

Vermeintlich fehlende Hierarchien beim DFB verglich die Bayern-Koryphäe zuletzt mit der Lage des FC Bayern unter Nagelsmann. Auch das vergleichsweise niedrige Alter des Trainers galt für Rummenigge immer wieder als großer Kritikpunkt.

Entsprechend familiärer dürfte die Atmosphäre sich für Nagelsmann beim DFB angefühlt haben. "Er ist ein herausragender Trainer, ein Taktikfuchs, der nicht nur großen Fußballsachverstand mitbringt, sondern mit seiner Leidenschaft jeden Spieler anstecken und mitreißen kann", lobte beispielsweise Sportdirektor Rudi Völler nach der Vertragsunterzeichnung.

"Er brennt für die Nationalmannschaft und für den Erfolg." Völlers eigene Vertragsverlängerung beim DFB dürfte für Nagelsmanns Entscheidung ebenfalls nicht unerheblich gewesen sein.

Mit Tuchels Vertragsende im Juni wäre Nagelsmanns Start bei den Bayern parallel zur Europameisterschaft gelaufen.

Angesichts des bereits jetzt verspielten Meistertitels stünde mit dem anstehenden Umbruch in der neuen Saison eine weitere Herausforderung an, die wohl gleichzeitig zur Verantwortung beim DFB scher zu meistern wäre.

DFB löscht spezielles Video nach Nagelsmann-Entscheidung

Die Freude beim DFB über die eigene Planungssicherheit ist erwartbar groß. In einer Instagram-Story feierte der Verband den Nagelsmann-Vertrag mit einem Video mit dem aktuell viral gehenden Tanz-Waschbär Pedro.

Zunächst blendeten sie verschiedene Überschriften ein, dass Nagelsmann womöglich Jürgen Klopp beim FC Liverpool beerben könnte oder eben zum FC Bayern wechselt.

Nur um dann aufzulösen, dass er dem Verband bis 2026 erhalten bleibt.

Wenige Minuten später wurde der Beitrag allerdings schon wieder gelöscht, auf X kursiert er nun aber weiter. Julian Nagelsmann dürfte eine Personalie bleiben, die auch nach der Heim-EM für viel Aufruhr sorgt.

Gladbach will Top-Torjäger und Bayerns Supertalent holen

Bei Borussia Mönchengladbach waren am Ende der abgelaufenen Saison alle Beteiligten zufrieden, dass die Spielzeit endlich vorbei ist. Das Team von Trainer Gerardo Seoane konnte die Abgänge von Leistungsträgern wie Jonas Hofmann, Marcus Thuram, Ramy Bensebaini und Lars Stindl nicht auffangen.

Zur Story