In der aktuellen "GNTM"-Folge lässt Heidi Klum diverse Modelmaße und Altersgruppen zu. Was das mit modeln zu tun hat? Gar nichts, kritisiert ein Branchenkenner.
In der aktuellen "GNTM"-Folge lässt Heidi Klum diverse Modelmaße und Altersgruppen zu. Was das mit modeln zu tun hat? Gar nichts, kritisiert ein Branchenkenner. Bild: ProSieben
Interview

Modelagentur-Chef kritisiert Nackt-Shootings bei "GNTM" als "unterirdisch und beschämend"

10.05.2022, 12:36

Zu klein? Zu dick? Zu alt? Laut Heidi Klum ist das alles kein Hindernis mehr, um als Model international Erfolg zu haben. Diversity in der heutigen Modewelt, nennt sie es.

Augenwischerei, nennt es hingegen Marco Sinervo. Er ist Chef der Modelagentur MGM in Hamburg und sagt, die Annahme, "Diversity bedeute, dass gar keine Voraussetzungen mehr existieren, um als Model zu arbeiten" sei ein "großes, manchmal tragisches Missverständnis". Einer der vielen Kritikpunkte, die er zum Thema "Germany's next Topmodel" nennt.

Marco Sinervo, Chef der Hamburger Modelagentur MGM.
Marco Sinervo, Chef der Hamburger Modelagentur MGM.Bild: MGM Models

In seinem Buch "Fame vs. Fake" (mvg Verlag, 17 Euro) macht der Agenturchef deutlich, warum auch heute gilt: Ein Model muss über 1,75 Zentimeter groß sein, trägt Kleidergröße 34 und nach 22 Jahren ist ihre Karriere oft vorbei, auch wenn viele das ungern hören wollen. Für watson sprachen wir mit Sinervo über den "Lieselotte-Effekt" und die unangenehme Aufgabe, Möchtegern-Models zu enttäuschen.

Er sagt über "GNTM":

"Das hat rein gar nichts mit der Realität zu tun und ich finde, das muss auch mal jemand laut sagen, sonst werden falsche Hoffnungen erweckt."

watson: Schaust du "GNTM"?

Marco Sinervo: Ich schalte berufsbedingt ab und an rein, um zu wissen, worüber die Leute reden. Mich bestürzt es aber: Da treten Frauen gegeneinander in einem Wettbewerb an, die überhaupt keine Modelqualitäten haben. Sie sind einfach zu klein, zu alt, haben nicht die richtigen Proportionen für das Business. Model werden die alle nicht. Da frage ich mich schon: Warum machen die da überhaupt mit? Und umgekehrt – was macht die Show mit ihnen?

Was an der Show ist noch unrealistisch?

Die Nackt-Shootings bei "GNTM" sind unterirdisch und beschämend, das gibt es so in der Branche nicht. Von etwa 4000 Shootings, für die unsere Models gebucht werden, sind vielleicht zehn oder zwanzig Akt-Shootings. Und bei diesen wird im Vorfeld ganz klar vertraglich festgelegt, was gezeigt werden darf und was nicht. Es handelt sich dabei zumeist um Fotos für medizinische Themen oder auch mal Unterwäsche. Niemand muss, wie bei "GNTM" geschehen, nackt einen Runway herunterlaufen und wenn er es nicht macht, fliegt er raus. Das ist echt schrecklich. Und triggert mich auch, weil es ein schlechtes Bild auf unsere ganze Branche wirft.

Noch etwas?

Was mich auch ärgert sind die extremen Typveränderungen, die beim Umstyling mit den Kandidatinnen vorgenommen werden, nur um Eskalation zu erzeugen und die Kamera drauf zu halten, wenn die Frauen dann um ihre ursprünglich schönen Haare weinen. Da werden junge Mädchen gebrochen. Natürlich optimieren auch wir mal den Look eines Models, indem wir die Haare kürzen – aber ich spreche von vielleicht vier, fünf Zentimetern. Es ist überhaupt nicht im Interesse einer Agentur, den Look eines Models komplett zu ändern.

"Sie sind einfach zu klein, zu alt, haben nicht die richtigen Proportionen für das Business. Model werden die alle nicht."

Trotzdem prägt "GNTM" das Bild vieler Deutscher vom Model-Sein.

Genau das ärgert mich so. Denn die meisten Menschen können sich unter der Modewelt nichts vorstellen. Nun hat Heidi Klum das Thema besetzt und ein buntes Format daraus gemacht, das die Zuschauer in diese Traumfabrik entführt und unterhält. Das hat rein gar nichts mit der Realität zu tun und ich finde, das muss auch mal jemand laut sagen, sonst werden falsche Hoffnungen erweckt.

Wie meinst du das?

Formate wie "GNTM" spielen den Zuschauern, darunter vielen Teenagern, falsche Tatsachen vor und suggerieren ihnen Möglichkeiten, die sie nicht haben. Dabei sind gerade die Jahre zwischen 15 und 18 eine so wichtige Zeit, um sich und die eigenen Interessen zu finden, sich klar zu werden, welcher Beruf in Frage käme. Für junge Menschen wird die Zukunft wirtschaftlich hart genug, es wäre nur fair, sie aufrichtig und unterstützend in ihre Zukunft zu begleiten, anstatt ihnen unehrliche Träume einzureden, die in Enttäuschungen enden.

Was ist mit dem Aspekt der Diversity? Gibt es den nur bei ProSieben?

Das Thema Diversität wird völlig missverstanden. Tatsächlich wird der Markt diverser und das ist auch eine schöne Entwicklung, dabei geht es aber vor allem um kulturelle Vielfalt. Wir vertreten deutlich mehr Models unterschiedlichster Nationalitäten und Hautfarben als noch vor ein paar Jahren. Wir erleben derzeit zum Beispiel einen Riesen-Run auf asiatische Typen. "Black Live Matters" und der Boom des asiatischen Modemarkts hat etwas damit zu tun, denn letztlich wird die Nachfrage nicht durch Modelagenturen, sondern durch die Kunden gesteuert.

Nicht mehr Norm: In Heidis Top 10 sind ältere, kleinere und Plus-Size-Models vertreten.
Nicht mehr Norm: In Heidis Top 10 sind ältere, kleinere und Plus-Size-Models vertreten. Bild: dpa / Sven Doornkaat

Und die Kunden wollen keine Best Ager und Plus Size?

Nein. Es heißt zwar in den Medien immer, das sei ein Megaboom, aber ich erlebe davon überhaupt nichts. Das ist weiterhin ein kleiner Nischenmarkt, der von vielleicht drei oder vier Kunden bedient wird, insbesondere Textildiscountern oder Versandhäusern, die keine großen Gagen zahlen. Wir bedienen diesen Markt nicht, weil er sich sowohl für uns als auch für die Models selbst nicht rentiert. Ich sehe da keine Zukunft.

Bei euch bewerben sich jeden Tag zahlreiche Menschen als Models. Merkt man da, wer "GNTM" geschaut hat?

Absolut. Momentan bewerben sich unheimlich viele ältere Damen aus ländlichen Gegenden, die denken, dass sie doch auch so sind wie Lieselotte. Das ist unangenehm, weil es oft an mir hängen bleibt, diesen Leuten ihren Traum zu nehmen.

Wie sagt man einer hoffnungsvollen Bewerberin denn, dass sie zu dick oder zu klein oder zu alt ist?

Es ist schwierig. Es gibt Leute, die akzeptieren ein "Tut mir leid, es passt nicht" sehr gut. Aber es gibt auch immer mehr Menschen, die haben ein so aufgeblasenes Ego, die akzeptieren keine Absage. Dann fangen sie an zu diskutieren und kommen mit Vergleichen, wie "Ashley Graham ist auch kurvig" oder "Kate Moss ist auch klein"... Das ist eine blöde Situation, denn dann muss ich deutlicher werden und kann eigentlich nur noch das Falsche sagen.

"Momentan bewerben sich unheimlich viele ältere Damen aus ländlichen Gegenden, die denken, dass sie doch auch so sind wie Lieselotte."

Zum Beispiel?

Einem Mädchen, der ich vor vielen Jahren mal sagte, sie sei zu klein zum Modeln, ließ sich im Anschluss in Asien die Beine brechen und verlängern. Ich war schockiert, denn natürlich war das nicht der einzige Grund der Absage gewesen. So etwas will ich nie wieder erleben. Deshalb muss das "Nein" schon sehr klar kommuniziert werden, aber ich versuche auch, den Leuten mitzugeben, dass das nicht das Ende der Welt ist, sage zum Beispiel: "Du bist doch echt redegewandt, mach doch was mit deinem Leben, wo du das nutzen kannst." Modeln ist nun mal kein Beruf für jeden, das ist ja auch nicht schlimm.

Warum wollen überhaupt so viele Menschen Model werden? Kannst du es dir erklären?

Es ist ein Ritterschlag, eine Selbstbestätigung der eigenen Attraktivität. Ich glaube nicht, dass die Leute den Beruf an sich machen wollen und Lust auf die harte Arbeit haben, die dahintersteht. Es geht nur um den Titel: "Ich bin Model" und zu viele Menschen meinen, sie hätten das Zeug dazu. Wenn ich vor zwanzig Jahren Mädchen auf der Straße angesprochen habe, ob sie für uns arbeiten würden, musste man die regelrecht überzeugen, dass sie es doch zumindest einmal ausprobieren könnten. Vielen war es total unangenehm, auf ihre Schönheit angesprochen zu werden. Heute werden wir von Bewerbungen überschwemmt.

Ist "GNTM" ein Modelwettbewerb oder ein reines Unterhaltungsformat? Letzteres, ist Sinervo sicher.
Ist "GNTM" ein Modelwettbewerb oder ein reines Unterhaltungsformat? Letzteres, ist Sinervo sicher. Bild: Eurokinissi via ZUMA Press Wire / Eurokinissi

Viele Mädchen erhalten für ihr Aussehen Likes und Bestätigung auf Social Media. Verzerrt das die Wahrnehmung?

Das Problem wird auf jeden Fall befeuert. Zu uns kommen manchmal Leute, die auf Instagram sehr beliebt sind und sich – nachdem sie ihre Selfies durch mehrere Filter gejagt haben – auch sehr fotogen finden. Sie leben in dieser Traumwelt, in der alles toll ist und sie wunderschön. Wenn sie dann in der Realität ankommen, zum Beispiel bei uns in die Agentur, dann platzt er mit einem Knall.

"Wenn ich vor zwanzig Jahren Mädchen auf der Straße angesprochen habe, ob sie für uns arbeiten würden, musste man die regelrecht überzeugen."

Und wenn deine Tochter irgendwann Model werden will, würdest du es ihr erlauben?

Wenn sie die Voraussetzungen und das Talent hätte, ja. Es ist nach wie vor ein toller Job, in dem man viel von der Welt sieht und gutes Geld verdient, wenn man denn das Aussehen, die Ausdauer und auch den Fleiß hat. Aber ich würde mir von meinen Kindern in erster Linie wünschen, dass sie sich ehrlich selbst reflektieren und die Empfehlungen von Profis annehmen, wenn es um ihre Berufswahl geht. Es muss doch nicht jeder ein Star werden. Es reicht doch aus, wenn man etwas findet, was man gut kann und einem Freude macht. Das ist doch schon schwer genug.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Anna-Maria Ferchichi mit Sorge um ihre Kinder: "Es ist schon krass"

Anna-Maria Ferchichi nimmt ihre Instagram-Community regelmäßig mit in ihren Familienalltag. Rund 434.000 Leute folgen der Frau von Rapper Bushido dort. Im Fokus ihrer Posts und Stories stehen meist die acht Kinder des Paares, die ihre Eltern ganz schön auf Trab halten. Aktuell macht die Familie jedoch eine besonders belastende Zeit durch, wie Ferchichi auf Instagram verrät.

Zur Story