Unterhaltung
Rap

Drogen-Talk im Live-TV: Die 5 unangenehmsten Auftritte deutscher Musiker

WIESBADEN, GERMANY - MARCH 16: Kay One performs at 'The Dome 61' at the Rhein-Main-Theater on March 16, 2012 in Wiesbaden, Germany. (Photo by Thomas Niedermueller/Getty Images)
Rapper Kay One suchte vor einigen Jahren seine Traumfrau im Fernsehen.Bild: Getty Images Europe / Thomas Niedermueller
Rap

Drogen-Talks und Schock-Besuche: 5 extrem unangenehme TV-Auftritte von Rappern

19.06.2023, 11:3630.06.2023, 12:28
watson-Redaktion
Mehr «Unterhaltung»

Kay One mit seiner eigenen Datingshow, Money Boy mit provokanten Interviewantworten und Farid Bang als Teenager im Fernsehen – deutsche Rapper haben in den vergangenen Jahren für so einige kuriose TV-Auftritte gesorgt. Einige von diesen – doch recht verrückten – TV-Momenten haben wir hier zusammengetragen.

"Prinzessin gesucht!": Kay One sucht seine Traumfrau bei RTL Zwei

Reality-TV ist schon was Feines. Viel Drama, Glitzer und die richtige Prise Trash sorgen immer wieder für einen entspannten Abend. Besonders verrückt wird das, wenn nicht nur einfach "normale" Promis mit dabei sind, sondern Rapper. So auch bei "Prinzessin gesucht!", einer RTL-Zwei-Datingshow aus dem Jahre 2014, bei dem Kay One sich unter zehn Kandidatinnen seine persönliche Traumfrau herauspicken durfte. Die Show war gerade mal zwei Folgen lang – diese hatten es aber in sich. Ganz passend beschrieb Kay One die Show im dazugehörigen Trailer so:

"Die Stimmung wird immer heißer. Zickenkrieg. Terror. Ich liebe es."

Und in der Tat: Die Stimmung war durchaus heiß. Die jungen Frauen versuchten nämlich, Kay One mit ihren körperlichen Reizen zu verführen – und das auf eine, sagen wir mal, aggressive Art und Weise. Das Ergebnis ist eine Show mit sehr vielen unangenehmen Szenen. Online kann man die Sendung auch heute noch streamen. Allerdings soll der Großteil gescripted gewesen sein und auch die Beziehung zwischen Kay One und der glücklichen Gewinnerin war wohl nicht echt.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Shindy bei "Late Night Berlin": Rapper macht einen Witz und keiner lacht

"Late Night Berlin"-Dauergästin Shirin David verteilte vor einigen Jahren mal Seitenhiebe gegen Shindy. Dieser ließ das natürlich nicht auf sich sitzen und erschien in der nächsten Sendung höchstpersönlich im Fernsehen, um auf Shirins Diss "zu reagieren". Allerdings fiel diese Reaktion nicht nur ziemlich kurz, sondern auch etwas unangenehm aus. Auf Englisch könnte man das am besten noch mit awkward beschreiben. Shindy verliert in der Show von Klaas Heufer-Umlauf nicht viele Worte, denn "er will nicht lange stören". Trotzdem müsse er selbst einschreiten, denn über "Papi Pap" spreche man am besten mit ein bisschen "Respekt".

Sodann richtet sich der Rapper direkt an Shirin und bringt einen glorreichen Witz, der kaum jemanden im Publikum zum Lachen bringt:

"Egal was du glaubst, ich glaube nicht."

Eine Anspielung auf eine ähnliche Line aus Shindys Track “EFH”. Den scheinen allerdings die wenigsten der Gäste gehört zu haben. Nach dem Satz macht Shindy seinen Abgang und man hört leicht verunsichertes Gelächter aus dem Publikum. So schnell wird das Live-Publikum diesen Auftritt wohl nicht vergessen.

Money Boy mit verstörendem Drogentalk im TV bei Joiz

Money Boys Auftritt aus dem Jahr 2014, bei dem inzwischen abgesetzten Jugendsender Joiz, gehört wohl zu den bekanntesten Interviews der Deutschrap-Welt. Das knapp 20 Minuten lange "Blinddate" mit der Moderatorin Alexandra hat für etliche zeitlose Zitate und Witz-Vorlagen gesorgt.

Deshalb kann eine Liste verrückter "Rapper-TV-Auftritte" gewiss nicht ohne Money Boys legendärem Interview veröffentlicht werden. Wobei man hier schon sagen muss, dass die politisch inkorrekten Aussagen des Rappers seiner Karriere definitiv nicht geschadet haben. Besonders erinnerungswürdig sind Freestyle-Sprüche wie "Money Boy, der Boy der G / Sick, so wie Leukämie" oder Money Boys Ratschlag, einfach mal Drogen zu nehmen, wenn man richtig Bock auf "Turn up" hat.

Dass Money Boy eine Art Kunstfigur ist, die nicht allzu ernst genommen werden sollte, war dem Produktionsteam wohl nicht ganz klar. Schon gegen Mitte des Interviews sind alle Beteiligten sichtlich verstört von dem Rapper und versuchen seine nicht so jugendfreundlichen Aussagen noch irgendwie geradezubiegen. Die Krönung kommt dann zum Abschluss: Da lässt Martin aus der Regie Moderatorin und Zuschauende wissen, dass Money Boy an die Gebäudewand des Senders gepinkelt hätte und deshalb wohl nicht ein zweites Mal auf ein "Date" eingeladen ist.

Extrem langer Freestyle statt Interview: Taktloss bei Viva Zwei schockiert

Im Jahre 2001, als Musiker noch Promo über Fernsehsender betrieben (ja, es ist schon eine ganze Weile her) lud der legendäre Deutschrap-Journalist Falk Schacht – damals noch in den Anfängen seiner Karriere – den Rapper Taktloss zu sich in die Sendung "Supreme" ein. Dort durften Künstler:innen ein paar Songs performen und Interviews geben. Letzteres war integraler Teil der Sendung. Daran hatte Taktloss aber absolut kein Interesse. Das Interview lehnte er ab – und performte stattdessen einen fast ein-stündigen (!) Freestyle.

Und dieser hatte es in sich. Von politischer Korrektheit war damals keine Spur. So lieferte der Rapper Lines wie "Weil du dich in Behindertensprache ausdrückst / Höre ich dir nicht zu." und "Was macht mein Label? Es f*ckt die B*atch". Falk selbst schien es nicht sonderlich zu stören, dass er kein Interview von Taktloss bekam. In der Abschlusssendung zum "Supreme"-Format ließ er die Sendung mit Taktloss erneut ausstrahlen und erklärte dabei, dass er zwar nur etwa "sechs Sätze" mit seinem Gast gewechselt hätte, dessen Auftritt so abgenickt und sich beim Dreh auch köstlich amüsiert hatte. Die Regie hingegen sei wohl ziemlich schockiert gewesen.

Der 16-jährige Farid Bang bei Oliver Geissen

Und zum Abschluss nochmal ein Blick in die ferne Vergangenheit. Vor über 20 Jahren, noch vor seiner Rap-Karriere, war Farid Bang bei Oliver Geissen zu Gast. Dort schien sein Lampenfieber erst wohl so stark zu sein, dass er kaum ein Wort rausbekam. Als die Show dann richtig losging, verhielt sich der junge Farid so, wie man es vom Rapper gewohnt ist. Aber erst mal zum Kontext.

Farid scheint wohl auf Anfrage einer Freundin zu Oliver Geissen eingeladen worden zu sein. Diese beichtete ihm sodann, dass sie Interesse an einer Beziehung mit ihm hat und nicht mehr nur befreundet sein möchte. Nach diesem, doch recht emotionalen Bekenntnis im Fernsehen, kann ja wohl niemand nein sagen, oder? Naja, doch. Farid lässt das unbekannte Mädchen nämlich in aller Öffentlichkeit abblitzen: "Wir können Freunde bleiben, auf jeden Fall. Aber so… nee."

Auf Geissens Nachfrage hin, ob Farid sie ausnutzen würde, entgegnet dieser übrigens, dass er "Weiber" nicht ausnutzt – er schlafe erst mit den Mädchen, nachdem er "Vertrauen" aufgebaut hat. Ach so, na dann.

Royals: Prinz Harry richtet persönliche Worte an Kritikerin

Am Donnerstag erhielt Prinz Harry eine Auszeichnung, die seine wohltätige Arbeit für Kriegsveteranen ehrt. Der britische Royal richtet seit einigen Jahren die Invictus Games aus, an der Sportveranstaltung nehmen Kriegsveteranen mit sichtbaren und unsichtbaren Versehrungen teil. Allerdings hatte die Verleihung des Pat-Tillman-Awards an Prinz Harry wochenlang für Diskussionen gesorgt.

Zur Story