Meghan Markle (Duchess of Sussex) and Prince Harry (Duke of Sussex), pictured at the Trooping of the Colour 2019. Trooping the Colour marks the Queens official birthday and 1,400 soldiers, 200 horse and 400 musicians parade for Queen Elizabeth II, and the event finishes with an RAF flypast as the Royal Family watch from the balcony at Buckingham Palace. This year the colour will be trooped by 1st Battalion Grenadier Guards Trooping the Colour, London, June 8, 2019 PUBLICATIONxNOTxINxUK

Meghan und Harry: Die Aufnahme der Royals stammt aus dem Jahr 2019, wo sie noch arbeitende Königsmitglieder waren. Bild: imago images/ Paul Marriott

Warum das Treffen von Harry, Meghan und der Queen zu platzen droht

Seitdem Harry und Meghan der britischen Krone den Rücken gekehrt haben, zogen sie nach einem kurzen Aufenthalt von Kanada weiter nach Kalifornien. Inzwischen haben sie sich in einer riesigen Villa in Montecito niedergelassen. Meghans Mutter lebt in Los Angeles und ist somit nicht weint entfernt von ihrer Tochter. Für Harry war das somit eine viel größere Umstellung, denn er musste sich auf ein völlig neues Leben in einer neuen Umgebung einstellen – weit weg von seiner Familie und Freunden.

Mittlerweile hat das Paar die Königsfamilie lange nicht mehr gesehen. Immer wieder wurde aber wild spekuliert, dass es schon bald zu einer Zusammenkunft mit der Queen und dem Prinzenpaar kommen kann. Der Grund: Königin Elizabeth II. möchte ihren 95. Geburtstag im Juni mit der traditionellen Parade Trooping the Colour in London nachfeiern. Dem Königshaus ist durchaus bewusst, dass die Zeremonie coronabedingt angepasst werden muss. Im vergangenen Jahr wurde die Parade aufgrund der Pandemie abgesagt und mit einer Feierlichkeit in Windsor ersetzt.

Die "Sunday Times" geht davon aus, dass auch Prinz Harry und Herzogin Meghan in diesem Jahr wieder teilnehmen können. Damit wäre das der erste gemeinsame Auftritt der Royals seit über einem Jahr. Doch wie "The Telegraph" nun berichtet, wird die Annahme einer baldigen Anwesenheit von Meghan und Harry in England als "anmaßend" empfunden.

Erscheinen von Harry und Meghan in England wird als anmaßend empfunden

Eine Quelle aus dem Umfeld von Harry und Meghan distanzierte sich laut "The Telegraph" schnell von der Ankündigung, dass die beiden im Juni bei der Parade zusammen mit der Queen deren Geburtstag feiern werden. Der Insider sagte der britischen Zeitung: "Es ist anmaßend für jeden von uns, darüber zu spekulieren, ob wir diesen Sommer irgendwohin reisen können." Somit ist erstmal davon auszugehen, dass auch aufgrund der Corona-Pandemie das große Wiedersehen platzen könnte.

Großbritannien hat genau wie Deutschland strenge Corona-Maßnahmen. Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor einer nicht notwendigen, touristischen Reise in das gesamte Vereinigte Königreich wegen der hohen Infektionszahlen. Die Inzidenzrate beträgt nämlich mehr als 50 Fälle pro 100.000 Einwohner. Im Frühjahr soll zudem der Palast erst klären können, ob das Event wie geplant überhaupt stattfinden kann.

Aufgrund der Einschränkungen musste kürzlich auch Herzogin Kate auf eine große Party anlässlich ihres 39. Geburtstags verzichten. Mit Prinz William und den Kids Charlotte, George sowie Louis feierte sie auf dem Landsitz Amner Hall in der Grafschaft Norfolk. Dort verbrachte übrigens das Kronprinzenpaar auch schon Weihnachten und Silvester. Denn aufgrund von Corona wurde auf ein großes Familientreffen anlässlich der Feiertage ebenfalls verzichtet.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So schlagfertig kommentiert RTL-Moderatorin sexistische Hate-Nachricht

Hate-Kommentare sind ein großes Thema in den sozialen Medien und besonders Promis werden nicht verschont davon. Ob Ruth Moschner, Palina Rojinski oder Evelyn Burdecki, sie alle haben bereits Ekelnachrichten öffentlich gemacht. Auch Moderatorin Angela Finger-Erben machte nun auf ihrem Instagram-Account auf eine Beleidigung aufmerksam, die sie erreicht hat.

Nachdem das RTL-Gesicht eine Story teilte, schrieb ein User: "Neue Titen würden dir gut stehen, du bist unglaublich flach." Der Verfasser des …

Artikel lesen
Link zum Artikel