Unterhaltung
Royals

Royals: König Charles überrascht bei Oster-Gottesdienst – trauriges Detail

31.03.2024, Großbritannien, Windsor: König Charles III. und Königin Camilla begrüßen am Ostersonntag die Menschen nach dem Ostergottesdienst in der St. George's Chapel auf Schloss Windsor. Foto:  ...
König Charles versucht, trotz seiner Krebserkrankung so gut wie möglich weiterzuarbeiten.Bild: Reuters Pool/AP / Hollie Adams
Royals

Royals: König Charles zeigt sich beim Ostergottesdienst – bitteres Detail fällt auf

03.04.2024, 17:20
Mehr «Unterhaltung»

Für die britische Königsfamilie sind die wichtigen christlichen Feiertage auch immer eine Möglichkeit, um sich der Öffentlichkeit zu zeigen. Bei den Oster- und Weihnachtsgottesdiensten etwa sind meistens viele Royals mit dabei, die sich auf dem Weg zur Kirche dem Volk präsentieren. Doch schon länger stand fest, dass 2024 so einiges anders sein wird.

Denn durch die Krebserkrankungen von König Charles III. und Prinzessin Kate sind die britischen Royals momentan weniger stark aufgestellt. Während Kate sich vollkommen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat und aktuell keine Termine absolviert, hält Charles zwar Audienzen, mied in Absprache mit seinen Mediziner:innen zuletzt aber große Menschenansammlungen. Beim traditionellen Maundy-Money-Gottesdienst am Donnerstag etwa vertrat ihn Königin Camilla.

Doch schon Mitte der Woche hieß es, dass Charles unbedingt am Ostergottesdienst teilnehmen wollen würde. Dieses Ziel hat der König erreicht. Und trotzdem war bei diesem Gottesdienst so einiges anders, als in den vergangenen Jahren.

Royals: Charles beim Gottesdienst von Familie getrennt

Am Ostersonntag versammelte sich die britische Königsfamilie zum Ostergottesdienst in der St.-Georges-Kapelle in Windsor. Die Royals verzichteten dabei auf den traditionellen Spaziergang hin zur Kirche, bei der sie sich auch dem Volk zeigen. In diesem Jahr fuhren Charles und Camilla gemeinsam im Auto direkt zur Kirche vor. Und das war nicht das einzige, was in diesem Jahr anders war als zuvor.

Denn wie die "Daily Mail" bereits vorab berichtete, musste Charles, wohl auf Anweisung seiner Ärzte, ein paar Anpassungen am Gottesdienst vornehmen. So sollen Charles und Camilla zwar beim Gottesdienst zusammen gesessen haben, allerdings abseits der anderen Royals.

Das Ziel: Die Infektionsgefahr, die für Charles wegen seiner Krebsbehandlung aktuell besonders hoch ist, so gut wie möglich zu reduzieren. Für Charles und Camilla dürfte die Situation, den Gottesdienst nicht in unmittelbarer Nähe zum Rest der Familie feiern zu können, wohl alles andere als angenehm sein.

Die Situation könnte bei einigen Royals unangenehme Erinnerungen hervorrufen. Denn bereits bei der Beerdigung von Prinz Philip im April 2021 musste Queen Elizabeth II. ganz alleine in einer Kirchenbank Platz nehmen. Damals waren die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie der Grund.

FILE - In this April 17, 2021 file photo Britain's Queen Elizabeth II sits alone in St. George's Chapel during the funeral of Prince Philip, the man who had been by her side for 73 years, at ...
2021 musste Queen Elizabeth bei der Beerdigung von Prinz Phililp alleine sitzen. Bild: Pool PA / Jonathan Brady

König sucht Kontakt mit Publikum

Im Anschluss an den Gottesdienst zeigte sich dann, dass Charles der Kontakt mit dem Volk in den letzten Wochen wohl sehr gefehlt haben muss. Nachdem er zuletzt Veranstaltungen mit zu großen Menschenmassen absagen musste, haben ihm die Ärzt:innen nun offenbar grünes Licht gegeben, um diese Regel ein wenig zu lockern.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Denn Charles suchte bei seinem Auftritt ganz bewusst den Kontakt zum Volk. Wie Royal-Reporterin Rebecca English auf X schreibt, sei Charles sogar zu Scherzen aufgelegt gewesen. Auf die "Gute Besserung!"-Wünsche von Zuschauenden habe der König geantwortet: "Ich tue mein Bestes."

Auf Bildern ist zu sehen, wie Charles Hände schüttelt und mit Anwesenden spricht. Die Journalistin der "Daily Mail" beschreibt Charles in "bester Laune". Er habe viele Genesungswünsche und Karten bekommen. Außerdem sei er gebeten worden, auch Kate die besten Wünsche auszurichten.

Charles reagiert auf Glückwünsche

Schon bei seiner Ankunft vor der Kapelle zeigte Charles deutlich, wie sehr er es offensichtlich vermisst, sich bei Terminen unters Volk zu mischen. Wie etwa die "Sun" berichtet, kam er in den Austausch mit Schaulustigen. Als eine Person aus der Menge Charles frohe Ostern wünschte, reagierte der König prompt mit einem "Gleichfalls!".

31.03.2024, Großbritannien, Windsor: König Charles III. und Königin Camilla (M hinten) begrüßen am Ostersonntag die Menschen nach dem Ostergottesdienst in der St. George's Chapel auf Schloss Wind ...
Charles begrüßte nach dem Ostergottesdienst die Wartenden. Bild: Reuters Pool/AP / Hollie Adams

Eine aus Cardiff angereiste Frau berichtete, dass Charles sie direkt angelächelt habe. "Er hat auf meine Flagge gedeutet", erklärte sie dem Blatt. "Er hat ein liebevolles Lächeln. Er sah gut aus. Ich glaube, er war glücklich, dass wir alle gekommen sind", fuhr sie fort.

Angesichts der zuletzt häufig so negativen Schlagzeilen aus dem britischen Königshaus wollte Charles bei seinem Auftritt also offensichtlich Optimismus verbreiten. Den bisherigen Reaktionen nach zu urteilen, ist ihm das wohl gelungen, auch, wenn beim Gottesdienst kleine Anpassungen vorgenommen werden mussten.

Shannen Doherty hat den schweren Kampf gegen den Krebs verloren

Millionen Fans trauern um Hollywoodstar Shannen Doherty. Mit 53 Jahren erlag die Schauspielerin nach jahrelangem Kampf ihrem Krebsleiden. 2015 diagnostizierten die Ärzte bei ihr Brustkrebs. 2017 teilte sie mit, dass ihre schwere Erkrankung zurückgehen würde. 2019 dann der Schock: Doherty gab bekannt, dass sie erneut an Krebs erkrankt sei, diesmal bereits im vierten Stadium.

Zur Story