Unterhaltung
TV

RTL entsorgt "Prominent getrennt": Hier gibt es die restlichen Folgen

Die Paare der zweiten Staffel v.l.: Jenefer Riili und Matthias Höhn, Gloria Glumac und Nikola Glumac, Sandra van der Heide und Juliano Fernandez, Karina Wagner und Gustav Masurek, Michelle Kaminsky un ...
"Prominent getrennt" läuft ab sofort nicht mehr im TV. Bild: RTL/RTL+ / Cast
TV

RTL entsorgt "Prominent getrennt" – Plan geht nach hinten los

08.07.2024, 18:10
Mehr «Unterhaltung»

RTL hatte Hoffnung in "Prominent getrennt" gesetzt, als kaum noch jemand an die Reality-Show geglaubt hatte. Es war ein bisschen wie in der Show selbst, in der mehrere prominente Ex-Paare zusammen in eine Villa ziehen. In verschiedenen Spielen müssen die Paare zeigen, dass sie trotz Trennung noch miteinander funktionieren können.

Auch RTL hatte sich eigentlich schon von "Prominent getrennt" losgesagt, die Show lief nahezu ausschließlich auf dem Streamingdienst RTL+, in traditionellen Ausstrahlungen hatte sie sich nicht bewährt.

RTLs Plan mit "Prominent getrennt" scheitert komplett

Zur EM 2024 probierte es der Sender doch nochmal im linearen TV. "Prominent getrennt" sollte die Primetime nach dem "EM-Studio" ausfüllen. Der Plan ging aber voll nach hinten los, sodass der Sender nun zu einer radikalen Maßnahme gezwungen ist.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Insgesamt dreimal zeigte RTL donnerstags jeweils Doppelfolgen der dritten Staffel "Prominent getrennt", und das immerhin als Free-TV-Premiere.

Die Ausgaben reichten aber nie an die wahrscheinlich ohnehin niedrigen Erwartungen heran. Während der EM backt die Konkurrenz jener Sender, die Spiele übertragen dürfen, eben kleinere Quotenbrötchen. Zwischen 310.000 und 400.000 Menschen sahen bei "Prominent getrennt" zu.

Am vergangenen Donnerstag bildete RTL mit nur vier Prozent Marktanteil dann das Schlusslicht der großen deutschen TV-Sender, berichtete "DWDL". Und das war den Verantwortlichen wohl zu viel (beziehungsweise zu wenig).

"Prominent getrennt" verschwindet, das ist der Ersatz

RTL beendet nun das von vorneherein gutgläubige "Prominent getrennt"-Experiment und setzt stattdessen auf einen seiner Lieblingslückenfüller. Wie "DWDL" berichtet, überträgt der Sender ab nächstem Donnerstag Wiederholungen der "Ultimativen Chart Show" mit Moderator Oliver Geissen. Gerankt werden diesmal die erfolgreichsten Songs der 90er. Die Musiksendung läuft auch am Freitag bereits mit Wiederholungen.

Der Fall "Prominent getrennt" zeigt, wie schwer es die Sender während großer Fußballturniere haben. Inhalte, die mit den Spielen nichts direkt zu tun haben, ziehen kaum Zuschauer:innen an. So musste RTL zuletzt erst Wiederholungen von "Doctor's Diary" gegen Wiederholungen von "Alarm für Cobra 11" austauschen, ebenfalls zur besten Sendezeit.

Die gute Nachricht: Wer unbedingt wissen will, wie es bei "Prominent getrennt" weitergeht, kann das schon jetzt bei RTL+ herausfinden. Auf der Streamingplattform sind sämtliche Folgen der dritten Staffel abrufbar.

Royals: Prinz Harry richtet persönliche Worte an Kritikerin

Am Donnerstag erhielt Prinz Harry eine Auszeichnung, die seine wohltätige Arbeit für Kriegsveteranen ehrt. Der britische Royal richtet seit einigen Jahren die Invictus Games aus, an der Sportveranstaltung nehmen Kriegsveteranen mit sichtbaren und unsichtbaren Versehrungen teil. Allerdings hatte die Verleihung des Pat-Tillman-Awards an Prinz Harry wochenlang für Diskussionen gesorgt.

Zur Story