Unterhaltung
TV

ProSieben scheitert mit "TV total"-Experiment zur Fußball-EM

ARCHIV - 10.11.2021, Nordrhein-Westfalen, Köln: Der Entertainer Sebastian Pufpaff sitzt nach der Aufzeichnung der ersten Sendung der wieder aufgenommenen ProSieben-Comedyshow «TV total» im Studio. (zu ...
Sebastian Pufpaff moderiert seit 2021 "TV total".Bild: dpa / Henning Kaiser
TV

ProSieben scheitert mit "TV total"-Experiment

13.06.2024, 16:17
Mehr «Unterhaltung»

Die Fußball-EM im eigenen Land wird in den kommenden vier Wochen das komplette TV-Programm dominieren. Deutsche Sender, die keine EM-Partien zeigen dürfen, versuchen gar nicht erst, mitzuhalten.

Zu diesen Sendern gehört ProSieben, das zuletzt zwar häufiger Sport zeigte, etwa die NFL und die Eishockey-WM, bei der EM aber Zaungast bleibt. Im Vorfeld des Fußballereignisses wollte der Sender dann aber doch irgendwie von dem Hype profitieren.

ProSieben geht mit EM-Special unter

Am vergangenen Samstag legte ProSieben zunächst das traditionelle Format der "Autoball EM" neu auf, das einst Stefan Raab erfand und stets im Dunstkreis großer Turniere ausgestrahlt wurde. Bei der "Autoball EM" schauten starke 4,83 Millionen Menschen zu.

Am Mittwochabend folgte dann eine EM-Sonderausgabe von "TV total", aber hier fiel das Ergebnis deutlich ernüchternder aus.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Moderator Sebastian Pufpaff benannte seine Sendung kurzerhand in "EM Total" um. Außerdem ging die Folge über eine Stunde länger als gewohnt und drehte sich, man ahnt es, vollständig um die kommende Europameisterschaft.

Die Idee ist nicht schlecht. Aber wie "DWDL" berichtet, lockte "EM Total" mit Sebastian Pufpaff weniger Zuschauer:innen an als mit normalen Ausgaben der Sendung. 830.000 Menschen schalteten ein – ein Wert, der gar nicht so weit unter dem üblichen Quotenschnitt liegt, sich aber stark bemerkbar machte, weil die Folge den ganzen Abend füllte.

"DWDL" schreibt gar von einer der niedrigsten Reichweiten, die "TV total" seit seinem Reboot vor drei Jahren einfuhr. Auf etwas mehr als zehn Prozent fiel die Ausgabe. Im Schnitt sind es 13 Prozent.

Mit Stefan Raab-Idee: Das TV-Programm rund um die EM

Nun darf sich ProSieben immerhin zurücklehnen und schauen, was die anderen Sender so aus der EM herausholen. Die Konkurrenz von RTL zeigt zwölf Spiele des Turniers und kann außerdem auf die Kreativität von Stefan Raab setzen.

Ab Samstag zeigt der Sender regelmäßig um 20.15 Uhr "Das RTL EM-Studio – Alle Spiele, Tore, Emotionen". Das Magazin geht 45 Minuten und wird von Jan Köppen und Elton moderiert. Stefan Raab bleibt als Produzent im Hintergrund – wie bei "TV total".

"RTL EM-Studio": "Auf Krawall" – Elton weist Mario Basler in die Schranken

Mario Basler feierte als Fußballer einst große Erfolge. 1996 wurde er Europameister, obwohl er verletzungsbedingt nicht auf dem Rasen stand. In TV-Sendungen ist der 55-Jährige dafür bekannt, offen seine Meinung zu sagen. In der neuesten Ausgabe von "Das RTL EM-Studio – Alle Spiele, Tore, Emotionen" sprach er neben Thomas Helmer und Nils Petersen über die Nachwuchstalente am Ball. So ging es auch um den 16-jährigen Lamine Yamal, der mit der spanischen Mannschaft im Halbfinale steht.

Zur Story