Oh mein Gott! Selbst in der Kirche kann man bald mit Karte zahlen

Im Ausland ist Kartenzahlung vielerorts alltäglich. In Deutschland hingegen oft nicht möglich. 

Das ärgert auch unsere Autorin Yasmin:

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Ausgerechnet aber in der Kirche, wo Tradition hoch im Kurs steht, soll sich das bald ändern. Ab dem Advent sollen Gläubige ihre Kollekte für den Klingelbeutel ganz einfach mit EC-, oder Kreditkarte bezahlen, wie die "FAZ" berichtet. 

So testen mehrere Banken, wie die evangelische Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) zum Beispiel in der Salvatorkirche in Duisburg die NFC-Technik. Damit ist bargeldloses Zahlen für Beträge bis zu 25 Euro sogar ohne Eingabe einer Geheimzahl möglich. Auch die Katholische Kirche, beispielsweise die Gemeinde im Kölner Dom, hätte schon Interesses an der bargeldlosen Kollekte geäußert, hieß es weiter. 

In Schweden würde die Technik schon seit 2009 getestet und die Spendeneinnahmen hätten sich seitdem verfünffacht. 

(hd)

watson-Story

"In der Zwickmühle": So empfinden Schüler die Rückkehr zum Präsenzunterricht

Nach einem wochenlangen Lockdown hieß es für viele Schüler in Deutschland am Montag zum ersten Mal wieder: ab in die Schule! In vielen Bundesländern durften die Grundschüler und auch die Abschlussklassen zurück in den Präsenzunterricht – und das, obwohl die Infektionszahlen nicht so stark gesunken waren, wie es die Regierenden in Bund und Ländern ursprünglich angestrebt hatten.

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht? Freuen sich die Schüler, dass das ewige Homeschooling ein Ende hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel