Oh mein Gott! Selbst in der Kirche kann man bald mit Karte zahlen

21.10.2018, 16:03

Im Ausland ist Kartenzahlung vielerorts alltäglich. In Deutschland hingegen oft nicht möglich. 

Das ärgert auch unsere Autorin Yasmin:

Video: watson/Yasmin Polat, Marius Notter, Lia Haubner

Ausgerechnet aber in der Kirche, wo Tradition hoch im Kurs steht, soll sich das bald ändern. Ab dem Advent sollen Gläubige ihre Kollekte für den Klingelbeutel ganz einfach mit EC-, oder Kreditkarte bezahlen, wie die "FAZ" berichtet. 

So testen mehrere Banken, wie die evangelische Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) zum Beispiel in der Salvatorkirche in Duisburg die NFC-Technik. Damit ist bargeldloses Zahlen für Beträge bis zu 25 Euro sogar ohne Eingabe einer Geheimzahl möglich. Auch die Katholische Kirche, beispielsweise die Gemeinde im Kölner Dom, hätte schon Interesses an der bargeldlosen Kollekte geäußert, hieß es weiter. 

In Schweden würde die Technik schon seit 2009 getestet und die Spendeneinnahmen hätten sich seitdem verfünffacht. 

(hd)

In London kannst du sogar Straßenmusiker mit Karte bezahlen:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Auszubildende über ihre Armut: "Es drückt einen wieder und wieder und wieder nach unten, bis man nicht mehr kann"

Armut ist unsichtbar: Oft versuchen Betroffene aus Scham, ihre Lage zu verbergen. "Denn in einem reichen Land, wo sie als Leistungsverweigerer und Versager gelten, verstecken sich Arme normalerweise", wie Armutsforscher Christoph Butterwegge kürzlich gegenüber watson sagte.

Zur Story