Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: David Marcu/Unsplash

Genieß die Sonne! Sie bleibt nicht mehr lange

06.05.18, 14:46

Tut uns leid, dir die Aussicht auf die Woche zu versauen, aber ab Mittwoch wird es wieder ungemütlich.

Immerhin: Montag und Dienstag sorgt noch Hoch Quinlan für Sonne und Frühsommer-Temperaturen:

Ab Mitte der Woche zieht es dann zu. Der Deutsche Wetterdienst kündigt an, dass sich dann die Anzeichen für erste Schauer und Gewitter häufen. Lokal kommt sogar Starkregen und kleinkörniger Hagel runter und es wehen stürmische Böen.

Der April machte, was er will und hat teils ganz schön übertrieben:

Das dürfte schwül werden, denn die Temperaturen halten sich zwischen 23 und 28 Grad. Donnerstag soll es dann abkühlen, wenn Quinlan sich in Richtung Russland verabschiedet.

(sg)

Ab Mittwoch dann keine kurzen Hosen mehr. Gavin gefällt das:

Video: watson/Gavin Karlmeier, Marius Notter, Lia Haubner

Du kannst nicht raus? Hier ein bisschen Natur-Content:

Mikroplastik ist überall, sogar im Arktis-Eis! Was wir jetzt noch tun können

Gut gemeint, leider versagt – 3 Naturschutz-Projekte, die Tiere bedrohen

Du bist groß, stark und gefährlich? Interessiert den Honigdachs einen Scheiß

Bienen und Schmetterlinge sind die neue Zielgruppe der Grünen

Bienen sterben durch Pestizide – das will die EU mit einem Verbot aufhalten

So geht Espresso Martini... und 6 weitere Kaffee-Cocktails gegen die Frühjahrs-Müdigkeit

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hurrikan "Florence" kommt – und vor Tierheimen bilden sich lange Schlangen 🐶❤

Die USA bereiten sich auf einen Hurrikan vor. Sturm "Florence" wird die nächsten Tage an der Ostküste der Vereinigten Staaten eine Spur der Zerstörung hinterlassen. 

Und während wir uns natürlich um das Wohl der dort ansässigen Menschen sorgen, geraten andere Lebewesen dabei schnell in Vergessenheit: Was passiert eigentlich mit den Tieren, die in Tierheimen oder -pensionen im Gefahrengebiet untergebracht sind?

Für viele von ihnen sind diese Unterkünfte nicht der feste Wohnort; zahlreiche …

Artikel lesen