Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

"Ist heute schon Deadline Day?" Peter Odemwingie sieht etwas verschlafen aus...  Bild: screenshot/sky/mirror

6 bekloppte Geschichten, die der Deadline Day schrieb

Dominik Sliskovic
Dominik Sliskovic

An diesem Donnerstagabend schließt das Fußball-Transferfenster. Bis 18 Uhr können Bundesligisten noch ihre Flops loswerden und neue Wunderstürmer verpflichten. Danach ist der Spuk vorbei. Keine lauwarmen Gerüchte mehr, die ganze Sportredaktionen in Schnappatmung versetzen. Keine nichtigen Schaltungen an die Geschäftsstellen deutscher Mittelklasseclubs. Keine Ungewissheit mehr, mit wessen Namen man sein Trikot denn jetzt beflocken lässt.

Doch bevor es soweit ist, wird noch das ein oder andere Faxgerät heiß laufen, der ein oder andere Außenreporter von Schaulustigen belästigt und der ein oder andere schon seit Wochen als sicher geltender Transfer platzen – denn es ist Deadline Day!

Eine Gesellschaft, die wirklich alles eventisiert, macht nämlich auch nicht vor dem letzten Tag des Transferfensters halt. Die Engländer haben den Deadline Day bereits seit einigen Jahren als den nach dem Boxing Day zweitgrößten Fanfeiertag etabliert – da muss Deutschland natürlich mitziehen.

Also hyperventilieren Sky-Reporter auch hierzulande mit gelben Atommüllwarnkrawatten im Minutentakt von München bis Meppen über die kleinste Regung des Fenstervorhangs und überbieten sich mit "exklusiven Informationen aus dem Clubumfeld". Dass es sich dabei oftmals um nicht mehr als ein Schulterzucken des dritten Greenkeepers handelt: geschenkt. Denn am Deadline Day werden Legenden geschrieben – und die will man als allwetterjacketragende Karla Kolumna natürlich selbst schreiben. Man hofft ja doch noch auf die große Beförderung.

Trotz aller Abscheu gegenüber der konstruierten Aufregung, müssen wir sagen: Der Deadline Day hat uns in den vergangenen Jahren nicht enttäuscht. Denn er hat Geschichten geschrieben. Bekloppte. Solche, die so dumm gelaufen sind, das man sie fast nicht für wahr halten kann.

Wir haben für euch die 6 beklopptesten Deadline-Day-Geschichten gesammelt:

Peter Odemwingies Parkplatzinterview

Die Mutter aller Deadline-Day-Debakel: Peter Odemwingie ist Spieler von West Bromwich Albion, als er sich am 31. Januar 2013 in sein Auto setzt und nach London fährt. Er glaubt, an der Loftus Road angekommen, werde er einen Vertrag bei den Queens Park Rangers unterschreiben.

Stattdessen steht der nigerianische Stürmer geschlagene vier Stunden auf dem Stadionparkplatz, gibt aus seinem Auto heraus Interviews und erfährt schlussendlich von einem Reporter, dass QPR nicht sein neuer Verein werden wird. Sein ungläubiges Gesicht im Moment der Entscheidung landete später in West Broms Fan-Kalender.

Von DIESEM Blick sprechen wir:

Bild

Bild: screenshot/sky/mirror

Carlton Cole randaliert im Cateringraum

Einer dieser Momente, den man eigentlich nur aus Filmen kennt: Januar 2015. Carlton Cole hält den Stift in der Hand, will freudestrahlend zur Unterschrift ansetzen – als sein Handy klingelt. Am anderen Ende: Sam Allardyce, Teammanager von West Ham United, der Cole erklärt, dass nichts aus seinem Wechsel zu West Bromwich Albion wird. 

"Ich war komplett in Rage, habe im Cateringraum randaliert", erinnert sich der Mittelstürmer Jahre später in Interviews. Doch auch seine Wut hilft ihm nicht weiter: Cole tritt noch am selben Abend den Weg zurück nach East London an.

Carlton Cole of West Ham United during the pre-season Schalke 04 Cup match between FC Schalke 04 and West ham United on August 2, 2014 at the Veltins Arena in Gelsenkirchen, Germany. FC Schalke 04 v West Ham United pre-season Schalke 04 Cup 2014/2015 xVIxxIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxPOLxJPNxONLY 2491794

Carlton Cole of West Ham United during The Pre Season Schalke 04 Cup Match between FC Schalke 04 and West Ham United ON August 2 2014 AT The Veltins Arena in Gelsenkirchen Germany FC Schalke 04 v West Ham United Pre Season Schalke 04 Cup 2014 2015 xVIxxIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxPOLxJPNxONLY

So ungläubig dürfte Carlton Cole auch in West Broms Cateringraum geblickt haben. Bild: imago sportfotodienst

Robinho in: "London oder Manchester – Hauptsache Italien"

Drei Jahre hatte Robinho bei Real Madrid damit verbracht zu beweisen, dass er NICHT der "neue Pelé" ist. Nichtsdestotrotz buhlten im Sommer 2008 gleich mehrere Premier-League-Clubs um die Dienste des Brasilianers – unter anderem Vizemeister Chelsea und das neureiche Manchester City.

Die neuen katarischen Eigner der "Citizens" gönnten sich dann auch direkt als erste Amtshandlung eine Machtdemonstration und schnappten Chelsea Robinho vor der Nase weg.

Der brasilianische Stürmer war offensichtlich nicht auf diesen Plot Twist in seinem Transferkrimi vorbereitet und entgegnete wartenden Medienvertretern: "Chelsea hat ein tolles Angebot gemacht, das ich nur annehmen konnte." Erst der Hinweis, dass er wohl Man City meint, korrigierte er seine Aussage.

Bild

Da half auch kein Stoßgebet: Bei Man City wurde Robinho einfach nicht glücklich. Bild: imago sportfotodienst

Kaputtes Faxgerät seines Vaters kostet Eric Maxim Choupo-Moting Wechsel

Als sie ihn einfach nicht mehr spielen lassen, entschließt sich Eric Maxim Choupo-Moting Im Januar 2011 den HSV zu verlassen. Es wird sogar auf den letzten Drücker ein Abnehmer für den damals 21-Jährigen gefunden: Der 1. FC Köln.

Um keine Zeit zu verlieren, faxte der Effzeh den Vertrag an Choupo-Motings Vater Just. Der ließ seinen Filius um 17:49 Uhr unterschreiben, packte das unterzeichnete Arbeitspapier zurück ins Gerät. Blöd nur: Das Faxgerät streikte, in Köln kam nur eine Seite an – ausgerechnet die, auf der "Choupo" nicht unterschrieben hatte.

Nach hektischem Hickhack kamen der restliche Vertrag erst nach der Sperrfrist von 18 Uhr bei den Kölnern an, die ihn wiederum erst um 18:13 Uhr an die DFL weiterleiten konnten – 13 Minuten zu spät. Der Ligaverband blieb hart, lehnte einen Ausnahmeantrag ab. Choupo-Moting blieb noch ein halbes Jahr in Hamburg, bevor er im Sommer 2011 nach Mainz ging und den Durchbruch schaffte.

Bildnummer: 07311884  Datum: 21.01.2011  Copyright: imago/Baering
Maxim Choupo Moting (HSV) - Hamburger SV (HSV) vs. Eintracht Frankfurt; Fussball Herren GER 1 BL 2010 2011 Hamburg Einzelbild vdig xcb 2011 quer 

Image number 07311884 date 21 01 2011 Copyright imago Baering Maxim Choupo Moting HSV Hamburg SV HSV vs Eintracht Frankfurt Football men ger 1 BL 2010 2011 Hamburg Single Vdig  2011 horizontal

Zum Naserümpfen: Choupo-Moting musste wegen Geräteversagen beim HSV bleiben. Bild: imago sportfotodienst

Wenn Engländer auch ihre letzten Hemmungen verlieren

Engländer sind ja schon generell für ihre niedrige Hemmschwelle bekannt, denken wir nur an die Bilder besoffener Hutträgerinnen in Ascot oder krebsroter Pauschaltouristen im Mallorca-Urlaub. 

Oder an dieses zum Meme mutierte Bild der Neujahrsnacht in Manchester von 2016:

Deadline Day, das ist für den fußballbegeisterten und kameraaffinen Engländer wie Ascot, Mallorca und Neujahr in komprimierter Form. Da lässt man das gute Benehmen zu Hause, packt die vulgäre Humorkeule aus und macht dem lackaffigen Sky-Sports-Reporter das Leben zur Hölle. 

Und weil Bilder mehr als tausend Wörter sprechen, eine kleine Auswahl mit Videos aufgeregter Engländer am Deadline Day:

abspielen

Fast wie zuhause: Der, der am lautesten schreit, hat Recht. Video: YouTube/Bballbunny10

abspielen

Achtet auf den Witzbold an der rechten Schulter des Reporters. Video: YouTube/Brad Sell

abspielen

Eltons älterer Bruder wollte auch mal ins Fernsehen. Video: YouTube/Dave O'Neill

abspielen

Achtet einfach auf den rechten Bildausschnitt... Video: YouTube/Judgement Dave

Coventry City hat einfach keinen Bock auf den Hype

Der englischen Fußballlandschaft verdanken wir nicht nur den Begriff Deadline Day, sondern auch das "Bantern" – das nicht zu ernstgemeinte Veräppeln von Freund und Feind.

Die Media-Abteilung von Coventry City hatte im Winter 2016 wohl überhaupt keinen Bock mehr auf all die Gerüchte, die so ein Deadline Day mit sich bringt und gab den Fans, was sie wollten: eine Verpflichtung. Nur, dass es sich dabei um keinen Spieler, sondern um das Mittagessen der Mitarbeiter handelte, das für ein "kurzfristiges Engagement" bei den "Skyblues" landete. Definitiv ein Transfer, der die Mannschaft "direkt stärkt".

Keinen Transfer verpassen: Unser Ticker

Musik-Bands als Fußball-Wappen:

Der Sporttag – was noch wichtig ist:

Genderneutrales Stadion: Spiel der Nationalelf erstmals mit Unisex-Toiletten

Link zum Artikel

BVB bietet übergewichtigen Fans Fitness-Kurse auf der Südtribüne an

Link zum Artikel

Darum feiern die BVB-Fans Schmelzer als "Man of the Match" – obwohl er nicht spielte

Link zum Artikel

"Fußball ist zu heilig für Comedy" – mit Autor Tommi Schmitt beim Borussia-Spiel

Link zum Artikel

Erkennst du diese 17 Bundesliga-Spieler anhand ihrer Wikipedia-Bio?

Link zum Artikel

FC Bayern sucht neuen Arena-Namen – und die Fans reagieren köstlich böse

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Besser als Neuer jemals war" – Die Welt feiert ter Stegen und will ihn als Nationalkeeper

Er sprang, flog und hielt alles. Spätestens am gestrigen Abend wurde auch dem letzten Fußballfan auf dieser Erde klar, dass Marc-André ter Stegen zu einem der besten Torhütern seiner Zeit gehört. Denn dank Doppel-Torschütze Luis Suarez – und eben ter Stegen – hat der FC Barcelona nach einem fulminanten 3:0 gegen Real Madrid das Finale im spanischen Pokal erreicht. Die Madrilenen scheiterten dabei im Santiago Bernabeu alle am deutschen Schlussmann.

Die Königlichen waren in der ersten Halbzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel