Luke Mockridge äußerte sich erstmals zu den Vorwürfen der versuchten Vergewaltigung. Viele Promis zeigen sich solidarisch mit ihm.
Luke Mockridge äußerte sich erstmals zu den Vorwürfen der versuchten Vergewaltigung. Viele Promis zeigen sich solidarisch mit ihm.Bild: Geisler-Fotopress / Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

Von Oliver Pocher bis Yvonne Catterfeld: Stars reagieren auf Luke Mockridges Video

28.08.2021, 11:46

In sozialen Netzwerken wurden bereits vor Monaten unter dem Hashtag #KonsequenzenfuerLuke die Anschuldigungen versuchter Vergewaltigung gegen den Comedian Luke Mockridge diskutiert. Er selbst schwieg lange Zeit zu dem Thema, meldete sich am Wochenende dann aber doch mit einem Video bei Instagram zu Wort, wo er seine Unschuld beteuerte. Seine Ex-Freundin habe zwar tatsächlich Anzeige gegen ihn erstattet, doch die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen wieder ein, da sich kein hinreichender Verdacht gegen ihn herauskristallisierte.

Unter dem Post sammelten sich rasend schnell die Reaktionen – auch von anderen Prominenten, die Stellung zu dem Fall bezogen, und sei es "nur" durch ein Emoji.

Von Pocher bis Catterfeld: Stars reagieren auf Mockridge-Post

Nach der Veröffentlichung des Videos stehen offenbar zahlreiche Stars hinter Luke Mockridge. In der Kommentarspalte zu finden sind unter anderem Beiträge von Comedian Oliver Pocher, Reality-TV-Teilnehmerin Jessica Paszka und "The Boss Hoss"-Sänger Alec Völkel. Sie alle haben schlicht ein Herz-Emoji hinterlassen und drücken somit ihre Unterstützung für den 32-Jährigen aus. Moderatorin Vera Int-Veen erhöht auf zwei virtuelle Herzen und Mockridges Comedy-Kollege Özcan Coşar sogar auf drei.

Etwas wortreicher kommt da schon der Kommentar von Pietro Lombardi daher. Der ehemalige "DSDS"-Sieger bietet dem Komiker sogar ein offenes Ohr an, sollte er künftig mit jemandem privat über das Thema reden wollen:

"Ich kenne dich mittlerweile seit vielen Jahren und ich glaube dir jedes Wort mein Bruder. Wenn was ist, bin da Bro, meine Nummer hast du."

Daneben meldete sich David Friedrich zu Wort, um Mockridge Mut für die Zukunft zuzusprechen. Mockridge hatte nämlich angekündigt, dieses Jahr auf keiner Bühne mehr zu stehen. "Vom Herzen nur das Beste dir. Am Ende hat man für sich selber viel gelernt. 2022 dein Jahr!", ist sich der "Bachelorette"-Gewinner von 2017 sicher.

Support gibt es zudem von Sängerin Yvonne Catterfeld. Sie schreibt: "Ich fühl mit dir, auch wenn ich davon nichts mitbekommen hab. Hört eher auf die, die still sind als auf die, die sich laut kundtun. Das allein zeigt den, der wahrhaftig ist!!!! Halte durch, lieber Luke Mockridge!" Der Schauspieler und Moderator Simon Gosejohann hingegen fasst sich eher knapp und meint: "Starker Luke".

Auch Kritik für Mockridge

Die meisten Stars, die sich bislang auf Mockridges Profil äußern, stärken dem Komiker dem Rücken, doch es gibt auch andere Stimmen. Sängerin Mine findet das Video von Mockridge sehr bedenklich und postet kritische Worte: "Täter-Opfer-Umkehr at its best. Kann ja sein, dass Luke die Situation anders empfunden hat – sie aber umzudrehen und den Mob quasi loszuschicken, indem zwischenzeitlich behauptet wird, das sei ein Racheakt, ist absolut daneben und manipulativ."

Im Clip hatte Mockridge geäußert, die Anzeige seiner Freundin sei für ihn "wie aus dem Nichts" gekommen. Den Inhalt der Anzeige gegen ihn beschrieb er so: Er habe damals Sex gewollt, sie nicht, es sei auch nicht zum Sex gekommen, aber im Nachhinein hätte es sich für sie wie eine versuchte Vergewaltigung angefühlt. "Das war unfassbar, sowas zu lesen. Weil es sich nicht deckt mit dem, was wir zu der Zeit erlebt haben", kommentierte er die Situation nun.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Meghan zieht drastischen Schlussstrich – um ihr Ansehen zu retten

Herzogin Meghan stürzt in der Beliebtheitsskala der britischen Royals stetig nach unten. Seit Jahren schon hält sich ihr Ansehen in Grenzen. Spätestens seit dem umstrittenen Enthüllungsinterview von ihr und ihrem Mann Prinz Harry bei Oprah Winfrey ist sie bei vielen Menschen unten durch. Besonders innerhalb des Vereinigten Königreichs muss sie viel Kritik einstecken. Dies verdeutlichte die Berichterstattung rund um den Tod von Queen Elizabeth einmal mehr.

Zur Story