Unterhaltung
TV

"GNTM"-Auftakt: Kandidatinnen sorgen für Fremdscham-Moment

ARCHIV - 06.06.2022, USA, Los Angeles: Model Heidi Klum kommt zur Premiere von
Heidi Klum führt auch wieder durch die jüngste "Germany's next Topmodel"-Staffel.Bild: Invision/AP / Chris Pizzello
TV

"GNTM"-Auftakt: Kandidatinnen sorgen für Fremdscham-Moment

16.02.2024, 10:31
Mehr «Unterhaltung»

"Germany’s next Topmodel" übernimmt nun wieder den Donnerstagabend – und zwar einmal mehr mit neuen Ideen! Nach vielen Vorwürfen des Diversity-Washings reagiert Heidi Klum einfach mit noch mehr Diversität: In der diesjährigen Staffel spielen weder Alter noch Maße oder Geschlecht eine Rolle. Erstmals sind auch männliche Models auf Heidis Laufsteg zugelassen. Aber das ist nicht die einzige überraschende Änderung in diesem Jahr.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Heidi Klum hat sich zum Auftakt der 19. Staffel scheinbar von ihrem Schwager Bill Kaulitz inspirieren lassen: Mittellanger blonder Schopf mit Pony, ein blauer Glitzeranzug und ein quietschgrüne Pelzmantel. Spektakulär wie immer – nämlich mit Jean Paul Gaultier im Bett – eröffnete die Modelmama die erste Folge der neuen Staffel. Und die begann gleich mit einem offenen Casting in Berlin.

Der männliche Auftakt der Show

Dass Heidi ganz verrückt nach den männlichen Teilnehmern in diesem Jahr ist, versuchte sie erst gar nicht zu verstecken: "Den Wunsch nach männlichen Models hatte ich schon lange", verriet sie strahlend in die Kamera. Aber dass die Männer auch die Chance auf den Titel haben, ist in diesem Jahr nicht die einzige Erneuerung. Es wird gleich zwei Gewinner:innen geben.

So muss keine Frau ihren Platz für einen männlichen Kollegen räumen. Ein Mann und eine Frau schmücken jeweils die Titelseite der deutschen "Harper's Bazaar" und erhalten je ein Preisgeld von 100.000 Euro.

Kandidatin Grace sorgt für Tränen

Während sich ein Teil der Nachwuchstalente beim offenen Casting auf den Walk vorbereitete, durfte der andere Teil im Backstagebereich warten. Denn 70 Models qualifizierten sich schon im Sommer unter einer digitalen Vorauswahl für "GNTM", nachdem sie Heidi mit Videos von sich überzeugt hatten. Direkt ins Auge fielen Zwillingsmänner, die nach eigenen Angaben noch nie länger als fünf Tage voneinander getrennt waren. Aber auch ein bekanntes Gesicht hatte sich unter die Masse geschummelt: Marcellino von "Love Island".

Auf einem Laufsteg durften die Teilnehmer:innen des offenen Castings an Modelmama Heidi vorbeigleiten, sie einmal umkreisen und dann wieder Richtung Heimat spazieren. Außer Heidi bat sie, neben ihr stehenzubleiben. Diese kurze Pause stand für das Ticket in die nächste Runde. "Ich verlasse mich da auf mein Bauchgefühl", erklärte sie die Auswahl.

So zog Heidi Runde für Runde eine Person nach der anderen vom Laufsteg. Manch eine Kandidatin war so aufgeregt, dass sie sich auch einfach dort einreihte, ohne von Heidi ausgewählt worden zu sein und somit für Zuschauer:innen, Heidi und sich selbst einen kurzen Moment des Schamgefühls kreierte.

Während die Runden vorbeizogen, wurden reihenweise Models nach Hause geschickt, die vorher noch sehr selbstbewusst ihr Weiterkommen in die Backstage-Kamera quittierten. Zwischen all dem schnellen Geschehen strahlte die 24-jährige Grace aus der Masse heraus.

Sie ist keine Unbekannte – hat über vier Millionen Fans auf Tiktok und 450.000 auf Instagram. Heidi erwähnte Grace' Akzent und lobte sie daraufhin für ihre guten Deutschkenntnisse. Gemeinsam mit ihrer Mama und ihren Schwestern floh sie vor sechs Jahren aus Syrien.

Die Familie lebte dort ein schönes Leben, bis der Krieg begann. Den Entschluss zu fliehen, fasste die Mutter, als sie dabei zusehen musste, wie eine Rakete in die Schule ihrer Tochter einschlug, die diese nur 10 Minuten vorher verlassen hatte. Ihre Mutter bezeichnet Grace als ihr größtes Vorbild.

Ein Kandidat strotzt vor Selbstbewusstsein

Auch Kandidat Aldin ist kein Unbekannter. Denn in der Schweiz belegte er den dritten Platz von "Switzerlands Next Topmodel" und verließ die Bühne damals als Drittplatzierter mit den Worten: "Ihr werdet mich auf anderen Covern sehen." Der 24-Jährige nahm dieses Selbstbewusstsein aus der Schweiz direkt mit zu "Germany's next Topmodel". Hinter der Bühne ließ er kaum eine Gelegenheit aus, um seine jahrelange Erfahrung als Model zu beteuern.

Während Aldin seinen unerfahrenen Mitstreitern ein paar Tipps für den Catwalk weitergab, kämpften auf dem Laufsteg andere Teilnehmerinnen um einen Platz in der Show – mit vollem Einsatz.

Wie es sich in jeder guten ersten "GNTM"-Show gehört, stolperte auch in dieser Folge jemand, eine Teilnehmerin entschied sich für das falsche Schuhwerk und ein Model fand den Weg zur Bühne nicht. Der Zuwachs an Testosteron brachte aber eine Neuigkeit mit auf den Laufsteg: viele nackte Oberkörper und noch mehr Unterhosen.

Damit sich Heidi ein besseres Bild von all ihren Teilnehmer:innen machten konnte, durften sie schrittweise vortreten, sich vorstellen und die 50-Jährige davon überzeugen, dass "sie lustig sind und auch immer eine gute Antwort parat haben". Die Zwillinge, die sich bereits im Vorfeld qualifizierten, hatten nicht nur viel Redebedarf, sondern auch die Hoffnung, "Heidis neue Lieblingszwillinge" zu werden. Damit zogen sie in die nächste Runde.

Ebenso wie Fabienne aus Solingen. Sie stach mit ihren über 1,10 Meter langen Beinen und ihrem Lächeln sofort ins Auge. Jahrelanges Mobbing in der Schule kratzte an ihrem Selbstbewusstsein, bis sie sich dazu entschied, ihr Potenzial auszubreiten – darüber freut sich nun Heidi Klum.

Ein weiteres bekanntes Gesicht unter den Kandidaten

Die Kandidat:innen Akim und Xenia bangten zusammen hinter der Bühne um das Weiterkommen. Eigentlich wollte sich Xenia einfach nur einen kostenlosen Schlafplatz in Berlin sichern ("Ich brauchte eine Unterkunft und hatte kein Geld"), als sie ihren alten Schulfreund "aus der Heimat" kontaktierte. Er bot ihr den Schlafplatz, sie nahm ihn einfach mit zum Casting und beide durften sich über den Eintritt in die nächste Runde freuen.

Und noch ein bekanntes Gesicht tummelte sich unter den Teilnehmer:innen: Lucas könnte vielen als Schauspieler bei "Köln 50667" bekannt sein. Auch er hatte zuvor einige Hürden im Leben zu überwinden: Er absolvierte eine vierjährige Dienstzeit in der Bundeswehr, erfuhr dort aufgrund seiner Homosexualität Mobbing. 2018 wurde er nach einer CSD-Party niedergestochen, brach sich das Jochbein.

Seither lebt er das Leben einfach anders, erklärte er. Er beschreibt sich als einen "kreativen Menschen durch und durch". Zwar sieht er in jedem ebenso blonden Mann eine potenzielle Gefahr, jedoch schaffte er es in die nächste Runde.

Diese Nachwuchsmodels sorgten für Aufsehen

Auch die anderen Kandidat:innen sorgten mit ihren Geschichten für Aufsehen: Dazwischen gab es eine Dachdeckerin, die "immer eine persönliche Bindung zu Dächern" hatte, ein Balenciaga-Model, das von Heidi trotz seiner Referenz wieder nach Hause geschickt wurde und der Freund von Ex-"GNTM" Kandidatin Cäcilia Zimmer.

Zum Schluss mussten elf Wackelkandidat:innen Heidi ein letztes Mal überzeugen, vier davon schafften es. Von "Love Island"-Kandidat Marcellino war nichts mehr zu sehen – aber die Staffel hat schließlich auch gerade erst begonnen.

"Gefragt – Gejagt": Alexander Bommes blamiert sich und wird patzig

Bei "Gefragt – Gejagt" sind es normalerweise die Kandidat:innen, die gelegentlich Unsicherheiten zeigen. Immerhin machen es ihnen die Jäger:innen, denen sie gegenüberstehen, mit ihrem breiten Allgemeinwissen oft alles andere als einfach.

Zur Story