Ariana Grande wendet sich ein Jahr nach dem Manchester-Attentat an die Hinterbliebenen

Vor einem Jahr starben bei einem Terroranschlag auf das Konzert der Pop-Sängerin Ariana Grande 22 Menschen, 69 wurden verletzt. 

Am frühen Dienstagmorgen meldete sich die Sängerin zum Jahrestag des Unglücks von Manchester nun auf Twitter zu Wort. 

Sie schrieb:

Übersetzt: "Ich denke an euch und jeden Tag. Ich liebe euch mit aller Kraft und schicke euch alles Licht und jede Wärme, die ich euch an diesem schwierigen Tag bieten kann."

Dazu verschickte die Künstlerin einen Bienen-Emoji. Die Biene ist auch ein Symbol der Stadt Manchester. Schon in ihrer ersten Single " No Tears Left No Cry" nach dem Terroranschlag im Jahr 2017 hatte Grande ihre Trauer verarbeitet. 

"Ain't got no tears left to cry" singt Ariana im Chor, und antwortet direkt: "So I'm loving, I'm living, I'm picking it up."

Die mutmachende Single "No Tears Left No Cry" soll Teil ihres vierten Albums sein, das noch in diesem Jahr erscheinen soll.

(pb)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Andreas Gabalier rechts, homophob und frauenfeindlich? Entscheide selbst – 9 Zitate

Was er für Erfolge für sich verbuchen kann: Andreas Gabalier. Er verkauft Alben ohne Ende, er füllt die ganz großen Hallen und sorgt immer wieder für ziemlich heftige Diskussionen. Der Grund: Immer wieder wird ihm vorgeworfen, sich rechtspopulistisch, homophob und frauenfeindlich zu äußern.

Nun steht Andreas Gabalier erneut im Fokus der Öffentlichkeit. Am Samstag wurde er mit dem Karl-Valentin-Orden der Faschingsgesellschaft Narrhalla ausgezeichnet.

Die Verleihung des Ordens an Gabalier hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel