Dieses Gefühl, wenn du "ausversehen" eine peinliche Nachricht verschickt hast...
Dieses Gefühl, wenn du "ausversehen" eine peinliche Nachricht verschickt hast...
Bild: gettyimages/montage

Warum du die Nachrichten-Lösch-Funktion auf Facebook NICHT ausprobieren solltest

16.11.2018, 11:3016.11.2018, 12:10

Wer kennt sie nicht: Die betrunkene Nachricht an den heimlichen Schwarm? Peinlich! Auf WhatsApp kannst du unangenehme Nachrichten schon länger wieder löschen – auch wenn du sie schon verschickt hast. Der Facebook-Messenger konnte das bislang noch nicht. 

Dieses Versäumnis holt Facebook nun nach. Mit dem "Unsend Feature" hat die Plattform eine Funktion eingeführt, die nun Mitteilungen löschen kann. Nachdem sie verschickt wurden. 

Es gibt jedoch ein großes ABER: 

  • Löschen soll nur in iOS und Android-Apps möglich sein. 
  • Bislang kannst du die Nachrichten nur löschen, wenn du Nutzer in Bolivien, Kolumbien, Litauen und Polen bist. 

Ausversehen eine pikante Nachricht verschickt? Uuuups: 

1 / 8
Stockfotos von streitenden Frauen
quelle: imago stock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
  • Du kannst eine Nachricht nur zehn Minuten nach dem Versenden löschen. 
  • Dein Chatpartner bekommt – ähnlich wie bei WhatsApp – angezeigt, dass eine Nachricht gelöscht wurde ("ComputerBild")

Wie lange du dich noch gedulden musst, bis du auch in Deutschland Nachrichten im Messenger löschen kannst, wissen wir nicht. Facebook hat lediglich angekündigt, dass die Funktion so schnell wie möglich in anderen Ländern freigeschaltet werden soll. 

(hd) 

Ebenfalls Streit-Material: Weihnachten! 

Video: watson/Helena Düll

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel