Bild: Getty Images/Imago/Unsplash/Montage Watson

"Zahllose Tränen": 3 "Game of Thrones"-Stars erzählen vom Serienende

13.03.2019, 06:1014.03.2019, 10:30

It's the final countdown, liebe Freunde der chaotischen Monarchie: Am 14. April geht "Game of Thrones" in seine achte und letzte Runde. Endlich erfahren wir, wer am Ende auf dem Eisernen Thron sitzt, und verabschieden uns von dem kleinen Kreis an Charakteren, der am Ende noch übrig ist (und der in dieser Staffel sicher nochmal schrumpfen wird).

Ein harter Abschied – nicht nur für die Fans, sondern vor allem auch für die Darsteller, die fast ein ganzes Jahrzehnt lang in die Schuhe, Perücken und Kleider epischer Charaktere schlüpfen durften. Wie es sich anfühlt, damit nun abzuschließen, haben zumindest drei der Hauptdarsteller jetzt verraten: Emilia Clarke (Daenerys Targaryen), Maisie Williams (Arya Stark) und Kit Harington (Jon Schnee).

Emilia Clarke irrte ziellos durch London

Bild: Dia Dipasupil/Getty Images/Cinema Publishers Collection/Imago/Montage Watson

Nachdem sie das Drehbuch für die letzte Staffel erhalten hatte, wusste die beliebteste Drachenkönigin der Welt erstmal nichts mit sich anzufangen und lief "drei Stunden lang ziellos" durch die Straßen Londons.

"Es hätte auch regnen können – ich wäre trotzdem weitergelaufen, weil ich nicht wusste, was ich tun sollte."
Emilia Clarke gegenüber Press association, independent

Und als es dann an die Dreharbeiten ging, wurde es nicht besser. Als sie ihre letzten Szenen aufnahm, wurde es besonders emotional – und angsteinflößend: Verglichen mit ihrem ersten Drehtag habe sie am letzten "genauso viel Angst" empfunden, und "zahllose Tränen geweint". (Independent)

Maisie Williams prophezeit: Niemand wird glücklich sein

Bild: imago/Future Image International/Cinema Publishers Collection/Montage Watson

Für Maisie Williams ist Arya seit beinahe ihrem halben Leben ein fester Bestandteil ihrer Welt – sie ist heute 21 und war zu Drehbeginn erst 13 Jahre alt. Kein Wunder also, dass ihr der Abschied besonders schwer fällt.

"Es wird echt seltsam sein, wenn alles vorbei ist, und jeder Tag ist ein weiterer Schritt in die Richtung, in der [die Serie] kein Teil meines Lebens mehr ist."
maisie williams gegenüber Sky News

Obwohl sie sagt, es sei "der richtige Zeitpunkt" für den Serienabschluss, weiß sie: Niemand wünscht ihn sich. "Ich glaube nicht, dass irgendjemand glücklich darüber sein wird [, dass es endet]." Zumindest muss sie das Ende nicht fürchten, denn sie ist "wirklich stolz auf die letzte Staffel". Aber wie wird sie die letzte Folge feiern?

"Vermutlich mit meinem Mitbewohner. Er wird sagen: 'Gut gemacht', und ich: 'Danke. Schlafenszeit!'"
maisie williams gegenüber sky news

Kit Harington hat eine wütende Frau

Bild: imago/ZUMA Press/Armando Gallo/Cinema Publishers Collection/Montage Watson

Wer meint, die Schauspieler dürften niemandem verraten, wie die Serie schließlich ausgeht, irrt – oder aber es gibt ein paar Schauspieler, denen solche Regeln völlig egal sind. Denn Kit Harington aka Jon Schnee plauderte gegenüber seiner Frau Rose Leslie (die wir als Wildlingsdame Ygritte kennen) aus, wie "Game of Thrones" enden würde. Sie hatte nachgefragt – war dann aber doch wütend, als er ihrer Bitte Folge leistete und es ihr verriet.

"Sie redete drei Tage lang nicht mehr mit mir. Obwohl sie gefragt hatte!"
kit harington in der radiosendung KIss breakfast

Weswegen sie so wütend wurde? Wissen wir nicht, und er wollte es nicht verraten. So viel aber doch:

"Ich denke, das wird bahnbrechend."
kit harington in der radiosendung kiss breakfast

Große Worte, nach denen wir viel erwarten dürfen. Dass das aber nicht unbedingt heißen muss, dass uns das Ende gefällt, sieht auch er ein: "Ich glaube nicht, dass es darum geht, ob man zufrieden oder traurig ist. Ich bin zufrieden mit dem, was sie gemacht haben, aber ich weiß erst, ob ich wirklich zufrieden bin, wenn ich es selbst sehe." (Elle)

(ek)

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Video: watson/teamvideo

"Game of Thrones"

Alle Storys anzeigen

"The Blacklist"-Fans rechnen mit der Serie ab: "Ich bin fertig damit"

"The Blacklist" bleibt auch mit der achten Staffel eine große Herausforderung für seine Fans. Mittlerweile sind die Episoden in Deutschland bei Netflix verfügbar, alle Abonnenten müssen jedoch auf eine Enttäuschung gefasst sein, denn: Die wohl wichtigste Frage bleibt weiter ungeklärt. Noch immer nicht erfahren wir das Geheimnis um Reds wahre Identität. Achtung, ab hier folgen Spoiler!

Zwar scheint die Serie in Staffel acht auf die alles entscheidende Antwort hinzusteuern, doch am Ende geizen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel