Disney will ein Reboot von "Fluch der Karibik" machen – mit den "Deadpool"-Autoren

24.10.2018, 07:2924.10.2018, 08:30

Bis heute sind die "Fluch der Karibik"-Filme mit die erfolgreichsten Franchises im Disney-Universum. Kein Wunder also, dass der Mega-Konzern die Kuh weiter melken will. Nun denkt man im Hause Disney über ein Reboot mit den Autoren von "Deadpool" nach.

"Deadline" zufolge hätten sich die Macher bereits mit den beiden Autoren Rhett Reese und Paul Wernick getroffen. Die beiden sind keine Unbekannten: Sie schafften ihren Durchbruch mit "Zombieland" und schrieben unter anderem Witze für die "Deadpool"-Filme mit Ryan Reynolds. 

Außerdem will "Deadline" wissen, dass Jerry Bruckheimer wieder mit an Bord sein soll. Er produziert die Filme seit dem ersten Teil. Wie es mit einer Rückkehr von Figuren und Schauspielern, wie etwa Johnny Depp, Orlando Bloom oder Keira Knightley aussieht, ist noch nicht bekannt. 

(hd) 

Wer soll im Reboot von "Fluch der Karibik" mitspielen? Schreib es in die Kommentare!

Christian Bale gibt alles für seine Rollen:

Video: watson/Team Watson

Auch cool: Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood

1 / 9
Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood
quelle: http://www.theadvocacyacademy.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Filme und Serien

Alle Storys anzeigen

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

"Für 8,50 Euro gehe ich nicht arbeiten", sagt Hartz-IV-Empfänger Alex, 23, in die Kamera von RTL 2. Dass er dabei nicht besonders sympathisch rüberkommt, ist klar – ihn gleich als Sozialschmarotzer abzustempeln, fällt dem Zuschauer nur allzu leicht.

Es ist ein Vorwurf, der Sendungen wie "Armes Deutschland" (RTL 2), "Plötzlich arm, plötzlich reich" (Sat.1) und "Vera unterwegs" (RTL) immer wieder gemacht wird – von Medien, aber auch von Lesern in Kommentarspalten.

Auch watson berichtete in …

Artikel lesen
Link zum Artikel