Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Muskulös, schwer bewaffnet, grimmig – so sieht der neue "Terminator" aus

Das erste Set-Foto für den neuen "Terminator"-Film gibt schon mal einen Vorgeschmack darauf, wie es zur Sache gehen dürfte in dem neuen Teil. Muskulös, schwer bewaffnet und mit grimmigem Blick schauen die Hauptrollen in die Kamera. Doch wer jetzt ein Bild von drei durchtrainierten männlichen Darstellern im Kopf hat, liegt falsch:

Das Bild von den Schauspielerinnen Linda Hamilton, Natalia Reyes und Mackenzie Davis postete das Studio Paramount Pictures am Mittwoch auf Twitter. Der noch titellose "Terminator"-Film soll im November 2019 in die Kinos kommen. Regie führt Tim Miller, der auch "Deadpool" gedreht hat.

Auch ein altbekanntes Gesicht wird wider auftauchen: Arnold Schwarzenegger konnte es sich nicht nehmen lassen, wieder mitzuspielen in der Filmreihe, die ihn in den 80ern berühmt machte.

(sg/dpa)

Fernsehabend weltweit:

Mehr aus der Flimmerkiste:

In welchen Filmen haben diese Hollywood-Stars NICHT mitgespielt?

Link to Article

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon

Link to Article

Was wurde aus den "Scrubs"-Darstellern? Die längst überfällige Antwort

Link to Article

Diese Sex-Szene war selbst "Sex and the City" zu krass – und wurde deshalb nie gezeigt! 

Link to Article

Hallo Serien-Crack! Woher stammen diese ikonischen Zitate?

Link to Article

Das "Sabrina"-Reboot kommt – so sehen die Stars von damals jetzt aus

Link to Article

Du mochtest "Rogue One: A Star Wars Story"? Dann bekommst du bald neues Futter

Link to Article

"Breaking Bad" soll verfilmt werden – der Arbeitstitel klingt wie aus dem Labor

Link to Article

7 Musikfilme, die du gesehen haben musst (und die keine Musicals sind)

Link to Article

Ich bin nicht einsam, weil ich alleine ins Kino gehe

Link to Article

"Clueless" kommt zurück! 5 Lektionen von Cher Horowitz

Link to Article

"Ich rülpse viel" – 8 schnelle Fragen an "Jerks"-Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Diavolino 02.08.2018 10:37
    Highlight Highlight Wow - jetzt werden wohl alte Actionfilme aufgewärmt und mit Frauen in den Hauptrollen versehen... Bin gespannt auf den weiblichen Rambo ("Ramba"?)
    0 0 Melden
    • HausofEdwards 03.08.2018 06:57
      Highlight Highlight Gesucht und gefunden... der obligatorische, wütende Männer-Kommentar. Herzlichen Glückwunsch, alle Erwartungen erfüllt.
      0 0 Melden
    • Diavolino 03.08.2018 08:46
      Highlight Highlight Du hast echt danach gesucht? Sorry, dass ich dich enttäuschen muss. Bin nicht wütend - eher eine Mischung zwischen Fremdscham und amüsiert ;-)
      0 0 Melden

30 Prozent aller Nonnen werden missbraucht. Doris Wagner war eine davon

Die 34-jährige Philosophin und Theologin spricht mit uns über ihr tragisches Leben hinter Klostermauern. Und darüber, wieso sie jetzt im Dokumentarfilm "#Female Pleasure" mitmacht.

Wenn ich mir Männer und Frauen in der Bibel anschaue, läuft es immer auf diese ganz einfache Ordnung hinaus: Der Mann kann herrschen, aber er kann sich nicht beherrschen. Jedenfalls nicht, wenn er sich einer Frau gegenübersieht. Die ist automatisch eine Versuchung.Doris Wagner: In der Bibel, auch der christlichen Tradition, ist so viel drin, was auch toll ist. So viele Sachen, die wertvoll sind, die schön sind, die mich durchs Leben tragen, die Freude machen. Das Problem ist, dass das immer …

Artikel lesen
Link to Article