"Orange Is The New Black" ist offiziell vorbei – So verabschieden sich die Schauspieler

Die Netflix-Erfolgsserie "Orange Is The New Black" wird in diesem Jahr enden. Im Oktober hatte der Streamingdienst mitgeteilt, dass die siebte Staffel die letzte sein wird.

Die Dreharbeiten für die letzte Staffel der Frauenknast-Serie sind mittlerweile abgeschlossen – und die Schauspieler verabschieden sich in den Sozialen Netzwerken mit emotionalen Fotos vom Set:

Final Countdown!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This is it! #Orangefinale #lastday

Ein Beitrag geteilt von Jenji Kohan (@ijnej) am

Gruppenbild: Produzentin Jenji Kohan und ihre Crew.

Unzertrennlich: Laura Prepon und Taylor Schilling.

"Letzter Tag. Ohne Worte. Keine Hashtags. Einfach nur Liebe."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Last day. No words. No tags. Just love.

Ein Beitrag geteilt von Lea DeLaria (@realleadelaria) am

Lieblingspärchen: Nick Sandow und Alysia Reiner.

Die Ladys aus Litchfield verabschieden sich:

Lori Petty dankt Netflix, OITNB und den Fans:

Nick Sandow wird seine Rolle vermissen...

"Danke für sieben Jahre, die mein Leben verändert haben."

Jessica Pimentel verabschiedet sich von Maria:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I'm not crying, you are!

Ein Beitrag geteilt von Jessica Pimentel ♛ (@thecrusher007) am

Danielle Brooks: "Das war's!"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

That’s all she wrote... #OITNB #Bye

Ein Beitrag geteilt von Jenji Kohan (@ijnej) am

(as)

Diese Netflix-Shows werden abgesetzt:

1 / 14
Diese Netflix-Shows werden abgesetzt:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Regisseur für Breaking-Bad-Kinofilm steht fest

Video: watson/team watson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Love, Death & Robots": Hollywood-Star wollte unbedingt mitspielen – Netflix wies ihn ab

Die zweite Staffel von "Love, Death & Robots" erschien erst vor wenigen Tagen und schon belegt die Serie den ersten Platz der Top-10 bei Netflix. Dieses Mal gibt es zwar nur acht statt wie zuvor achtzehn Folgen, doch das tut dem Erfolg keinen Abbruch – und eine weitere Staffel ist bereits fest eingeplant.

Die Anthologie kommt überwiegend ohne menschliche Darsteller aus, jedoch gibt es vereinzelte Ausnahmen. So haben es beispielsweise Michael B. Jordan ("Creed") und Peter Franzén ("Vikings") …

Artikel lesen
Link zum Artikel