Awkward – Facebook überschüttet Erdbeben-Opfer mit virtuellem Konfetti

In Indonesien bebt erneut die Erde: Allein am Sonntag kamen mehr als 300 Menschen bei einem schweren Erdbeben ums Leben. Das Nachbeben am Montag könnte weitere Opfer gefordert haben. Die Trauer und Anteilnahme ist groß – auch auf Facebook.

Dort führten zahlreiche der Beileidsbekundungen und sorgenvolle Worte der Überlebenden jedoch zu einer kuriosen Fehlfunktion: Die Beiträge wurden von der Webseite mit virtuellen Ballons und Konfetti überschüttet. Was war passiert?

Ein sprachliches Missverständnis

Wie die Webseite "Mashable" berichtet, handelt es sich um einen im Facebook-Algorithmus verankerten, Automatismus der auf Glückwünsche reagieren sollte. Was bei der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) nicht berücksichtigt wurde: Das indonesische Wort für "Glückwunsch" lautet "selamat". Und das hat noch eine zweite Bedeutung: "überleben".

Wenn also jemand schrieb "Ich hoffe, die Menschen überleben das", hat das sprachliche Missverständnis die unangebrachte Reaktion ausgelöst. Der Experte für Mensch-Maschine-Interaktion Herman Saksono machte zuerst auf Twitter darauf aufmerksam.

Interaktive Textanimationen gibt es bereits seit einem Jahr auf Facebook. Sie werden durch verschiedene Wort- und Zeichenkombinationen in den Kommentaren ausgelöst. So lässt die Zeichenfolge "xoxo" kleine Herzchen über den Display tanzen. Auf "Du bist der Beste" leuchtet ein Stern auf. Und auf "schöne Zeit" oder "viel Spaß" wird dem Gegenüber ein Blumenbouquet überreicht.

Nach der Naturkatastrophe in Indonesien hat Facebook die Funktion allerdings vorübergehend ausgesetzt. Die Entwickler müssen der KI wohl noch etwas mehr Sprach- und Taktgefühl beibringen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de

Algorithmen verhalten sich öfter unmoralisch, rassistisch und sexistisch:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0