Deutschland

Bild: iStock Editorial/Pradeep Thomas Thundiyil

Polizeischüler sollen Kollegen mit Cola-Flasche vergewaltigt haben 

In einem Ausbildungszentrum der Bundespolizei in Eschwege soll ein minderjähriger Polizeianwärter von zwei Kollegen im Alter von 22 und 24 Jahren vergewaltigt worden sein. Das berichtet die "Hessische Niedersächsische Allgemeine" (HNA) unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kassel, die in dem Fall ermittelt.

Laut Informationen der "Bild"-Zeitung, die sich auf Sicherheitskreise beruft, soll sich die Tat im Februar dieses Jahres in einem Dreibett-Zimmer in der Unterkunft der Polizeischüler ereignet haben. Demnach soll das Opfer von zwei Männern mit einer Cola-Flasche vergewaltigt worden sein, ein dritter Verdächtiger soll die Flasche angereicht haben, ein weiterer Kollege soll im Raum gewesen sein. 

Der Minderjährige soll sich in Obhut von Seelsorgern befinden, wolle aber seine Ausbildung fortsetzen.

Die Landespolizei und die Staatsanwaltschaft Kassel haben die Ermittlungen aufgenommen. Aus Gründen des Opferschutzes würden derzeit laut HNA keine weiteren Einzelheiten bekannt gegeben. 

"Insbesondere nicht zur Begehungsweise des sexuellen Übergriffs, der sich ereignet haben soll. Wann die Ermittlungen abgeschlossen sein werden, ist gegenwärtig nicht absehbar"

Andreas Thöne, Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel

Den Beschuldigten wurde die Dienstausübung untersagt, mehrere Disziplinarverfahren laufen.

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gaffer und Pöbeleien – Feuerwehrmann ärgert sich: "Welt wird immer bekloppter"

Es ist ihr Job, Leben zu retten, Brände zu löschen. Doch immer öfter klagen Feuerwehrleute über Anfeindungen, Gaffer und Falschparker, die ihnen bei ihren Einsätzen im Weg stehen.

Anfeindungen, Gaffer und Falschparker: Diese Beobachtung machen auch die "Stern TV"-Reporter.

Schon beim ersten Großeinsatz ihrer Schicht am Freitagabend müssen sich die Einsatzkräfte über hunderte Gaffer ärgern, die ihren Einsatz bei einem Brand in der Düsseldorfer Altstadt beobachten. Die meisten Gaffer halten …

Artikel lesen
Link zum Artikel