Digital

Es gibt Ă„rger um dieses Emojiđź‘Ś – das hat die Ultrarechte damit zu tun 

Symbolen wohnt stets eine Bedeutung inne. Nicht immer ist diese eindeutig, oft vielschichtig. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass Gruppierungen Symbolen eine Bedeutung zuweisen, die so vom Erfinder nicht angedacht war.

So geschehen nun auch beim đź‘Ś-Emoji. Ja, du hast richtig gelesen. Ăśber die Bedeutung der OK-Hand wird sich gerade heftig gestritten – und amerikanische Nationalisten sind der Auslöser dafĂĽr. 

Was ist passiert? 

"Nein die OK-Hand đź‘Ś ist kein Symbol von white power" titelt Emojipedia, der Blog, der regelmäßig die Bedeutungen von Emojis erklärt. Der Grund: Immer wieder hatten Anhänger der amerikanischen "White Power"-Bewegung das Emoji als Zeichen fĂĽr die von ihnen konstatierte Ăśberlegenheit der "weiĂźen Rasse" verwendet. 

Wie kommen die darauf? 

Der Blog erklärt, dass weiĂźe Nationalisten im Jahr 2016 damit begonnen hätten, das Symbol zu verwenden, um Trump im Wahlkampf zu unterstĂĽtzen. Sie sehen in der Fingerhaltung die Buchstaben "W" und "P", die in ihren Augen fĂĽr "White Power" stehen mĂĽssten. Und von da an nutzen fleiĂźig Rassisten – darunter Anhänger der Alt-Right-Bewegung – im ganzen Land das OK-Emoji fĂĽr sich. 

So verstehen Nationalisten das Emoji gerne: 

Bild

Bild: Emojipedia

Was sagt Emojipedia dazu?

Weil die Diskussionen um die Bedeutung des Emojis kein Ende nahmen, sahen sich die Betreiber des Blogs dazu gezwungen, ein fĂĽr alle mal klarzustellen: 

đź‘Ś bedeutet einfach nur OK!

(AuĂźer in manchen Teilen Europas, wo es in dieser Kombination 👉👌 noch fĂĽr etwas ganz anderes steht...) 

(hd)

So sehen Emojis im Real Life aus:

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Und nun: Entspannen und italienischen Omis beim kochen von Pasta zuschauen!

Warum Trumps Anwalt auf dem Parkplatz einer Gärtnerei eine Pressekonferenz gab

Es war kurz nach der Bekanntgabe von Joe Bidens Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl, als Donald Trump via Twitter ankündigte, eine Pressekonferenz seines Anwalts Rudy Giuliani im "Four Seasons" in Philadelphia, im Bundesstaat Pennsylvania abzuhalten. Kurz danach löschte er den Tweet wieder und schrieb stattdessen: "Große Pressekonferenz heute in der Four Seasons Landschaftsgärtnerei – 11.30 Uhr". Offenbar wollte er ein Missverständnis aus dem Weg räumen. Mit dem "Four Seasons" soll …

Artikel lesen
Link zum Artikel