Leben
Filme Frauen 90er

Bild: imago montage

Warum mich nichts so empowered wie diese 11 Frauen-Filme aus den 90ern

Kennt ihr das, wenn der Abspann eines Films läuft und man fühlt sich plötzlich, als könnte man den Planeten retten oder eine Multimilliardenfirma gründen? Geht mir immer so – bei Frauenfilmen aus den 90ern. 

Plötzlich bin ich stark und schön, nichts kann mich aufhalten. Und eine völlig unwissenschaftliche Umfrage unter Freundinnen ergibt, dass es nicht nur mir so geht.

Woran liegt das?

Eigenwillige Charmeurin der 90er: Die Nanny

Heute gibt es doch auch starke Frauen in Filmen wie "Wonderwoman", "Gravity" und "Girls".

Meine Theorie: Die Protagonistinnen der 90er waren eben keine beeindruckenden Brains, Kampfkanonen oder provokativen Dunhams, dafür aber witzig, sexy, clever. Alltagsheldinnen.

Sie waren erreichbare Identifikationsfiguren, die sich Respekt verschafften, ohne mit der politisch-korrekt Keule zu kommen und sprachen schon damals über Vetternwirtschaft im Job, übergriffige Grabbeleien oder das Miesmachen von sexuell aktiven Frauen. Das Erstaunliche: Sie wirkten dabei nie wütend oder traurig, sondern bunt, voller Energie – wirklich empowering eben!

Aber was rede ich, schaut lieber. Hier kommen 11 (gar nicht anstrengende!) Filmtipps für ein gestärktes Frauenego...

Der Club der Teufelinnen (1996)

Die Ehen dreier Freundinnen scheitern zeitgleich und erst da wird ihnen bewusst, wie viel sie über die Jahre für ihre Männer aufgegeben haben – nun holen sie es sich zurück! Das Besondere: Auch wenn Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton ihre Krallen ausfahren, spielen sie nach dem Motto "fair ist fair" – zuletzt geht eine von ihnen sogar zurück zu ihrem Ex, als autonome Frau.

Wir lernen: Eigene Bedürfnisse einzufordern ist nicht zickig, sondern lebenswichtig. Partnerschaften brauchen Loyalität und wenn dann noch am Ende "You don't own me" geschmettert wird, will man sich sofort selbstständig machen. Yesss!

"Don't tell me what to do."

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Grüne Tomaten (1991)

Eine unscheinbare Hausfrau (Kathy Bates) wird durch die Geschichte zweier widerspenstigen Frauen inspiriert und blüht auf. In "Grüne Tomaten" geht es um die Freundinnen Ruth und Idgie, die sich in den Südstaaten der 30er-Jahre gegen alle Konventionen (Ehe, Rassentrennung etc.) wehren, um ein kleines Stück vom Glück zu finden. 

Vom Ende eines Fußabtreters: Beste. Szene. Ever.

abspielen

Video: YouTube/SaneelGB

Die Waffen der zwei Frauen? Charme, Liebe und im Notfall auch eine Spur Wagemut – sie nennen es "Towanda". Warnung: Dieser Film ist ein Heulgarant!!!

Die Piratenbraut (1995)

Der Käpt'n hat Brüste

Die Piratenbraut, (CUTTHROAT ISLAND) USA-F 1995, Regie: Renny Harlin, GEENA DAVIS, Stichwort: Pistolen  UnitedArchives00014278

the Pirate bride Cutthroat Iceland USA F 1995 Director Renny Harlin Geena Davis Keyword Pistols UnitedArchives00014278

Bild: imago stock&people

Lange bevor Johnny Depp betrunken durch die Karibik eierte, hat Geena Davis als Käpt'n Morgan die Schädeldecke ihres Vaters abgesäbelt, um einen Schatz zu finden. Ihre Qualifikationen: Kampfkünste, messerscharfer Verstand und eiserne Härte. Dass sie noch dazu eine schöne Frau ist? Wird nicht problematisiert, sondern gefeiert. Und kleine Mädchen weltweit turnten nach dem Abspann mit dem Degen (Blockflöte) im Anschlag von Mast zu Mast (Sessel zu Sessel). 

Wer ist Mr. Cutty (1996)

Sich an der Wall Street zu behaupten war schon für weiße Männer in den 90ern eine Herausforderung. Für eine Frau scheint es jedoch unmöglich aufzusteigen – selbst wenn sie dreimal schlauer ist als die Kollegen. Aus der Not heraus erfindet Whoopi Goldberg den mysteriösen "Mr. Cutty", dem sie angeblich nur zuarbeitet. Und siehe da: Cutty wird zum milliardenschweren Geheimtipp in New York...

Der Trailer: Wie schummel ich mich an die Wall Street?

abspielen

Video: YouTube/SaneelGB

Schon vor 22 Jahren hat dieser Film gezeigt, woran Frauen oft heute noch im Job scheitern (Nein, nicht ihr Können) – Whoopi Goldberg und Dianne Wiest spielen zwei Frauen, die die absurde Bullen-Welt der Wall Street auf den Kopf stellen, weil sie es nicht einsehen, ihre Talente ungenutzt aus dem Fenster zu werfen. Wirklich witzig! Respekt an die (übrigens männlichen) Regisseure, Produzenten und Drehbuchautoren, die das Problem verstanden haben.

Thelma & Louise (1991)

Eigentlich wurde genug über diesen Film gesprochen, aber er eröffnete eben das Frauenfeuer seines Jahrzehnts: Thelma hat genug davon, in ihrer Ehe herumkommandiert zu werden und startet einen Roadtrip mit Louise. Ungewollt geraten die Freundinnen in eine kriminelle Katastrophe und wählen einen spektakulären Ausweg... Was der Film uns gibt: Das Wissen, das wir unseren Lebensweg jederzeit in der Hand haben und manchmal auch Regeln brechen müssen um glücklich zu sein.

Als Brad Pitt noch Nebenrollen spielte

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Kaffee, Milch & Zucker (1995)

Diese Produktion ist ein hervorragendes Beispiel für eine erstaunliche Kunst der 90er, nämlich: Gute Laune verbreiten, obwohl es ernst wird.

Weil alle Frauentypen gefeiert gehören

Practical Magic - Zauberhafte Schwestern / Sandra Bullock / Nicole Kidman, Copyright: TBM UnitedArchives9844021

Practical Magic Magical Sisters Sandra Bullock Nicole Kidman Copyright TBM UnitedArchives9844021

Bild: imago stock&people

In "Kaffee, Milch & Zucker" treffen drei Frauen aufeinander, die kompliziert geschnürte Päckchen zu tragen haben: Eine ist lesbisch und arbeitslos, die zweite stirbt an Aids und die dritte wird von ihrem Junkiefreund verprügelt. Zusammen ergeben sie eine erstaunlich köstliche Mischung. Achtung: Nach diesem Film rufst du deine beste Freundin an, um ihr zu sagen, dass sie fantastisch ist und du sie abgöttisch liebst. 

Eine Klasse für sich (1992)

1943 sind die Männer im Krieg und die Baseball-Felder werden von Frauen bespielt. Geena Davis und Madonna glänzen in diesem Film als toughe Sportlerinnen mit rotem Lippenstift, gedrehten Locken und Kämpfer-Attitüde.

Das soll Mann mal nachmachen

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

"Eine Klasse für sich" basiert lose auf wahren Begebenheiten und beschreibt hervorragend, wie weiblichen Pionieren (hier im Profisport) immer das doppelte abverlangt wird, um auch nur annähernd ernst genommen zu werden. Schaffen die Mädels natürlich. Klar. 

Switch (1991)

Was passiert, wenn sich das Geschlecht ändert

abspielen

Video: YouTube/plainsvideo

Als Macho Steve nach seinem Tod wieder erwacht, steckt er in einem Frauenkörper. Wie nervig (aber auch wundervoll) das sein kann, wird hier in gewohnt lustiger "Wechsle-deinen-Körper-Manier" durchexerziert. Steves erstaunlichste Erkenntnis: Obwohl er innerlich derselbe ist, wird sein Verhalten plötzlich ganz anders bewertet. Sein Umfeld fühlt sich zurückgestoßen von seinem bestimmten Auftreten im Job und beim Flirten. Ganz ehrlich: Dieser Film ist keine cineastische Kunst – aber er drückt den Finger genau da in die Wunde, wo es weh tut. Auf schmerzvolle Weise wohltuend. 

Zauberhafte Schwestern (1998)

Sippschaft und Solidarität

Practical Magic - Zauberhafte Schwestern / Sandra Bullock / Nicole Kidman, Copyright: TBM UnitedArchives9844021

Practical Magic Magical Sisters Sandra Bullock Nicole Kidman Copyright TBM UnitedArchives9844021

Bild: imago stock&people

Sandra Bullock und Nicole Kidman spielen zwei Schwestern, die über magische Kräfte verfügen. Zusammen mit ihren Tanten und Töchtern versuchen sie ein möglichst normales Leben zu führen, was ihnen durch die Vorurteile der Dorfgemeinschaft (und einem gewalttätigem Exfreund) schwer gemacht wird. Abgesehen davon, dass diese Frauen Hexen sind, werden ihnen dieselben Fragen gestellt, wie vielen Singlefrauen heute: Warum habt ihr keine Männer? Müssen wir Angst vor eurer Promiskuität haben? Was stimmt nicht mit euch? Die Lektion für uns: Das Gelaber der Leute ist besser zu ertragen, wenn man eine starke Frauensippe hinter sich hat.

Jackie Brown (1997)

Stewardess Jackie Brown bessert sich ihr Gehalt mit Bargeldtransporten für einen Waffenhändler aus Mexiko aus, bis die Polizei sie erpressen will, um die Mafia festzusetzen. Jackie gelingt es jedoch die Kriminellen und die Behörden in einem spektakulären Showdown (klar, ist ja Quentin Tarantino) gegeneinander auszuspielen – auch weil alle die Flugbegleiterin unterschätzen.

Hat lange vor Kiddo bei Tarantino gegangstert

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Die Geschichte von Stewardess "Jaqueline" ist insbesondere befriedigend anzusehen für alle Frauen, denen wegen ihres Jobs dämliche Vorurteile entgegenschlagen. Lieb und devot? Träum' weiter, mein Freund...

Und ein deutscher Film ist auch dabei: Bandits (1997)

Vier Frauen brechen aus dem Knast aus und feiern als Musikband auf der Flucht große Erfolge. Unterschiedlicher könnte das Quartett eigentlich nicht sein, aber die Freundschaft, die aus ihrer Notsituation erwächst, ist absolut bedingungslos. 

Wie verführt man seine Geisel?

abspielen

Video: YouTube/Mal0d0rouS

So ziemlich jedes Mädchen, das diesen Film gesehen hat, fühlte sich danach frech, rockig und musikalisch (letzteres, nicht immer zur Freude des Umfelds). Die Message: Trau' dich! Und zwar JETZT! Gilt für Verführungen, Meinung-geigen und extrem Stage-Diving.

Wurde ein "Meisterwerk" vergessen, der hierher gehört? Schreib' ihn uns in die Kommentare!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel