Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Diese Models tragen Teile der ehemaligen #MeToo-Kollektion von Kholo.

Die #MeToo-Kollektion von Kholo.  Bild: Screenshot: https://kholo.com.au/collections/metoo

Australisches Label launcht #MeToo-Kollektion (ja, ernsthaft!) – und so sieht sie aus

Sie hatten Namen wie "take me of slip dress", "sex on legs wrap dress" und "bounce with me jumper" – Teile der #MeToo-Kollektion des australischen Labels "Kholo". Dafür gab es mächtig Kritik. Inzwischen wurde die Kollektion in "The Magnificent Women Collection" umbenannt, aber der Reihe nach. (Harpers Bazar)

Warum eine #MeToo-Kollektion? 

In einem Statement auf der Website des Unternehmens erklärt Designerin Karishma Kasabia, warum sie ausgerechnet eine #MeToo-Kollektion gemacht hat. "Löst es die Probleme schneller, wenn wir einen Aufnäher tragen? Nein, definitiv nicht. Aber löst es eine Diskussion aus? Ja, definitiv." Und weiter:

"Wenn ein Künstler ein Kunstwerk schaffen würde, das in einer Galerie verkauft werden würde und den Titel #MeToo tragen würde – würde das die selben Diskussionen auslösen?" 

Karishma Kasabia

Kasabias Meinung nach, würde es keinen Unterschied zwischen Kunst in einer Galerie und ihrer Kollektion geben. 

So sieht die Kollektion aus:

Umfrage

Was denkst du über eine #MeToo-Kollektion?

  • Abstimmen

34 Votes zu: Was denkst du über eine #MeToo-Kollektion?

  • 50%WTF? Das ist so falsch. Auf so vielen Ebenen..
  • 26%Ist mir egal.
  • 18%Ich verstehe nicht, warum sich alle so darüber aufregen.

Winter weekend vibes. 🖤

Ein Beitrag geteilt von Khòlò 💕 Art In Your Wardrobe (@kholo_thelabel) am

Warum wurde die Kollektion inzwischen umbenannt?

Ein öffentlicher Shitstorm blieb zwar aus, aber Kritik scheint das Label dennoch genügend bekommen zu haben. Zumindest so viel, dass die Kollektion inzwischen in "The Magnificent Women Collection" umbenannt wurde. Das teilte das Label am Donnerstag mit – und zwar unter dem Stichwort "learning".

Darin heißt es: 

"Ich habe gelernt, dass die Kollektion Frauen verletzt hat. Sie hatten das Gefühl, dass ich mit ihrem Schmerz Geld machen wollen würde. Das war nie meine Absicht."

Karishma Kasabia

Eine Teil-Einsicht, wie es scheint. Die Kollektion hat zwar einen neuen Namen, 

... die einzelnen Teile wurden allerdings nicht umbenannt: 

Bild: Screenshot: https://kholo.com.au/collections/metoo

Übrigens mehr Stil haben Justin Trudeaus Socken: 

Und sogar diese Gummistiefel: 

Mit watson bist du immer gut angezogen:

"Als ein Fotograf mich begrapschte" – Model Teddy Quinlivan über sexuelle Belästigung

Link to Article

Das GNTM-Finale ist entschieden, und das Internet war wieder gnadenlos

Link to Article

Ein weltweites Zeichen: San Francisco verbietet den Pelz-Verkauf 

Link to Article

Forget Schuluniform! Weil ihnen zu heiß ist, tragen diese Jungs Rock

Link to Article

Warum ich das mit der "Body Positivity" nicht mehr hören kann

Link to Article

Burberry vernichtet Luxuskram für 32 Millionen Euro – um den Markenwert zu schützen

Link to Article

Supreme bringt neue Kollektion raus – ein Madonna-Shirt ist auch dabei 👀

Link to Article

Keine Pizza, dafür Himmel und Hölle: Die Outfits bei der Met Gala 2018

Link to Article

Hallo Erfinder, kümmert euch mal um diese 7 nervigen Beauty-Probleme!

Link to Article

Frau trägt diesen Herbst wieder weiße Boots – yay oder nay?

Link to Article

Es kann nur Eine werden... Meeedchen, Toni ist Topmodel!!!

Link to Article

Das sind die 5 beklopptesten Beauty-Trends der vergangenen Jahre

Link to Article

Jetzt feiern Fashion-Magazine schwarze Frauen auf dem Cover (Endlich!)

Link to Article

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

Link to Article

#upsidedownbikini: Bist du bereit für den neuesten Bademoden-Trend? 

Link to Article

Warum die Modebranche diesen syrischen Flüchtling feiert

Link to Article

Drohnen statt Frauen – Fashion-Shows in Saudi-Arabien sehen aus wie ein Horrorfilm-Set

Link to Article

Helene Fischer ist nicht "nuttig"! Hört endlich auf, Frauen wegen Klamotten zu shamen

Link to Article

Dieses Model zeigt ihre Speckröllchen und wird vom Internet gefeiert ❤️

Link to Article

Der hässlichste Schuh der Welt ist jetzt der allerhässlichste Schuh der Welt 

Link to Article

Wenn du 7 dieser 21 Trends kennst, bist du Profi auf Millennial-Hochzeiten

Link to Article

5 Dinge, die ein Knast und "Germany's Next Topmodel" gemeinsam haben

Link to Article

H&M ändert in Großbritannien die Größen – aber was ist mit Deutschland?

Link to Article

Fisch-Schlappen sind schon jetzt der ekligste Sommertrend des Jahres

Link to Article

Endlich! 2018 begreift die Mode- und Beautywelt, dass "nude" nicht nur beige ist

Link to Article

Bushido "gönnt sich" eine eigene Radioshow – so kannst du sie hören 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Eine Aufforderung, die viele Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung sicher gern einmal an ihre Mitmenschen richten würden – denn in unserer Welt wird angestarrt, wer nicht der "Norm" entspricht, wer anders aussieht, sich anders verhält. Dabei gerät die Tatsache, dass "anders" eine Frage des Standpunkts ist, häufig in Vergessenheit – und diese Standpunktfrage versucht uns die Initiative "Look at us a little differently" der polnischen Vereinigung der Familien und Freunde …

Artikel lesen
Link to Article