Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das GNTM-Finale ist entschieden, und das Internet war wieder gnadenlos

25.05.18, 13:51 25.05.18, 15:18

15 Wochen lang suchte Heidi Klum nach Deutschlands schönstem Mädchen. Am Donnerstagabend hat sich die GNTM-Chefin Gott sei Dank endlich entschieden. 

Drei Stunden lang versuchte uns Heidi Klum auf die Folter zu spannen, bis sie endlich um 23.09 Uhr die magischen Worte sagte: "Germany's Next Topmodel 2018 …" – Trommelwirbel – Werbepause – "Germany's Next Topmodel 2018 ist … Es ist Toni." Ja, am Donnerstagabend wurde ein neues Topmodel gekürt und Twitter fieberte mit.

Das waren die witzigsten Tweets zur Sendung:

Das große Finale von GNTM hat begonnen, doch alle haben nur Augen für die Mädels? Heidi? Tom?

Nein! Warum sitzt da Heino im Publikum?

Ein Magier zaubert die vier Finalistinnen in die Show ...

... dann auch noch Heidi.

Gegen 21 Uhr fällt die erste Entscheidung: Christina, die "ich liebe mich selbst am meisten"-Kandidatin, ist raus.

Die einen gehen, die anderen werden geehrt: Klaudia mit K bekommt den heiß begehrten Personality Award.

Auch die anderen Kandidaten dürfen sich noch einmal in Szene setzen und zeigen, was sie am besten können.

Und zwischendrin glänzt ProSieben immer wieder mit Werbung.

Ein letztes Shooting soll Heidi die Entscheidung erleichtern.

Am Ende fällt die Wahl auf Toni. Doch keine Sorge, auch die anderen Mädels haben noch eine Chance, ganz ganz groß rauszukommen.

Toni galt lange als Favoritin. Am Donnerstagabend hat sich die 18-jährige Schülerin mit der frechen Zahnlücke und den nigerianischen Wurzeln durchgesetzt und ihre drei Mitfinalistinnen nach und nach aus dem Rennen geworfen.

t-online.de/rix

Die vergangenen Topmodel-Finals:

Das könnte dich auch interessieren:

"Orange Is the New Black" endet 2019 – so sehen die Stars in echt aus

Neues Video: So hätte Banksys Kunst-Schredder funktionieren sollen

Diese Nüsse will die EU heute beim Gipfel knacken

Leroy Sané gibt Tinder-Tipps – das Ergebnis ist schlimmer als jedes Horrordate

Weil wir sie vermissen: Das wurde aus den 7 "Two and a Half Men"-Stars

Dieser aufgeregte Spanier liefert die beste Analyse der Bayern-Wahl 

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

1 Jahr nach MeToo: Welche 9 Hashtags noch heute weiterleben

Am 15. Oktober vor einem Jahr schickte Schauspielerin Alyssa Milano diesen Tweet in die Welt: 

Er war eine Reaktion auf den investigativen "New York Times"-Artikel vom 5. Oktober 2017 über Harvey Weinstein. Unter dem Begriff #MeToo sollten alle Opfer sexueller Belästigungen oder Übergriffe in die Öffentlichkeit treten. Damit war eine Bewegung geboren

Doch die Diskussion um unangemessenes Verhalten und strukturelle Diskriminierung bis hin zu offener Gewalt ist auch ein Jahr später nicht …

Artikel lesen