Kommentar

Kommentar

Dortmund bestraft schlafende Obdachlose – geht's noch?

Wer selbst im Herbst und Winter auf der Straße schläft, der hat ganz offensichtlich kein Geld. In Dortmund werden Obdachlose dafür sogar noch bestraft. Das Ordnungsamt spricht Verwarnungen aus und verteilt Knöllchen von 20 Euro und mehr.

Dadurch verschwinden die Obdachlosen natürlich nicht – sie werden lediglich aus der Sichtbarkeit vertrieben. Sieht so soziale Politik aus?

Nein, sagt Felix:

abspielen

Video: watson/Felix Huesmann, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Im Stich gelassen"? Kassenärzte räumen Probleme bei Schutzkleidung ein

Die Corona-Krise stellt das Gesundheitssystem in Deutschland vor eine große Belastungsprobe. Das erklärte auch der Leiter des Robert-Koch-Instituts Wieler auf der täglichen Pressekonferenz am Dienstag. Es gebe immer mehr "Alarmsignale" von Gesundheitsämtern und Kliniken, sagte er.

Eine Hausärztin erhob im Podcast "Morning Briefing" am Dienstag schwere Vorwürfe, auch gegen die kassenärztlichen Vereinigungen. Im Interview sagte die Allgemeinmedizinerin Margit Inacker: "Wir fühlen uns im Stich …

Artikel lesen
Link zum Artikel