Tiere

Patchwork in Flensburg – Hirsch schließt sich Rinderherde an

Ein junger Hirsch ist in Norddeutschland von einer Rinderherde adoptiert worden. Der Damhirsch fand in Holnis an der Flensburger Förde bei einer Herde aus Galloways und Angler Rindern eine neue Heimat.

Das Tier sei vor rund zweieinhalb Monaten erstmals auf der Weide aufgetaucht, sagte der Geschäftsführer des Vereins "Bunde Wischen", Gerd Kämmer, dem die Rinder gehören. Inzwischen hat der Damhirsch auch einen Namen – Hannes.

Freunde fürs Leben

Bild

Bild: dpa

Schon seit einigen Jahren lebt ein Rothirsch bei einer anderen Rinderherde des Vereins. Manchmal verschwindet er für einige Wochen oder Monate, kommt aber immer wieder zurück. Das Tier versucht auch oft, die Kühe zusammenzutreiben und sich mit den Bullen zu duellieren.

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Wer sie nicht befolgt, ist ein Arschloch: Die 6 großen No-Gos bei großer Hitze

Wir alle schwitzen, jedem Menschen, den du auf der Straße siehst, ist heiß. Zu heiß. Doch nur, weil Mensch und Tier am leiden sind heißt das nicht, dass wir all die mühsam errungenen gesellschaftlichen Werte über Bord werfen dürfen:

Steigt das Thermometer über 30 Grad, sprechen Radiomoderatoren und zwielichtige Wetter-Beobachter sofort über Rekordtemperaturen. "Gemessen von unserem Hörer Uli aus Endingen am Kaiserstuhl", sagt die Moderatorin dann. Dass Uli aber das Thermometer direkt neben dem Weber-Grill-Imitat stehen hat, der seit morgens um 8 Uhr den Bauchspeck räuchert, erwähnt sie nicht.

Doch kann man es den Leuten übel nehmen, wenn sie bei der Hitze nicht mehr ganz klar denken können? Ja! Denn ein paar Regeln müssen …

Artikel lesen
Link zum Artikel