Bild
Bild: imago/montage

Wombats sch... 100 💩-Würfel am Tag – endlich (!) wissen wir, warum

20.11.2018, 11:1720.11.2018, 12:29

Wir wollen euch nicht veräppeln! Der Kot von Wombats ist würfelförmig. 

So nämlich:

"Wombat Dung, Cradle Mountain Lake St Clair National Park,Tasmania, Australia,"
Bild: iStockphoto

Doch warum das so ist und wie der Kot in diese ungewöhnliche Form kommt, wussten Wissenschaftler lange nicht. Nun hat ein Forscherteam um Patricia Yang vom Georgia Institute of Technology das das Rätsel gelöst. Yang stellte die Ergebnisse auf einer Tagung der American Physical Society vorgestellt. 

  • Die molligen Tiere setzen dafür ihre unterschiedlich elastischen und beweglichen Darmwände ein. 
  • Aus einer flüssigen Masse werde so am Ende des Wombat-Darms die ungewöhnliche, aber praktische Würfelform.

Wie sind die Wissenschaftler darauf gekommen?

"Ich bin auf dieses Thema gekommen, weil ich noch nie etwas so Merkwürdiges in der Biologie gesehen habe. Es war ein Rätsel", sagte Yang. Am Anfang habe sie gedacht, der würfelförmige Kot sei ein Scherz im Internet. Doch dann begann sie mit ihren Kollegen, die Verdauungstrakte von Wombats zu sezieren und zu untersuchen. Dafür nutzte das Team Tiere, die nach Verkehrsunfällen auf der Insel Tasmanien eingeschläfert worden waren.

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt: 

1 / 12
Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Aber warum machen die Tiere das? 

  • Ein Wombat hinterlässt täglich 80 bis 100 der kleinen Klötzchen, um sein Revier abzustecken und miteinander über Duft zu kommunizieren.
  • Für die Häufchen wählen sie nach Angaben der Forscher gut einsehbare Orte, weil sie so schlecht sehen können. 
  • Je höher und besser platziert der Haufen ist, desto stärker lockt er andere Wombats an, um daran zu schnuppern und in Austausch zu treten.
  • Und dafür ist die Form des Kots wichtig: Die Häufchen sollen nicht wegrollen, sondern an den gut einsehbaren Orten kleine Stapel bilden.

(hd/dpa)

Diese Schnecke führt ein cooleres Leben als du:

Video: watson/Johanna Rummel, Marius Notter

Tiere

Alle Storys anzeigen
Themen
Warum wurde Titanic zum Desaster? Forscherin hat Verdacht

Er gilt als eine der großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts: der Untergang der RMS Titanic, dem angeblich unsinkbaren Dampfer. Vor über hundert Jahren, am 15. April 1912, versank das Schiff nach einer Kollision mit einem Eisberg im Nordatlantik. 1514 Menschen starben in jener Nacht, erfroren oder ertranken in den eiskalten Fluten.

Zur Story