Digital

2019 ändert sich WhatsApp – und es wird dir vermutlich nicht gefallen

08.10.2018, 12:48

Für einige dürfte die Änderung auf WhatsApp ein Grund sein, sich endlich mal nach Messenger-Alternativen umzuschauen. Denn: Vermutlich im Februar 2019 wird die App Werbung ausspielen. Das wurde nun von Facebook bestätigt. 

Aber bislang gab es doch auch keine Werbung?

Ja. Das hat einen einfachen Grund: Facebook hatte WhatsApp vor rund fünf Jahren gekauft. Mit im Vertrag enthalten war eine Klausel, dass der Messenger bis Anfang 2019 kein Geld verdienen muss. 

Diese Frist läuft jetzt ab. Bei der Menge an Usern ist es für Facebook nur allzu verlockend, durch Anzeigen im Status eine Menge Geld zu verdienen. 

Wie kam es raus?

Auf einem Panel, auf das sich mehrere Medien, wie "Business Insider" oder "AdAdage" beziehen, sagte Carolyn Everson, Facebooks Vizepräsidentin für Globale Marketingstrategien: 

"Werbung für wachsende Unternehmen steht nicht im Widerspruch zu den Menschen."

Und weiter: 

"In Schwellenmärkten hängt der gesamte Lebensunterhalt davon ab, ob Kleinunternehmer erfolgreich mit ihrem Business sind oder nicht."

WhatsApp und Werbung könne diesen Firmen offenbar entscheidend helfen.

"Ich denke, es ist eine gute Entwicklung für unsere Gesellschaft und bei WhatsApp waren wir bisher sehr vorsichtig und langsam bei diesem Thema."

(hd)

Sky von Hackerangriff betroffen: Pay-TV-Sender erntet Kritik für Kommunikation

Immer wieder versuchen Cyberkriminelle im Internet an sensible Daten zu gelangen und scheuen dabei keine Mittel. Datendiebstahl, Kreditkartenbetrügereien oder das Hacken von Nutzungskonten gehören im Zeitalter des Internets zur Tagesordnung.

Zur Story