2019 ändert sich WhatsApp – und es wird dir vermutlich nicht gefallen

Für einige dürfte die Änderung auf WhatsApp ein Grund sein, sich endlich mal nach Messenger-Alternativen umzuschauen. Denn: Vermutlich im Februar 2019 wird die App Werbung ausspielen. Das wurde nun von Facebook bestätigt. 

Aber bislang gab es doch auch keine Werbung?

Ja. Das hat einen einfachen Grund: Facebook hatte WhatsApp vor rund fünf Jahren gekauft. Mit im Vertrag enthalten war eine Klausel, dass der Messenger bis Anfang 2019 kein Geld verdienen muss. 

Diese Frist läuft jetzt ab. Bei der Menge an Usern ist es für Facebook nur allzu verlockend, durch Anzeigen im Status eine Menge Geld zu verdienen. 

Der Ex-Chef von WhatsApp fand die Pläne nicht gut: 

Wie kam es raus?

Auf einem Panel, auf das sich mehrere Medien, wie "Business Insider" oder "AdAdage" beziehen, sagte Carolyn Everson, Facebooks Vizepräsidentin für Globale Marketingstrategien: 

"Werbung für wachsende Unternehmen steht nicht im Widerspruch zu den Menschen."

Und weiter: 

"In Schwellenmärkten hängt der gesamte Lebensunterhalt davon ab, ob Kleinunternehmer erfolgreich mit ihrem Business sind oder nicht."

WhatsApp und Werbung könne diesen Firmen offenbar entscheidend helfen.

"Ich denke, es ist eine gute Entwicklung für unsere Gesellschaft und bei WhatsApp waren wir bisher sehr vorsichtig und langsam bei diesem Thema."

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel