Leben
NEW YORK, NEW YORK - NOVEMBER 14: Sylvester Stallone attends

Bild: John Lamparski/Getty Images

Creed 2 ist im Kino und alle rätseln: Was ist mit Rockys Stimme passiert?

Seit vergangenem Donnerstag läuft der heiß ersehnte, vermutlich letzte Teil der Rocky-Episoden in den deutschen Kinos. Bei "Creed 2" handelt es sich um das Spin-off zur Filmreihe und die Weiterführung zu "Creed – Rocky's Legacy". 

Nach mehr als 40 Jahren geht die Rocky-Ära endgültig zu Ende. Doch Fans, egal ob in Film-Foren oder bei gutefrage.net, sind nach dem Gucken des Kinofilms verwirrt und haben genau eine Frage:

Was ist mit Sylvester Stallones Stimme passiert?

Wer genau hingehört hat, dem wird nicht entgangen sein, dass die legendäre (Synchron-)Stimme des Boxers Rocky Balboa sich verabschiedet hat. Was ist da also los?

Bildnummer: 55209682  Datum: 15.06.1979  Copyright: imago/EntertainmentPictures
1979 - Rocky II - Movie Set Jun 15, 1979; Philadelphia, PA, USA; SYLVESTER STALLONE as Rocky Balboa in the action, sport, drama Rocky II directed by Sylvester Stallone. !ACHTUNG NUTZUNG NUR BEI FILMTITEL-NENNUNG! PUBLICATIONxINxGERxONLY People Entertainment Film kbdig 1979 quer 

Bildnummer 55209682 Date 15 06 1979 Copyright Imago EntertainmentPictures 1979 Rocky II Movie Set jun 15 1979 Philadelphia PA USA Sylvester Stallone As Rocky Balboa in The Action Sports Drama Rocky II Directed by Sylvester Stallone Regard Use only at FILMTITEL ANSWER PUBLICATIONxINxGERxONLY Celebrities Entertainment Film Kbdig 1979 horizontal

Bild: imago/EntertainmentPictures

Die altbekannte Stimme von Thomas Danneberg hat fast alle Rocky-Teile gesprochen – aber nur fast. Denn im neuen, letzten Kinostreifen haben die Filmemacher wieder auf den Anfang zurückgespult. Jürgen Prochnow lieh bereits 1976 in "Rocky" und 1979 in "Rocky II" seine markante Stimme. 2018 durfte er wieder ans Werk und die Boxer-Reihe beenden. 

Wir präsentieren: einmal der Synchronsprecher, den wir gewohnt waren – und einmal der neue alte Synchronsprecher.

Jürgen Prochnow

ZURICH, SWITZERLAND - SEPTEMBER 27:  Actor Juergen Prochnow attends the 'Die Dunkle Seite Des Mondes' Premiere during the Zurich Film Festival on September 27, 2015 in Zurich, Switzerland. The 11th Zurich Film Festival will take place from September 23 until October 4.  (Photo by Lennart Preiss/Getty Images)

Bild: Lennart Preiss/Getty Images

Jürgen Prochnow ist die erste Synchronstimme, die Rocky 1976 gesprochen hat. Als Schauspieler schaffte er seinen internationalen Durchbruch. In "Das Boot" von 1981 spielte er die Hauptrolle des Kommandanten. In "Beverly Hills Cop II" übernahm er 1987 die Rolle von Maxwell Dent.

Worüber sich Prochnow besonders gefreut haben dürfte: 1995 stand er zusammen mit Sylvester Stallone im Film "Judge Dredd" vor der Kamera. Somit keine schlechte Wahl für die Wiederbesetzung der alten Synchronisationsstimme. 

Thomas Danneberg

Bild

Bild: imago/Future Image

Seit dem Film "Nachtfalken" von 1981 war Thomas Danneberg die deutsche Stimme von Sylvester Stallone. Bis jetzt eben.

Danneberg ist im Laufe seiner langjährigen Karriere auch als Schauspieler in Erscheinung getreten, hat sich jedoch seit seiner ersten Synchronrolle 1964 mehr und mehr einen Namen als Sprecher gemacht. Neben Rocky leiht er seine Stimme auch Schauspiel-Größen wie John Travolta, Nick Nolte, Arnold Schwarzenegger oder Terence Hill.

Auch, wenn er den aktuellen Rocky nicht spricht: Danneberg hat sich mit seinen 76 Jahren noch nicht aus dem Filmgeschäft zurückgezogen. 2018 lieh er erneut Terence Hill seine berühmte Stimme.

Gerüchte über "Resident Evil"-Serie

abspielen

Video: watson/teamwatson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

3. Folge der finalen Staffel "Game of Thrones": Diese 13 Momente sind einfach nur WTF

"Die größte Schlacht der TV-Geschichte" ist vorbei und während wir uns nach getaner Arbeit die Rüstung ausziehen, ein Glas Wein trinken und uns das Blut der Toten aus dem Gesicht waschen, gehen uns diese WTF-Momente nicht aus dem Kopf:

Die dritte Folge der achten Staffel ließ uns schon erzittern, bevor wir sie überhaupt gesehen haben. Das mag an den Horrorstorys liegen, die die Schauspieler im Voraus erzählt haben – oder am Spannungsaufbau, den die letzte Folge geliefert hat. Wie dem auch sei: Die Schlacht ruft, aber irgendwie anders als gedacht.

Die Armee der Menschen steht vor Winterfell, die Posten sind bezogen, alle warten, da kommt Melisandre angeritten und die WTF-Momente beginnen:

Melisandres Auftritt suggeriert uns: Ach, …

Artikel lesen
Link zum Artikel