Leben

Das ist der 1. Trailer zur neuen Aladdin-Verfilmung – Achtung! Ohrwurm-Gefahr!

Wüste, pompöse Orient-Bauten, Jago, der Papagei, die Zauberhöhle und schließlich Aladdin, wie er seine Hände vorsichtig Richtung Wunderlampe streckt – der Appetithappen für die neue Aladdin-Realverfilmung verrät nicht viel. Und doch kommen sofort nostalgische Gefühle, ein Ohrwurm und ein Anflug kindlicher Aufregung auf, wenn die ersten Töne von "Arabische Nächte" und "Ein kleiner Freundschaftsdienst" im neuen Trailer zum Film erklingen.

Guck hier:

abspielen

Video: YouTube/Walt Disney Studios

Regie führen wird Guy Ritchie, was dem Film einen besonderen Touch geben dürfte. Der Regisseur feierte vor 20 Jahren mit "Bube, Dame König, grAs" seinen Durchbruch und landete mit seinen Varianten von "Sherlock Holmes" enorme Kassenerfolge. Bekannt ist Ritchie für seine abrupten, harten Schnitte, wodurch jeder Filme ein eigenes, schnelles Erzähltempo bekommt. Auch die Soundtracks vieler seiner Filme sind wahre Goldstücke.

Wenn Aladdin nur ansatzweise so wird, wie Ritchies vergangene Werke, steht uns Grandioses bevor. Das beweisen wir dir auch gerne:

Beweis Nummer 1: Snatch

abspielen

Video: YouTube/Samy005 Vela

Beweis Nummer 2: King Arthur

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Beweis Nummer 3: RocknRolla

abspielen

Video: YouTube/BRIAN BLOODY

(sg)

Diese Disney-Klassiker gibt es (bald) als Realverfilmung:

Video: watson/team watson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Urlaub, Kündigung, Überstunden: Anwältin erklärt, was Kurzarbeit für dich bedeutet

Geschlossene Autowerke, Hotels ohne Besucher, Handwerksbetriebe ohne Aufträge: Auch Unternehmen kämpfen mit den Auswirkungen des Coronavirus. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer befinden sich im Homeoffice, sofern die Möglichkeit besteht. Andere müssen zunächst ausharren und hoffen, dass sie im Laufe der Krise nicht ihren Job verlieren. Kurzarbeit soll das verhindern.

Dabei werden Arbeitszeit und Lohn reduziert. Der Clou: 60 Prozent des ausgefallenen Einkommens übernimmt die Bundesagentur …

Artikel lesen
Link zum Artikel