Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

"Und dafür gibt's keinen Oscar?" Busquets (rechts) versteht die Aufregung nicht. Bild: imago 

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Der FC Barcelona erlebte gestern nicht seinen besten Abend. Im Hinspiel des spanischen Pokals "Copa del Rey" gab es ohne die geschonten Lionel Messi und Luis Suarez auswärts bei UD Levante eine 1:2-Niederlage.

Für das meiste Aufsehen sorgte aber nicht eines der Tore, sondern eine Szene kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Sergio Busquets und Jasper Cillessen präsentieren das neuste Stück der Schauspielschule Barcelona: Die Synchron-Schwalbe. Beeindruckend, wie die beiden gleichzeitig zu Boden gehen, wie simultan sie dort zur Schraube ansetzen. Stilnote 10 von 10 – und zwar aus allen Blickwinkeln.

Verletzt wurde bei der brutalen Aktion – man mag es kaum glauben – niemand. Außer die Gefühle von Neymar, der es nicht fassen kann, dass seine ehemaligen Kollegen das Stück ohne ihn durchgezogen haben.

(zap)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Charlton-Profi bejubelt Last-Minute-Sieg – sein Lohn: ein Tritt in die Eier 

Link zum Artikel

Lucas Moura kann's am schönsten! Die 19 bisher besten FIFA-Tore des Jahres

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Alles ist bereit für den Heiratsantrag dieses NHL-Fans – aber einer hatte andere Pläne

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Foul, das Petr Cechs Karriere für immer veränderte

Der tschechische Rekordnationalspieler Petr Cech beendet im Sommer seine Karriere. Das teilte der Torhüter des FC Arsenal bei Twitter mit: "Dies ist meine 20. Saison als Profi-Fußballer", schrieb der 36-Jährige, "es scheint mir also der richtige Zeitpunkt zu sein, um nach dieser Saison aufzuhören."

Ein Tag in seiner Karriere veränderte sein Fußballerleben nachhaltig: Der 14. Oktober 2006, als der damalige Torhüter des FC Chelsea gegen Reading nach 16 Sekunden mit dem ungestümen Stephen Hunt …

Artikel lesen
Link zum Artikel